Sicherheitsbehörden greifen Boot mit 120 Migranten auf

Nikosia – Die zyprischen Sicherheitsbehörden haben ein Boot mit rund 120 Migranten vor der Mittelmeerinsel aufgegriffen.

Schleuser bringen immer mehr Flüchtlinge und Migranten nach Zypern. (Symbolbild)
Schleuser bringen immer mehr Flüchtlinge und Migranten nach Zypern. (Symbolbild)  © Petros Karadjias/AP/dpa

Wie der staatliche Rundfunk (RIK) am Dienstag berichtete, hat die Besatzung eines Patrouillenbootes der Polizei das 33 Meter lange Boot mit den Migranten etwa 20 Seemeilen südöstlich der Insel entdeckt.

Begleitet von einem Polizeiboot sollte es am Dienstagnachmittag in einem kleinen Hafen der Region Famagusta einlaufen.

Woher die Migranten stammen, blieb zunächst unklar. Die Behörden vermuteten, dass sie aus Syrien oder dem Libanon gestartet seien, berichtete das Staatsfernsehen.

2019 sind nach Polizeiangaben knapp 10.000 Migranten auf der Touristeninsel aufgegriffen worden. 2016 waren es 2936.

2017 stieg die Zahl auf 4582 und 2018 auf 7761.

Der zyprische Präsident Nikos Anastasiades hat bereits Hilfe von der Europäischen Union (EU) gefordert.

Titelfoto: Petros Karadjias/AP/dpa

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0