Chaoten ruinieren zehn Tonnen Soja und richten 150.000 Euro Schaden an

Bis zu zehn Tonnen Soja wurde mutwillig und sinnlos zerstört (Symbolbild).
Bis zu zehn Tonnen Soja wurde mutwillig und sinnlos zerstört (Symbolbild).  © 123RF/Tharakorn Arunothai

Niederwerrn - Es ist eine unglaubliche Verwüstung: Der Sachschaden in einem Landwirtschaftlichen Betrieb im Ortsteil Oberwerrn beläuft sich nach "ersten vorsichtigen Schätzungen" auf 150.000 Euro.

Der oder die Täter drangen über das zurückliegende Wochenende in das landwirtschaftliche Anwesen in der Rhönstraße ein. Dafür wurde eine auf dem Gelände vorgefundene Leiter benutzt, wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Dienstagabend mitteilte.

Mit der Leiter gelangten der oder die Täter in das Obergeschoss des Anwesens und von dort in eine Lagerhalle, wo eine an der Decke angebrachte Zuleitung geöffnet wurde. Dadurch strömten "bis zu zehn Tonnen Soja in die Lagerhalle und bedeckten einen großen Teil davon", heißt es in der Mitteilung weiter.

Anschließen wurde eine Wasserleitung im Erdgeschoss aufgedreht und das Gebäude geflutet. Hierdurch wurde nicht nur das gesamte Saatgut zerstört, auch "diverse elektronische Gerätschaften und Fahrzeuge" erlitten irreparablen Schaden.

Die Schweinfurter Polizei leitet die Ermittlungen und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer zwischen Freitagmittag und Montagvormittag an dem Gehöft in der Rhönstraße etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich unter der Telefonnummer 097212020 bei den Beamten melden.

Titelfoto: 123RF/Tharakorn Arunothai


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0