Nach Messer-Angriffen in Nürnberg: Verdächtiger festgenommen! Top Update Oliver Welke packt ihn aus - seinen Mikropenis! Top MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger 1.652 Anzeige Eislauf-Star Kati Witt: "Ich habe bitterlich geweint" Top REWE-Adventskalender: Mit etwas Glück täglich Coupons abstauben 7.847 Anzeige
1.761

Sturm Friederike fegt über Berlin: Erstes Todesopfer in Brandenburg

Mit zerstörerischer Kraft fegt Orkan Friederike übers Land! Hier unser Ticker mit der aktuellen Wetterlage in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Berlin - Mit aller Macht fegt Sturmtief "Friederike" mit bis zu 150 km/h über Deutschland hinweg! In weiten Teilen des Landes ist der Bahnverkehr eingestellt, Bäume knicken um.

Die aktuell bundesweite Situation haben wir HIER für Dich zusammengefasst.

Unseren TAG24-Ticker über die aktuelle Wetterlage speziell in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern findest Du hier.

TAG24 BERICHTET IM LIVE-TICKER:

Viele Haushalte im Osten ohne Strom

21.20 Uhr: Der Orkan beschädigte Masten, Leitungen und Anlagen! Im Osten Deutschlands sind 140.000 Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Hier ist es besonders schlimm.

Der Sturm ist vorbei

20.20 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst in Potsdam hat seine Warnungen vor orkanartigen Böen für die gesamte Region Berlin und Brandenburg am Donnerstagabend aufgehoben. Damit dürfte die Gefahr durch das Sturmtief "Friederike" in der Region weitgehend gebannt sein. Auf der Autobahn 13 im Süden Brandenburgs war zuvor nach ersten Ermittlungen ein Lastwagen von einer Böe erfasst worden und umgekippt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Fernverkehr weiterhin unterbrochen

19.32 Uhr: Der Fernverkehr der Deutschen Bahn von und nach Berlin ist wegen des Sturmtiefs «Friederike» weiterhin unterbrochen. Eine Prognose über die Wiederaufnahme machte eine Bahn-Sprecherin am Donnerstagabend nicht. Die Bahn hatte am späten Nachmittag bundesweit den Fernverkehr eingestellt und führte hierfür Sicherheitsgründe an. Es solle verhindert werden, dass Züge auf offener Strecke stehenbleiben und Fahrgäste nicht richtig betreut werden können.

Gestrandete Bahnreisende warten im Hauptbahnhof auf Auskunft, da die Deutsche Bahn den Fernverkehr wegen des Sturms "Friederike" bundesweit eingestellt hat.
Gestrandete Bahnreisende warten im Hauptbahnhof auf Auskunft, da die Deutsche Bahn den Fernverkehr wegen des Sturms "Friederike" bundesweit eingestellt hat.

Windböe Unfallursache in Brandenburg

19.30 Uhr: Der Unfall auf der Autobahn A13 mit einem Toten ist nach den ersten Ermittlungen der Polizei auf den Sturm zurückzuführen. Der Lastwagen sei demnach von einer Windböe erfasst worden und umgekippt, teilte die Polizei per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Lastwagenfahrer wurde eingeklemmt und starb noch am Unfallort bei Ortrand unweit der Grenze von Brandenburg zu Sachsen. Er war auf der Autobahn aus Richtung Berlin kommend in Richtung Dresden unterwegs. Zunächst war noch unklar, ob der Mann durch den Sturm verunglückt ist.

Sturm als Ursache für Lastwagenunfall unklar

18.40 Uhr: Bei einem Unfall während des stürmischen Wetters im Süden Brandenburgs ist am Donnerstag ein Lastwagenfahrer ums Leben gekommen. Das Fahrzeug sei auf der Autobahn 13 (Berlin-Dresden) bei Ortrand nahe der Grenze von Brandenburg zu Sachsen in die Mittelleitplanke geprallt und umgestürzt, teilte das Polizeipräsidium in Potsdam mit. Zum Zeitpunkt des Unfalls sorgte das Sturmtief "Friederike" für erhebliche Böen. Ob der Lastwagen wegen des Sturms verunglückte, war nach Angaben des Präsidiums zunächst noch unklar. Die Unfalluntersuchung lief am Abend noch.

Todesopfer in Brandenburg

18.18 Uhr: Nach drei Todesopfern in NRW und Thüringen, kam nun auch in Südbrandenburg ein Mensch ums Leben. Wie rbb|24 berichtet, soll auf der A13 in Richtung Dresden ein Lkw durch eine Windböe von der Straße gekommen sein. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Fahrer dadurch eingeklemmt und starb noch vor Ort.

18.04 Uhr: Der Sturm hat nun auch Brandenburg erreicht. Laut rbb Inforadio, soll es dort ein erstes Todesopfer durch Sturm Friederike gegeben haben. Mehr Informationen dazu in Kürze.

Hunderte in Berlin gestrandet

17.45 Uhr: Mehrere Hundert Menschen sind nach Einstellung des Fernverkehrs der Bahn wegen des Orkantiefs "Friederike" in Berlin gestrandet. Am Hauptbahnhof der Stadt hatte die Deutsche Bahn am Donnerstag einen ICE bereitgestellt, wo sich Wartende aufhalten und aufwärmen konnten. Dutzende Menschen standen an den Servicepoints des Unternehmens Schlange. Teilweise organisierten sie sich in kleinen Gruppen, um Sammeltaxis zu bestellen, etwa für das Fahrtziel Hamburg. Die Bahn hatte Informationstafeln aufgestellt, auf denen Fahrgäste die wichtigsten Informationen ablesen konnten. Nach Angaben der Bahn gab es hingegen im Regionalverkehr zunächst keine Einschränkungen.

Keine Störungen auf Berlins Straßen

17.15 Uhr: Bisher gibt es in Berlin keine wetterbedingten Störungen für den Straßenverkehr. Auch die S- und U-Bahnen fahren weiterhin planmäßig.

Bahnverkehr wird eingestellt

15.50 Uhr: Die Deutsche Bahn stellt den Fernverkehr wegen des Orkans "Friederike" ab sofort bundesweit ein. Züge, die noch unterwegs sind, sollten aber soweit möglich bis zum Ziel fahren, sagte ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Fernverkehrszüge würden Berlin nicht mehr verlassen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn weiter mitteilte. Fernverkehrszüge mit dem Ziel Berlin, die bereits unterwegs waren, würden die Hauptstadt aber noch anfahren.

Rund 20 Flüge gestrichen

15:45 Uhr: Sturmtief "Friederike" sorgt zunehmend auch in Berlin für Flugausfälle. "Die Wetterlage im Westen Deutschlands hat sich verschärft", sagte der Sprecher der Berliner Flughäfen Lars Wagner am Donnerstag. Nachdem am Vormittag bereits Verbindungen zwischen Amsterdam und Berlin gestrichen wurden, sind nun auch mehrere innerdeutsche Strecken betroffen.

An mehreren Flughäfen im Westen wie Köln/Bonn und Düsseldorf blieben Maschinen am Boden, so Wagner. Dadurch fehlten die Maschinen am Flughafen Tegel für Flüge zurück in die betroffenen Städte. Je zehn Ankünfte und Abflüge seien gestrichen. Weitere Ausfälle seien nicht ausgeschlossen.

Auch in Berlin erwartete der Deutsche Wetterdienst für den Nachmittag Sturmböen mit 65 bis 85 Kilometern pro Stunde.

Es wird immer stürmischer in Berlin

15.30 Uhr: Der Schnee ist vorüber, dafür stürmt es in Berlin immer mehr. Laut dem Deutschen Wetterdienst ist mit starken bis schweren Sturmböen erst am Abend zu rechnen. Der Nahverkehr verläuft bisher weiterhin ohne wetterbedingte Einschränkungen.

Jobcenter geschlossen!

14.00 Uhr: Aufgrund der Sturmwarnung für Brandenburg hat sich die Bundesagentur für Arbeit in Potsdam entschieden, ihre Büros in Zossen, Brandenburg an der Havel und Potsdam zu schließen! Dies diene dem Schutz der Kunden und der Mitarbeiter. Auch der Tierpark Cottbus teilte mit, vorzeitig zu schließen. Laut Bildungsministerium in Potsdam können Schulen und Kitas selbstständig entscheiden, ob sie bei Sturmwarnungen schließen.

Kein Zug von Hamburg nach Berlin

13.52 Uhr: Aufgrund der massiven Einschränkungen im norddeutschen Bahnverkehr fährt derzeit auch kein Zug von Hamburg nach Berlin. Die Strecke sei dicht, so ein Bahnsprecher am Mittag.

Dichtes Schneetreiben in Potsdam macht das Fahren schwieriger. Auch in Berlin bringt Sturmtief "Friederike" den Schnee.
Dichtes Schneetreiben in Potsdam macht das Fahren schwieriger. Auch in Berlin bringt Sturmtief "Friederike" den Schnee.

Flüge gestrichen!

13.17 Uhr: Laut Deutschem Wetterdienst wird der Kern von "Friederike" voraussichtlich am Nachmittag knapp an Berlin vorbeiziehen. Eine Unwetterwarnung gebe es dementsprechend für die Hauptstadt zwar vorerst nicht – dennoch dürfte es angesichts erwarteter Sturmböen mit 65 bis 85 km/h alles andere als "harmlos" zugehen.

Keine Unwetterwarnung für Berlin

13.09 Uhr: Der Flughafen Tegel ist bislang nur insofern betroffen, da aufgrund des Chaos in Amsterdam drei Flüge nach Berlin gestrichen werden mussten, so Flughafensprecher Lars Wagner zur dpa. Auch am Flughafen Schönefeld laufe bislang alles "gut und regelmäßig", so Wagner. Die S-Bahn Berlin teilte am Mittag mit, der Zugverkehr laufe ohne Einschränkungen.

Berlin erst am Nachmittag betroffen

12.41 Uhr: Noch ist es ruhig in Berlin und Brandenburg. Während weite Teile der Republik mit zu kämpfen haben, weht in der Hauptstadt noch nicht einmal ein Windchen. Die vereinzelten Schneeflocken sinken senkrecht zu Boden.

Am Vormittag ist es noch ruhig in der Hauptstadt.
Am Vormittag ist es noch ruhig in der Hauptstadt.

Schüler sind dank "Friederike" entschuldigt

12.29 Uhr: Erste Ausläufer haben Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Nach Angaben von Nahbus Nordwestmecklenburg ist wegen der aktuellen Wetterlage am Donnerstag mit Verspätungen und Ausfällen im Linien- und Schülerverkehr zu rechnen. Alle Schulen seien angewiesen den Unterricht nach der sechsten Stunde zu beenden. Die Busse werden je nach Straßenlage die Betriebshöfe verlassen, um die Schülerbeförderung zu gewährleisten.

Kinder und Jugendliche, die witterungsbedingt nicht am Unterricht teilnehmen können, sind grundsätzlich entschuldigt, so der Bildungsministerium in Schwerin gegenüber der dpa. Die Entscheidung wird den Eltern überlassen, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken oder nicht.

Bei Rostock kam es zu ersten kleineren Unfällen. Das Sturmtief zieht aus dem Westen heran.

Fotos: DPA

Für diese Kollegin trägt GZSZ-Star Anne Menden an Silvester erstmals rote Dessous Neu Tragisch! Gentner-Papa stirbt nach VfB-Spiel im Stadion Neu Update Switch oder PlayStation? Bei MediaMarkt bekommt Ihr heute beide Konsolen günstig! 3.905 Anzeige Anna Loos nach Zoff raus! Sie ist die Neue bei Silly Neu Unfassbares Chancenfestival! Überlegene TSG vergisst gegen Gladbach das Tore schießen! Neu Alles muss raus! In diesem MediaMarkt in Landau gibt's Technik mega günstig 5.950 Anzeige Bayern-Sturm fegt über Hannover: FCB-Kantersieg nach Kimmich-Blitztreffer Neu Uni sorgt mit Workshop für Aufsehen: Frauen können auch im Stehen pinkeln?! 1.573 Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? Anzeige Feuerwehr muss fünf Hunde aus brennendem Haus retten 813 "Afrika kann kommen": Was meint AfD-Chef Meuthen mit dieser Aussage? 1.401 Schon wieder! Kampfjet stürzt ab, Pilot stirbt 3.478 Große Weihnachts-Aktion bei SATURN: Nur heute sind viele Artikel stark reduziert 17.680 Anzeige Disney-Schauspieler verhaftet und gefeuert, weil er Sex mit Teenie haben wollte 755 St. Pauli beendet die Hinrunde mit einem 2:0-Sieg über Greuther Fürth 67 MediaMarkt Dorsten: Kurz vor Weihnachten gibt es diese Fernseher besonders günstig 4.427 Anzeige Drei Po-Vergrößerungen! Jetzt soll ein Arzt dem Model helfen 1.406 Abgeordneter baut betrunken Unfall! 1.081 Hatten Weinstein und Jennifer Lawrence Sex? 1.150 Betrunken und ohne Begleitung! 17-Jähriger verursacht schweren Unfall 2.592 Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 8.511 Anzeige Geht da wieder was? Nadine Klein bei Date mit Bachelorette-Finalist erwischt! 746 70 Jahre FDP: Christian Lindner erinnert an Gründung seiner Partei 62 Männer suchen sich ziemlich ungünstigen Ort zum Kiffen aus 509 Linke fordert: Berliner Flüchtlinge sollen besondere Ausweise bekommen! 1.620 Ungewohnte Rolle für "In aller Freundschaft"-Star: Dr. Globisch bei der Tafel 1.931 Krass! So viel Kohle verdient das bestbezahlte Model der Welt 1.260 Wird Helge Schneider etwa neuer "Traumschiff"-Kapitän?‬ 1.574 Sophia Thomalla und Merkel: "Wir verbringen Weihnachten zusammen!" 4.026 "Bist du noch Jungfrau?" Diese sexy Instagram-Schönheit sagt tatsächlich "Ja" 1.581 Aus diesem traurigen Grund tritt TV-Moderator Pilawa kürzer 23.716 Frau wird von Bär attackiert: Kleiner Hund rettet sie vor dem sicheren Tod 1.715 Elf Menschen nach Besuch in Tempel gestorben 1.804 Keine Lösung in Sicht: Ferkel in Deutschland werden weiter ohne Betäubung kastriert 521 Feuerfester Safe half nichts: Gottschalk verlor bei Brand alle Urkunden seiner Familie 3.212 Update Fluchender Papagei freundet sich mit Alexa an und bestellt kuriose Sachen 9.704 Menschenfeindlich? Rede von AfD-Mann sorgt für Empörung im Thüringer Landtag 1.977 Tödliches Drama? Mann tot, wenig später auch seine Frau 4.001 "Nur noch am Heulen": So geht es Jan Fedder vom Großstadtrevier wirklich 9.745 Schwerer Unfall kostete Rentner fast den Fuß: Jetzt will er einfach nur Danke sagen 1.210 Diese Hamburgerin möchte mit dem Bachelor die Welt erobern 267 Dealer nötigt Mann, Drogen zu kaufen: Dann eskaliert die Situation! 1.132 Eskimos haben 100 Wörter für "Schnee"? Bayern hat 100 Begriffe für "Bier"! 93 Dieser Weihnachtssong ist ab sofort in 231 Bars verboten 2.004 Auto überschlägt sich auf A14: Insassen flüchten zu Fuß, Autobahn gesperrt 3.230 Update Polizist bei Verfolgungsjagd verletzt! 2.801 Autofahrer (20) rast in voll besetzten Reisebus 4.438 Dessous-Model verrät: So ist Sylvie Meis, wenn die Kameras aus sind 5.349 Unfall bei TV-Show: Chethrin Schulze bewusstlos! 6.615 "Hasi"-Besetzer haben kapituliert: Haus an Eigentümerin übergeben, Villa bezogen 2.048 Update Kann der Kölner Geiselnehmer endlich vernommen werden? 156 Betrunkener Typ bricht in Zoo ein und will Affen für Freundin klauen 564 YouTuberin soll ihre Babys getötet und im Mülleimer entsorgt haben 1.730