Nach dem Tod von "Lolek" und "Bolek": Bekommt erste Kita jetzt Wolfsschutz?

Uhsmannsdorf - Blutiges Drama in der Kita "Gummistiefelchen": Nachdem in der Nacht zu Montag ein Wolf in Uhsmannsdorf bei Niesky auf dem Kita-Gelände eine Ziege getötet hat, reagiert das Landratsamt.

Auf dem Gelände dieser Kita in Uhsmannsdorf wurde eine Ziege Opfer eines Wolfes. Foto: dpa/?
Auf dem Gelände dieser Kita in Uhsmannsdorf wurde eine Ziege Opfer eines Wolfes. Foto: dpa/?

Zuvor war bereits eine erste Ziege der Kita attackiert worden - vermutlich auch durch einen Wolf, so Julia Bjar, Sprecherin des Görlitzer Landratsamtes. Damit haben die Kinder der Kita nun beide Tiere verloren - "Lolek" und "Bolek" sind tot.

"In enger Zusammenarbeit mit der Kita wird jetzt beraten, wie die Sicherheit der Kinder gewährleistet werden kann." Zudem prüfe das Amt juristische Schritte für einen eventuellen Abschuss des Wolfes. Dazu wurde auch das Umweltministerium eingeschaltet.

Wie berichtet, gab es seit Jahresbeginn in Sachsen 62 Meldungen von gerissenen Nutztieren.

In 25 Fällen konnte der Wolf tatsächlich als Verursacher festgestellt oder nicht ausgeschlossen werden. Mehr als 100 Nutztiere wurden getötet. 2017/2018 wurden im Freistaat 17 Wolfsrudel registriert.

Wenn Wölfe Hunger haben: Isegrim reißt Nutztiere - jetzt auch mitten in einem Ort.
Wenn Wölfe Hunger haben: Isegrim reißt Nutztiere - jetzt auch mitten in einem Ort.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0