Nach Kälte und Schnee! So heftig kommt der November-Sommer nach Deutschland

Top

Ungewohnt großer Flüchtlings-Ansturm! Über 500 Migranten binnen 48 Stunden

Top

Mysteriöse Frau identifiziert?! Fall Maddie McCann nimmt endlich wieder Fahrt auf

Neu

Teenager stürzt von Klippe 10 Meter in die Tiefe, Helfer fallen hinterher

3.104
3.113

Nach Atomtest: Jetzt wollen die USA das Vermögen von Machthaber Kim einfrieren

Nach dem Atomtest hatten die USA harte Sanktionen gegen Nordkorea angedroht, nun stehen die Vorschläge fest.
Die USA hatten harte Sanktionen nach dem Atomtest angekündigt, nun wollen sie Nordkorea mit einem Öl-EMbargo belegen.
Die USA hatten harte Sanktionen nach dem Atomtest angekündigt, nun wollen sie Nordkorea mit einem Öl-EMbargo belegen.

New York/Peking - Als Reaktion auf den weltweit verurteilten Atomtest Nordkoreas wollen die USA das kommunistische Land mit einem Öl-Embargo belegen und die Vermögen von Machthaber Kim Jong Un einfrieren.

Das geht einem Resolutionsentwurf hervor, den die USA bei den Vereinten Nationen vorlegten. Eine Abstimmung darüber ist derzeit für Montag geplant. Der Termin kann sich allerdings noch verschieben. Von den anderen Sicherheitsratsmitgliedern gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Entwurf, der der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

Alle UN-Mitglieder sollen die "direkte oder indirekte Belieferung (Nordkoreas), Verkauf oder Transfer von Rohöl, Kondensaten, veredelten Petroleumprodukten und Gas verbieten", heißt es darin weiter. Zudem solle Nordkorea daran gehindert werden, Textilien zu exportieren. Darüber hinaus soll verboten werden, nordkoreanische Arbeitskräfte im Ausland anzustellen, was dem isolierten Land wichtige Devisen bringt. Mehrere Menschen, darunter auch Kim Jong Un, sollten zudem mit einem Reiseverbot belegt werden.

Das Vermögen von Machthaber Kim Jong Un soll eingefroren werden.
Das Vermögen von Machthaber Kim Jong Un soll eingefroren werden.

Der Entwurf wurde den anderen Mitgliedern des Sicherheitsrats vorgelegt. Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hatte zuvor mit "größtmöglichen Sanktionen" gedroht.

Die USA werfen Kim Jong Un vor, einen Krieg provozieren zu wollen. Nach eigenen Angaben hat Nordkorea am Sonntag eine Wasserstoffbombe getestet, mit der eine Langstreckenraketen bestückt werden kann. Es war der sechste und bisher größte Atomtest Nordkoreas seit 2006.

Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping mahnte in einem Telefonat mit US-Präsident Donald Trump nachdrücklich eine friedliche Lösung des Konflikts an. China "besteht darauf", dass die Atomfrage durch Verhandlungen gelöst werde, gab die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua den Präsidenten wieder. Dialog "kombiniert mit einem Paket umfassender Maßnahmen" sei der beste Weg für eine langfristige Lösung. Es müsse auf eine friedliche Beilegung hinauslaufen.

Trump sagte nach dem Telefonat, eine militärische Lösung sei "sicherlich nicht unsere erste Wahl". "Aber wir werden sehen, was passiert." Das Gespräch mit Xi bezeichnete er als sehr freimütig und sehr stark. Sie stimmten in Sachen Nordkorea zu 100 Prozent überein. Unter Bezug auf Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm sagte Trump: "Er (Xi) möchte auch nicht, dass das passiert, was dort passiert." Trump sagte: "Präsident Xi würde gerne irgendetwas machen. Wir werden sehen, ob er es tun kann oder nicht."

Erst Anfang August hatte der Sicherheitsrat die bislang schärfsten Sanktionen verhängt, unter anderem Ausfuhrverbote auf Kohle, Eisen, Eisenerz, Blei, Bleierz sowie Fisch und Meeresfrüchte. Damit soll schon ein Drittel der nordkoreanischen Exporte in Höhe von bisher drei Milliarden US-Dollar getroffen werden.

Trotz der Bedrohung durch Nordkorea regt sich in Südkorea weiter Widerstand gegen die Aufstellung eines Raketenabwehrsystems. Hunderte von Demonstranten hätten versucht, die Zufahrt zum Stützpunkt des Systems in der östlichen Provinz Nord-Gyeongsangzu zu blockieren, berichteten südkoreanische Sender am Donnerstag. Rund 8000 Polizisten waren im Einsatz, um die Straße zu räumen. Bei Zusammenstößen seien Dutzende von Menschen verletzt worden.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums wurden trotz der Proteste vier weitere Raketenwerfer des Systems THAAD auf dem Stützpunkt erfolgreich installiert. Die "vorläufige" Aufstellung sei Teil der Maßnahmen, die Südkoreaner besser gegen die "Bedrohungen durch Nordkoreas Raketen" zu schützen. Die Stationierung geht auf eine Einigung Seouls und Washingtons zurück. Widerstand regt sich nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch in Peking und Moskau, die ihre Sicherheitsinteressen durch das neue Abwehrsystem bedroht sehen.

Angesichts der heftiger werdenden Drohungen Nordkoreas erwägt die australische Regierung, ihre Bürger von der koreanischen Halbinsel und der Region in Sicherheit zu bringen. Alle Australier in Südkorea, Japan und China sollten sich beim Außenministerium registrieren lassen, da die Kriegsgefahr derzeit die größte seit dem Koreakrieg vor mehr als 60 Jahren sei, sagte der australische Premierminister Malcolm Turnbull dem TV-Sender Channel 9. In Südkorea, Japan und China befinden sich geschätzt 200.000 Australier.

Nordkorea ist auch eines der Themen auf der Sitzung der Außen- und Verteidigungsminister der EU-Staaten, die am Donnerstag zu Gesprächen in der estnischen Hauptstadt Tallinn zusammenkommen.

Fotos: DPA

Mann will sich Wassermelone kaufen und bekommt jetzt 6,4 Millionen Euro

2.851

Wohltäter will Armen helfen, plötzlich sterben 17 Menschen

2.129

Frau lässt sich den Po vergrößern, danach ist ihr Leben nie wieder wie zuvor

2.872

Mutter installiert Kamera in Wohnung und erlebt den Schock ihres Lebens

5.801

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

85.039
Anzeige

"Entsaften" und Blasenkatheter legen: Diese Dresdner Klinik ist speziell!

12.405

19-Jähriger wird festgenommen, doch sein Kumpel befreit ihn wieder

1.784

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

23.029
Anzeige

Sohn will Eltern nicht wegen seiner Krankheit beunruhigen, jetzt ist er tot

4.875

Abscheulich: Köln-Anhänger werfen gehbehinderten Mainzer Fan auf Bahngleise

2.755

Janet Jackson: Fällt jetzt auch ihr die Nase ab?

1.244

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

82.604
Anzeige

Schrecklich: Warum mussten diese Elefanten sterben?

801

Schock-Moment: Weltgrößtes Luftschiff reißt sich von Haltemast los

1.545

Kabel kaputt: 1500 Menschen ohne Festnetz, doch die Reparatur ist wenig Highspeed

853

5000 Mal stärker als Heroin! Horror-Droge in Deutschland angekommen

9.661

Junkie versteckt ein schreckliches Geheimnis in der Wohnung, bis ihn der Gestank verrät

2.998

Student vergewaltigt bewusstlose Frau und nimmt alles auf Video auf

3.094

Heiße Asche macht dieses Haus unbewohnbar

166

Rabatt-Betrug bei der Post: Millionen erfundene Briefe?

855

"Love, Baby, Yeah": Beschwerde wegen zu viel englischer Musik

638

Jugendliche Autodiebe liefern sich auf Drogen Verfolgungsjagd mit der Polizei

1.103

Dramatischer Gastod? Polizei entdeckt leblosen Fahrer auf A4-Rastplatz

12.663

Mann hält Frau (29) auf Friedhof Penis ins Gesicht und erlebt sein blaues Wunder

6.511

Unglaublich! Ein Nudelpaket kostet hier 110 Euro

1.280

Mann bei Unfall schwer verletzt! Verursacher winkt ab und fährt davon

557

Wenn Du in dieses Restaurant willst, musst Du Dich ausziehen

3.360

Gesichtserkennung macht aus normalen Bürgern Terroristen

1.925

22-Jähriger schwebt nach heftigem Schlag gegen den Kopf in Lebensgefahr

6.910
Update

Fass ohne Boden? Mehr Sex und Vergewaltigung bei der Bundeswehr

2.124

Tödliche Attacke auf Mutter: War es ihr Lebensgefährte?

1.618

Mehr und mehr Menschen leben auf der Straße: Wie kann man helfen?

775

Prinz William & Prinz Harry sind die neuen "Star Wars"-Schauspieler

354

Warum Bargeld für Hilfs-Organisationen plötzlich ein Problem ist

1.469

Sind diese drei Studenten die Hoffnung am Pop-Himmel?

809

Vor Prozess-Ende: Welche Strafe erwartet Anton Schlecker?

2.215

Frau vergisst ihr Hörgerät und Nachbarn denken, sie sei tot

306

Knast oder Spion: Geheimdienst will Islamisten anwerben

914

Weil sie auf den Beifahrersitz klettern will! Auto schießt rückwärts durch die Waschanlage

2.275

Kaum läuft die chinesische U20 das erste Mal in Deutschland auf, gibt es gleich einen Eklat

3.720

Mitten im historischen Stadtzentrum: Paar bumst auf dem Balkon

24.711

Hartz IV-Empfänger muss betteln, die Reaktion des Jobcenters macht sprachlos

13.490

Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst

3.458

Die ganz ganz große Liebe: Natalia und ihr Yotta schweben auf Wolke 7

7.385

Sängerin wird verhaftet, weil sie verfüherisch Banane lutscht

2.323

Hier wird U-Bahn-Schläger von der Polizei ruhig gestellt

6.964
Update

Svenja starb bei der Loveparade: Ihr Vater kämpft für sie

1.721

Schwerer Frontalcrash: Geschockter Fahrer flieht von der Unfallstelle

4.631

Rätselhaftes Symbol auf dem Smartphone macht alle verrückt

7.012

16-jährige Artistin stürzt mehrere Meter in die Tiefe

5.193

19 Tote und acht Verletzte bei schrecklichem Wohnhausbrand

1.113

Nach elf Jahren gibt es "nur" noch 30 Risiken auf Pannen-BER

1.545

Verloren gegangener Junge erkennt seine Familie auf Fotos

5.462

Mann kann einfach nicht fassen, was er da in seinem Wasserglas findet

6.124

Erstickungstod! So gefährlich kann der Besuch in einer Shisha-Bar werden

1.832