Nicht mehr zeitgemäß: SPD geht gegen Ponyreitbahnen auf Jahrmärkten vor

Ponyreitbahnen soll es auf Jahrmärkten in Gütersloh bald nicht mehr geben. (Symbolbild)
Ponyreitbahnen soll es auf Jahrmärkten in Gütersloh bald nicht mehr geben. (Symbolbild)  © 123RF

Gütersloh - Immer wieder gibt es Proteste von Tierschützern gegen die Ponyreitbahnen auf Jahrmärkten. Auch vor der Pfingst- oder Michaeliskirmes in Gütersloh machen sich kritische Stimmen breit.

Die SPD prescht voran und hat im Ausschuss für Umwelt und Ordnung beantragt, dass in Zukunft auf Volksfesten in Gütersloh auf derartige Attraktionen verzichtet wird.

"Der Betrieb von Ponyreitbahnen wird von weiten Teilen der Bevölkerung nicht mehr zeitgemäß und als Tierquälerei abgelehnt", sagte der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Krümpelmann, gegenüber der Neuen Westfälischen.

Mit ihrem eingereichten Antrag möchte die SPD erreichen, dass die Stadt bei der Vermietung von öffentlichen Flächen darauf achtet, dass Ponyreitbahnen ausgeschlossen sind.

Die SPD verweist in ihrem Antrag auf andere Städte, die bereits bei der Vermietung der öffentlichen Flächen Ponyreiten kategorisch nicht berücksichtig haben.

In keinem dieser Fälle hätten diese Regelungen zu Klagen gegen die Städte geführt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0