So unnötig: Vater wird vor seiner Frau und Kindern von Tiger getötet

Seinen Leichtsinn bezahlte der Mann mit dem Leben.
Seinen Leichtsinn bezahlte der Mann mit dem Leben.  © Screenshot/Asiawire

Ningbo (China) - Umgerechnet knapp 17 Euro wollte ein Chinese sparen, als er in der chinesischen Provinz Zhejiang über einen drei Meter hohen Zaun kletterte. Sein Ziel: Freier Eintritt in den Ningbo Youngor Zoo. Dort landete er dann allerdings direkt im Tiger-Gehege und wurde von mehreren Tieren attackiert.

Seine Frau und Kinder waren zuvor auf normalem Weg in den Zoo gegangen und hatten den Eintritt bezahlt. Sie mussten dann vor Ort mit ansehen wie ihr Familienoberhaupt von den Tigern getötet wurde.

Eines der Tiere ließ nicht von dem Mann ab, ehe er tot war. Angestellte des Zoos hatten noch versucht die Tiere mit Feuerwerkskörpern zu verscheuchen. Doch nachdem der Familienvater endlich befreit wurde, konnten Ärzte nur noch seinen Tod feststellen, berichtet aktuell "Metro".

Neben der Familie sahen noch zahlreiche weitere Besucher den Vorfall und filmten ihn teilweise auch mit. Einige der Videos gingen im Netz viral und verbreiteten sich seit dem Vorfall, der sich Ende Januar ereignete, unaufhaltsam.