Hier hat der Sturm ein 70-Meter-Windrad einfach umgelegt

Durch den Defekt und den Sturm stürzte das Windrad um.
Durch den Defekt und den Sturm stürzte das Windrad um.  © Polizei Nienburg

Stadthagen - In der Gemeinde Volksdorf im Kreis Schaumburg (Ostwestfalen) fiel am Mittwochmorgen gegen 10 Uhr ein elektronisches Steuerteil an einer Windkraftanlage aus, wie die Polizei mitteilt.

"In der Folge fielen weitere Steuerungselemente, wie zum Beispiel die hydraulische Bremse aus." Es wird vermutet, dass dadurch auch die Rotorblätter "nicht mehr entsprechend der Windstärke ausgestellt werden" konnten.

Dadurch zerbrachen zunächst einige Teile eines Rotorblattes. Gegen 13.30 Uhr knickte schließlich der komplette Turm des etwa 70 Meter hohen Windrades ab.

Die komplette Anlage stürzte zu Boden. Verletzt wurde dabei niemand. Durch die entfernte Lage bestand auch keine Gefahr für Menschen.

Bisher können noch keine Angaben zum Sachschaden gemacht werden.

Die Rotorblätter konnten vermutlich nicht mehr entsprechend der Windstärke ausgerichtet werden.
Die Rotorblätter konnten vermutlich nicht mehr entsprechend der Windstärke ausgerichtet werden.  © Polizei Nienburg
Zuerst brachen nur Teile eines Rotorblattes ab. Dann stürzte der komplette Turm.
Zuerst brachen nur Teile eines Rotorblattes ab. Dann stürzte der komplette Turm.  © Polizei Nienburg

Titelfoto: Polizei Nienburg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0