Als eine Mutter dieses Detail auf ihrem Familien-Foto sieht, ruft sie die Polizei

Cypress (USA) - Mutter Monica Davila ist stinksauer: Eine fremde Frau hat einen lang ersehnten Traum von ihr dreist zerstört - ohne, dass die US-Amerikanerin zunächst etwas davon mitbekam.

Das Urlaubsfoto dieser Familie hätte so schön sein können... wäre da nicht die Frau am rechten Bildrand.
Das Urlaubsfoto dieser Familie hätte so schön sein können... wäre da nicht die Frau am rechten Bildrand.  © Facebook/Monica Davila

Monica und ihre große Familie hatten sich schon lange gewünscht, den Garner State Park, westlich von San Antonio, zu besuchen.

Als sie es endlich alle zusammen mal schafften, in den Park nach Texas zu reisen, sollte der besondere Ausflug mit einem Foto perfekt abgeschlossen werden.

Zusammen mit ihren Verwandten, stellte sich Monica dafür vor das große, gemauerte Eingangsschild des Parks.

Während die Familie glücklich in die Kamera grinste, bemerkte keiner, was sich links neben ihnen abspielte:

Ein ungebetener Gast hatte sich unbemerkt auf das Urlaubsfoto der Davilas geschmuggelt.

Und der fremden Frau reichte es offenbar nicht, lediglich mit auf dem Bild zu sehen zu sein, nein - sie musste noch einen drauf setzen.

"Du siehst ihre Brüste, Nippel, einfach alles", erklärt Monica Davila laut Mirror sauer. "Wir hatten keine Ahnung, dass das passiert war." Tatsächlich hatte die Blondine auf dem Foto ihr Shirt hochgezogen und die blanke Brust präsentiert. Beobachtet wird sie dabei von einem Kind, was von seinem Sitzplatz auf der Mauer auf sie herabschaut.

Monica entdeckte den Aufreger erst, nachdem das Foto im Kasten und die Familie abgereist war. Den Trip in den State Park hatten die Davila zur Ehren ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter unternommen. Mutter Monica war fassungslos und nannte die Aktion der Blondine "völlig respektlos".

Davon mal abgesehen, dass ihr Erinnerungsfoto dadurch versaut worden war, standen ihre Kinder direkt neben der halbnackten Fremden.

Die Texanerin entschied sich deshalb, die Polizei anzurufen und den Vorfall zu melden. Sie hofft, dass die Blondine zur "Rechenschaft gezogen" wird. "Es war kein Spring Break, sondern ein familiäres Ereignis", schimpft Monica.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0