Polizei zieht "rollende Zeitbombe" aus dem Verkehr

Rasenmäher, Häcksler und Motorsensen hatten der Laster geladen.
Rasenmäher, Häcksler und Motorsensen hatten der Laster geladen.  © Polizei

Nieder Seifersdorf - Da musste die Polizei einschreiten! Auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung von Dresden nach Görlitz haben die Beamten einen 7,5-Tonner aus dem Verkehr gezogen, der zahlreiche Sicherheitsmängel aufwies.

Nahe der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf war der 48-jährige Fahrer mit seinem Lkw unterwegs. Die Kontrolleure mussten die Weiterfahrt untersagen. Schließlich hatte das Fahrzeug auf den Ladeflächen unzählige Gartengeräte geladen, allerdings gänzlich ohne diese zu sichern.

Rasenmäher, Häcksler und Motorsensen lagen lose auf dem Transporter herum.

Auch die Fahrtauglichkeit des Lasters vom Typ MAN samt Anhänger war nicht gegeben.

Sowohl die Bremsen der Zugmaschine als auch die des Anhängers waren defekt. Deshalb wurde das Fahrzeug als verkehrsuntauglich eingeschätzt. Eine Weiterfahrt wird erst dann möglich sein, wenn die "rollende Zeitbombe" (Zitat der Polizeidirektion Görlitz) repariert und die Ladung gesichert wurde.

Außerdem erwarten den Fahrer und die auftraggebende Spedition ein ordentliches Bußgeld.

Die Verkehrstauglichkeit des Fahrzeugs war nicht gegeben.
Die Verkehrstauglichkeit des Fahrzeugs war nicht gegeben.  © Polizei

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0