Auf dem Weg zur MPU: Biker ohne Lappen liefert sich Jagd mit Polizei

Friedberg - Jeder kennt diese Tage, an denen man einfach im Bett hätte bleiben sollen: Das dürfte sich auch ein 18-jähriger Niddataler gedacht haben. Der junge Mann geriet in eine Polizeikontrolle - und das auf dem Weg zur MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung).

Der Biker versuchte noch, zu fliegen. (Symbolbild)
Der Biker versuchte noch, zu fliegen. (Symbolbild)

Ohne Führerschein, aber mit seinem Motorrad unter dem Hintern, befand sich der Biker aus der Wetterau auf dem Weg zur Untersuchung.

Was sollte in solch einem Fall besser nicht passieren? Richtig, eine Polizeikontrolle. Genau in eine solche geriet der Mann jedoch am Montag.

Zwar wollte er offenbar noch flüchten, gab das Vorhaben aber relativ schnell wieder auf. Dabei hatte er bereits einen Polizisten gekonnt umkurvt, wie die Polizei mitteilte.

In der Folge hatten die Beamten kurzerhand die Verfolgung aufgenommen und konnten ihn bereits am Ortseingang von Ockstadt stoppen. Einen Führerschein hatte der 18-Jährige noch nie besessen. Zur MPU wollte er, da er eine Straftat begangen hatte und dies als Auflage musste, um überhaupt für eine Prüfung in Frage zu kommen.

Den Weg konnte sich der Verkehrssünder nach dem aus seiner Sicht wohl äußerst unglücklichen Zwischenfall erstmal sparen. Das einzige Zweirad, das der junge Mann demnächst fahren wird, ist wohl ein Fahrrad - oder er geht gleich zu Fuß.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0