Skifahrer (54) stirbt bei Lawinenunglück in der Slowakei

Die Lawine hat am Südhang des Berges Chopok eine 200 Meter breite und 800 Meter lange Fläche mit bis zu sechs Meter tiefem Schnee verschüttet.
Die Lawine hat am Südhang des Berges Chopok eine 200 Meter breite und 800 Meter lange Fläche mit bis zu sechs Meter tiefem Schnee verschüttet.  © DPA

Jasna - In der slowakischen Niederen Tatra ist ein Skifahrer von einer Lawine verschüttet und getötet worden.

Wie der Bergrettungsdienst HZS am Donnerstagabend mitteilte, wurde der 54-Jährige erst nach mehrstündiger Suche unter Einsatz von Hubschraubern und Spürhunden gefunden.

Er lag unter drei Meter Schnee begraben und konnte nicht mehr wiederbelebt werden.

Die Lawine habe am Südhang des Berges Chopok eine 200 Meter breite und 800 Meter lange Fläche mit bis zu sechs Meter tiefem Schnee verschüttet, berichteten die Bergretter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0