Neymar nach Gibraltar? Twitter-User sorgt mit Tweet für Mega-Lacher

Gibraltar - Barcelona oder Paris? Die Frage scheint geklärt, Neymar bleibt aller Voraussicht nach in Paris. Ein Fußball-Fan schließt via Twitter nun eine weitere Destination für den Glamour-Profi aus - und erntet dafür reichlich Lacher!

Am 13. Juni 2015 hat die DFB-Elf gegen die Nationalmannschaft von Gibraltar gespielt. Beim EM-Qualifikationsspiel in Portugal gewannen Jogi Löws Mannen mit 7:0.
Am 13. Juni 2015 hat die DFB-Elf gegen die Nationalmannschaft von Gibraltar gespielt. Beim EM-Qualifikationsspiel in Portugal gewannen Jogi Löws Mannen mit 7:0.  © Arne Dedert/dpa

Die Gibraltar National League hat bereits zwei Spieltage hinter sich. Das Startfeld umfasst 13 Teams und der Rekordmeister Lincoln Red Imps FC ist mit einem Sieg und einer Niederlage durchwachsen in die neue Spielzeit gestartet.

Doch die Zeit um nochmal auf dem Transfermarkt zuzuschlagen ist bereits seit Freitag vorbei, jetzt müssen die Teams zumindest bis Winter mit dem vorhandenen Spielermaterial auskommen.

Wie der Dachverband, die Gibraltar Football Association, nämlich am 30. August twitterte, sei das Transfer-Fenster nun geschlossen!

Wie Twitter-User Jamie McCaffer anschließend treffend schlussfolgerte, wird es demnach vorerst nicht zum Wechsel eines Super-Stars in die National League nach Gibraltar geben: "Dann bleibt Neymar also bei PSG", kommentierte er darunter.

Gibraltar für Neymar kein Thema

Bleibt vorerst in der Stadt der Liebe: Der 97-fache brasilianische Nationalspieler Neymar.
Bleibt vorerst in der Stadt der Liebe: Der 97-fache brasilianische Nationalspieler Neymar.  © Mao Siqian/XinHua/dpa

Scheinbar genervt vom Hick-Hack um den 27-Jährigen, konnte er den Wechsel an die Südspitze der iberischen Halbinsel also ausschließen, nachdem neben dem FC Barcelona zwischendurch auch Kontakt zu Barca-Rivalen Real Madrid oder dem CR7-Klub Juventus Turin bestanden haben soll. Selbst der FC Bayern war gerüchteweise wohl mal im Kopf des Brasilianers.

Sowohl Twitter-User als auch Online-Sportmagazine lachen sich indes über den Witz des Fußballfans schlapp. So teilte unter anderem das Magazin "SportsBible" den Tweet auf seiner Facebook-Seite, schrieb mit Lach-Emojis dazu, dass es nun bestätigt sei, dass Neymar in dieser Transferzeitraum nicht nach Gibraltar geht.

Laut Transfermarkt.de haben alle 300 Spieler der National League einen Gesamt-Marktwert von ca. 4 Millionen Euro. Bei einem kolportierten Jahresgehalt Neymars von knapp 37 Millionen Euro, somit etwas über ein Monatseinkommen bei dessen Arbeitgeber Paris - ohne Bonuszahlungen, Prämien oder Werbeverträge versteht sich.

Am Montag, den 2. September um 18 Uhr, schließt dann auch das europäische Transfer-Fenster unter anderem in der Bundesliga, den spanischen oder italienischen Ligen.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0