Schreckliche Verätzungen: Winziger Welpe mit Chemikalien übergossen

Newport (Tennessee) - In der US-Stadt Newport im Bundesstaat Tennessee fand ein Zeuge am Dienstag den nur acht Wochen alten Welpen Hope in einem Plastikbeutel vor einem McDonald's-Restaurant. Die arme Hündin hatte Verätzungen am ganzen Körper, wie die "Daily Mail" berichtet.

Der weibliche Welpe wurde schwer verletzt.
Der weibliche Welpe wurde schwer verletzt.  © Facebook/Screenshot/Brother Wolf Animal Rescue

Zum Glück des Vierbeiners fuhr dessen Finder sie zum nächsten Tierarzt. Kurz darauf wurde Hope in ein Tierheim in Cocke County verlegt. Die dortigen Tierärzte sagten, dass die schweren Verätzungen etwa 50 Prozent des Körpers von Hope bedeckten.

"Das ist mehr als abscheulich", sagte Elisha Henry, Direktorin von "Friends Animal Shelter". "Sie hatte am ganzen Bauch Verbrennungen, ihr Ohr war im Wesentlichen geröstet, ihre Zunge gespalten... Ihre Augen verletzt." Außerdem kann der Welpe kaum sitzen und muss durch eine Spritze mit Wasser versorgt werden, weil sie nicht fressen kann.

"Wenn ich sage, dass ich so etwas noch nie gesehen habe, meine ich genau das. Es ist ein acht Wochen alter Welpe und mehr als 50 Prozent davon sind verätzt… Jemand hat das diesem Welpen absichtlich angetan und das Tier danach in einem Müllsack 'entsorgt'", so die entsetzte Direktorin.

Elisha Henry übergab Hope an einen in Wolfsburg, North Carolina, ansässigen Tierrettungsverband namens "Brother Wolf", der eine Spendenaktion startete, um die medizinischen Kosten für das Tier aufzubringen.

Die Polizei von Newport wurde eingeschaltet

Verängstigt blickt das arme Tier vor sich hin.
Verängstigt blickt das arme Tier vor sich hin.

Auf der Facebookseite der Tierretter wurde am Donnerstag ein Video hochgeladen, auf dem die verängstigte Hündin mit ihren Verletzungen zu sehen ist. "Wir sind sehr dankbar für all die Unterstützung, die wir erhalten haben, um Hope dabei zu helfen, sich von den schrecklichen Misshandlungen, die sie erlitten hat, zu erholen", heißt es auf der Website für die Spendenaktion.

Mittlerweile kamen umgerechnet gut 4300 Euro für die Hündin zusammen. Sollte von dem Geld etwas übrigbleiben, soll es für andere verletzte Tiere eingesetzt werden.

Ein Hundefreund aus Newport hat Hope bereits adoptiert und plant sie abzuholen, sobald sie sich vollständig von ihren Verletzungen erholt hat, berichtet "Knox News". Der Polizei von Newport zufolge wurde ein Bericht zu dem Vorfall eingereicht. Dieser war am Donnerstagnachmittag aber noch nicht einsehbar.

Bleibt der Hündin zu wünschen, dass sie sich gut erholt und ihr Peiniger gefasst wird.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0