Um zusätzliche Gepäck-Gebühren zu sparen: Mann greift an Terminal in die Trick-Kiste!

Nizza - Ein Schotte war nach seinem Frankreich-Urlaub am Flughafen in Nizza. Am Terminal dann die schwere Überraschung: 8 Kilo zu viel Gepäck!

John Irvine packt sich ein - Sohn Josh hält die Kamera drauf.
John Irvine packt sich ein - Sohn Josh hält die Kamera drauf.  © Screenshot/YouTube The AIO Entertainment

Wer kennt es nicht? Frisch erholt aus dem Urlaub steht man am Terminal und möchte entspannt nach Hause zurückfliegen. Bei der Gepäckaufgabe folgt dann meist das böse Erwachen: der Koffer ist zu schwer.

Dieses Phänomen kennen wohl viele Reisende zu genüge. Die meisten Airlines verlangen dann saftige Zuschläge für die Extra-Kilos. Um dem zu entgehen, wurde ein 46-jähriger Schotte erfinderisch.

Am Schalter angekommen überbrachte die Dame hinter dem Counter John Irvine den Gewichts-Hammer: 8 Kilo zu viel!

Irvine staunte nicht schlecht. Doch es kam noch dicker: Für die Abweichung sollte er satte 96 Pfund, also umgerechnet 107 Euro, nachzahlen.

"Wir waren am Samstagabend auf dem Rückweg von Frankreich nach Bearsden, Glasgow und hätten nie gedacht, dass wir das Gewichtslimit um acht Kilogramm überschreiten würden", zitiert die Metro.co.uk den 17-jährigen Sohn Irvines.

Die Easy-Jet-Mitarbeiterin fragte John Irvine schließlich, ob er die 96 Pfund zahlen wolle, woraufhin Irvine schmunzelte und sagte: "sieh' zu!".

Daraufhin machte der Familienvater seinen Koffer auf und zog kurzerhand 13 Oberteile übereinander an, um das Gewicht im Koffer zu reduzieren - und es klappte! Das Gewichtsproblem im Koffer war gelöst.

Nach der Gepäckaufgabe ist vor der Sicherheitskontrolle

Frisch verpackt lächelt John Irvine in die Kamera.
Frisch verpackt lächelt John Irvine in die Kamera.  © Screenshot/YouTube The AIO Entertainment

Eingepackt wie im tiefsten Winter freute sich John Irvine, das Gewichtslimit nun doch eingehalten zu haben. "Ich hatte Rippenschmerzen vor lachen", so Sohn Josh, der das ganze Klamotten-Drama auf Video festhielt.

Doch das nächste Problem ließ nicht lange auf sich warten: Nach der Gepäckaufgabe kommt es bekanntlich zu den Sicherheitskontrollen.

"Der Versuch durch die Sicherheit zu kommen, war ein Kampf, weil sie dachten, er hätte versucht unter all den Sachen etwas zu schmuggeln. Glücklicherweise haben wir es irgendwann geschafft", so Josh.

Das gesparte Geld musste Vater John jedoch mit viel Schweiß bezahlen. In Nizza und herrschten an dem Tag hochsommerliche 30 Grad. Doch das war es der Familie Irvine wert.

Die Gepäckaufgabe ist eines der eher unschöneren Momente bei Flugreisen. (Symbolbild)
Die Gepäckaufgabe ist eines der eher unschöneren Momente bei Flugreisen. (Symbolbild)  © Martin Gerten/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0