Neymar sichert PSG per Fallrückzieher Last-Minute-Sieg: Fans mit Pfiffen und Anfeindungen!

Paris - Es war sein erstes Pflichtspiel für PSG seit dem 11. Mai diesen Jahres - und es hätte eine kaum verrücktere Achterbahnfahrt der Gefühle sein können!

Nach monatelangen Schlagzeilen neben dem Platz, hat sich Neymar eindrucksvoll auf dem Feld zurückgemeldet.
Nach monatelangen Schlagzeilen neben dem Platz, hat sich Neymar eindrucksvoll auf dem Feld zurückgemeldet.  © Francois Mori/AP/dpa

Erstes Spiel und direkt stand der 27-Jährige in der Startformation von PSG gegen Racing Strasbourg. Die Fans im heimischen Prinzenpark machten das Comeback des Superstars jedoch zu einem Spießrutenlauf.

Der Brasilianer wurde mit einem gellenden Pfeifkonzert empfangen, Pfiffe und Buh-Rufe bei jedem seiner Ballkontakte, Anti-Neymar Sprechchöre und Spruch-Banner waren von den PSG-Anhängern zu vernehmen.

Und dann war es ausgerechnet jener Neymar, der mit einem traumhaften Fallrückzieher-Tor aus elf Metern den erlösenden Siegtreffer für Paris erzielte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit. Ein Herzschlagfinale par excellence, ein Finish, wie es kein Drehbuch der Welt besser erzählen könnte.

Inmitten der Schluss-Offensive flankte der Ex-BVB-Spieler Abdou Diallo den Ball in den Strafraum und Neymar vollendete sehenswert. Die Tuchel-Truppe verpasste damit Straßburg einen Last-Minute-K.O., der Torschütze selbst jubelte eher etwas verhalten.

Matchwinner erwartet schwere Zeiten: "Jedes Spiel ein Auswärtsspiel"

Neymar gegen alle. Der 222-Millionen-Mann von 2017 hat aktuell keinen leichten Stand bei den Fans von Paris.
Neymar gegen alle. Der 222-Millionen-Mann von 2017 hat aktuell keinen leichten Stand bei den Fans von Paris.  © Francois Mori/AP/dpa

Nach dem Spiel kochten anschließend die Emotionen über. In der Mixed-Zone bezog der 97-fache brasilianische Nationalspieler zu seinem Wechsel-Hick-Hack im Sommer Stellung: "Jeder weiß, dass ich gehen wollte. Ich sagte es und wiederholte es. Ich möchte nicht in die Details gehen. Nun hat sich das Blatt gewendet."

Und weiter: "Ich bin ein PSG-Spieler und gebe nun alles auf dem Feld", fuhr er anschließend fort. Für die dunklen Wolken und den Gegenwind, der ihm im Prinzenpark entgegen peitschte, zeigte er indes beinahe Verständnis: "Ich habe keine Nachricht für die Fans. Ich verstehe sie. Wenn sie mich ausbuhen wollen, können sie das machen. Aber sie dürfen sich nicht auf mich fokussieren. Wir sind ein Team."

Ihm sei klar, dass das kommende Jahr wohl kein einfaches sein wird: "Von nun an weiß ich, dass jedes Spiel, das ich spiele, wie ein Auswärtsspiel für mich sein wird."

Ob das Feuer zwischen Neymar und Paris tatsächlich noch einmal entfacht und er die Stadt der Liebe ein zweites Mal erobern kann, wird wohl auch von seinem Verhalten und vor allem aber von seinen sportlichen Leistungen abhängig sein. Am Samstag hat er damit zumindest schon mal einen Anfang gemacht.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0