Mitten in Berlin: Rechtsextreme wollen Syrer mit Werbeplakaten nach Hause schicken Top Oliver Pocher packt bei "Let's Dance" den Schnäuzer aus Neu Nur 5 Stunden: Krasse Deals am Sonntag bei MediaMarkt Amberg! Anzeige Hafengeburtstag kann kommen! "Alter Elbtunnel" wieder offen, aber wie lange noch? Neu Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! 2.307 Anzeige
2.259

Sturmtief "Friederike": Lkw wird von Böe erfasst und droht von Brücke zu stürzen

Komplett meint auch wirklich komplett: Das gilt für Regional- und Fernverkehr.
Schon am Mittwoch hatte die Deutsche Bahn Einschränkungen angekündigt.
Schon am Mittwoch hatte die Deutsche Bahn Einschränkungen angekündigt.

NRW - Wegen des Sturmtiefs "Friederike" ist der Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen bis auf weiteres eingestellt worden. Das teilte die Deutsche Bahn am Donnerstagmorgen mit. Betroffen seien sämtliche Verbindungen für den Regional- und auch für den Fernverkehr. Es sei unklar, wann die Strecken wieder freigegeben werden könnten.

Nach ersten schweren Böen und starken Regengüssen am frühen Morgen rechneten Wetterexperten im Laufe des Tages mit deutlich schwereren Windstärken. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab für die Zeit bis zum Abend eine Unwetterwarnung für alle fünf NRW-Regierungsbezirke heraus.

Viele Schulen haben geschlossen, in Neuss und auch in Düsseldorf fiel der Unterricht aus. Die Schulen sollten Schüler, die von der Schließung nichts mitbekommen haben, trotzdem aufnehmen. In Düsseldorf und Essen forderte die Stadtverwaltung Eltern auf, Kinder abzuholen. Andernfalls sollten die Schüler bis zum Ende des Unwetters in der Schule bleiben. Im Regierungsbezirk Münster beendeten ebenfalls viele Schulen den Unterricht nach den ersten Stunden.

Das Schulministerium und die Bezirksregierung hatten im Vorfeld bereits darauf hingewiesen, dass Eltern ihre Kinder nicht in die Schule schicken müssten. Schulen konnten auch eigenverantwortlich schließen.

A30 bei Hörstel bis Freitagmittag gesperrt

20.56 Uhr: Wie der WDR berichtet, wird die A30 bei Hörstel wegen der Sturmschäden noch bis Freitagmittag gesperrt bleiben.

Laschet "stolz" auf Mitfahrangebote für Pendler wegen "Friederike"

20.52 Uhr: Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich erfreut über Mitfahrangebote für wegen des Orkantiefs "Friederike" gestrandete Pendler und Reisende geäußert. "Sensationell, wie Menschen in Nordrhein-Westfalen nach Einstellen des Zugverkehr zusammenstehen. Tausende Angebote an Fahrgemeinschaften für die, die nicht nach Hause kommen, in Betrieben, Behörden und sozialen Medien machen stolz", schrieb Laschet am Donnerstagabend auf Twitter.

Schulen in Hausberge können am Freitag nicht wie gewohnt angefahren werden

19.35 Uhr: So langsam beruhigt sich der Sturm in OWL. Allerdings hat er Spuren hinterlassen: Wie das Mindener Tageblatt berichtet, kann das Schulzentrum Süd in Hausberge am Freitag nicht wie gewohnt angefahren werden, da die Hoppenstraße teilweise wegen umgefallener Bäume gesperrt wurde.

Es sei zudem nicht auszuschließen, dass weitere Bäume umstürzen. Es müssen Umwege in Kauf genommen werden.

Transporter-Fahrer stirbt bei schwerem Unfall durch Sturm

16.35 Uhr: Wie die Kreispolizeibehörde Soest mitteilt, ist es am Donnerstagnachmittag in Lippstadt zu einem schrecklichen Unfall durch den Sturm gekommen. Durch die starken Orkanböen kippte ein Transporter um und kam dabei auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte er in einen Lkw. Der 68-jährige Fahrer des Transporters starb noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer aus Rheda-Wiedenbrück wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zahlreiche Straßen in OWL gesperrt

15.55 Uhr: Wie Straßen.NRW mitteilt, ist es in OWL durch die Auswirkungen des Sturmtiefes zu folgenden Sperrungen gekommen:

  • Im Kreis Gütersloh die L778 "Peter auf'm Berge" und L647, Meller Straße zwischen Borgholzhausen und Melle
  • Im Kreis Lippe die L967, Bad Salzuflen, Papenhauser Straße zwischen Reetzen und Papenhausen
  • Im Kreis Minden Lübbecke die L780, Kaiserstraße zum Kaiser Wilhelm Denkmal
  • L861 bei Kalletal von Lüdenhausen in Richtung Linderhofe
  • B239 bei Lage, zwischen Lage und Waddenhausen
  • B64 bei Rietberg zwischen Bokeler Straße und Mastholter Straße
  • L788 Gütersloh in Höhe des Kreishauses
  • L751 Schloß Holte-Stukenbrock, von Holter Wald bis Landerweg
  • L788 Bielefeld, Buschkampstraße, zwischen Windelsbleiche und Paderborner Straße
  • L751, Oerlinghausen, Tunnelstraße

Ampeln in Löhne werden zur Gefahr

15.38 Uhr: Wie das Deutsche Rote Kreuz in Löhne via Twitter mitteilt, solltet Ihr die Kreuzung Oeynhausener Straße / Königstraße meiden. Die Ampeln dort sind verdreht/geknickt, heißt es.

Zahlreiche Menschen in NRW ohne Strom

15.19 Uhr: Wegen des Sturms "Friederike" hat es am Donnerstagvormittag bei 120.000 bis 130.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen und den angrenzenden Bundesländern Störungen und Stromausfälle gegeben. Das teilte der Netzbetreiber "Westnetz" in Dortmund mit.

Grund seien auf Freileitungen gestürzte Bäume. Reparaturtrupps seien unterwegs. "Wir versuchen herauszugehen", sagte ein Sprecher. In vielen Fällen sei es zunächst jedoch nicht möglich gewesen, die Unglücksstellen zu erreichen, da die Sicherheit der Beschäftigten nicht gewährleistet gewesen sei.

Bis zum Donnerstagabend sollten alle Schäden behoben sein. Die Stadtwerke Bochum meldeten "kurzzeitige Spannungsschwankungen im Stromnetz" wegen Störungen in den Hoch- und Höchstspannungsnetzen.

Bielefelder Innenstadt wie leergefegt

15.18 Uhr: Anscheinend haben sich viele Leute die Warnungen von Polizei und Feuerwehr zu Herzen genommen und sind heute zu Hause geblieben. Zumindest ist die Bielefelder Innenstadt so leer wie selten.

Die Bielefelder Innenstadt ist leer.
Die Bielefelder Innenstadt ist leer.

Uni-Leitung rät Studierenden im Gebäude zu bleiben

14.56 Uhr: In einer E-Mail an Studierende rät die Uni-Leitung Bielefeld aus Sicherheitsgründen, möglichst lange im Gebäude zu bleiben.

Friederike soll sich langsam aus NRW verabschieden

14.52 Uhr: Nach stundenlangen schweren Böen zieht sich Orkan "Friederike" langsam aus Nordrhein-Westfalen zurück. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab am Donnerstag Entwarnung. "Das ist jetzt durch", sagte eine DWD-Expertin der Deutschen Presse-Agentur.

"Es kommt nur noch wenig aus dem Westen nach, es beruhigt sich." "Friederike" war seit dem Vormittag mit Geschwindigkeiten bis zu 130 Kilometern pro Stunde über NRW hinweggezogen. Mindestens ein Mensch war ums Leben gekommen.

A30 unter Strom und voll gesperrt

14.46 Uhr: Mittlerweile musste die A30 bei Ibbenbüren im Münsterland wegen eines Schadens an einer Strom-Oberleitung komplett gesperrt werden. Die mehrere Tausend Volt führenden Leitungen hingen über der Fahrbahn, teilte die zuständige Polizei Münster mit.

Der Strom musste den Angaben zufolge zunächst abgestellt werden, um den Schaden beheben zu können. Wie lange die Sperrung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Hörstel und Ibbenbüren-West andauert, war zunächst nicht bekannt.

Sturm rüttelt an Dach von Miele in Bielefeld

14.34 Uhr: Friederike machte sich außerdem über das Dach bei Miele in Bielefeld her, wie ein Facebook-Video zeigt.

Windböe deckt Hallendach in Bad Oeynhausen ab

14.25 Uhr: Auch im Industriegebiet in Bad Oeynhausen-Wulferdingsen hat sich ein Hallendach selbstständig gemacht. Laut Polizei konnten sich aber alle 15 Mitarbeiter ins Freie retten. Niemand wurde verletzt.

250 Quadratmeter Dach auf Herforder Straße in Bielefeld gestürzt

14.17 Uhr: Wie die Neue Westfälische berichtet, sind auf der Herforder Straße 250 Quadratmeter Dach auf ein Auto gestürzt. Außerdem soll sich so langsam auch das Dach vom Rossmann in Jöllenbeck verabschieden. Autos wurden bereits durch herumfliegende Bleche beschädigt.

Deutsche Bahn stellt Zugverkehr in Niedersachsen ein

14.12 Uhr: Die Deutsche Bahn stellt nun auch den Zugverkehr in Niedersachsen wegen des Sturmtiefs «Friederike» komplett ein. Die noch fahrenden Züge enden ab sofort am nächsten Bahnhof, wie das Unternehmen am Donnerstagnachmittag mitteilte.

Terminal am Flughafen Paderborn evakuiert

14.02 Uhr: Wie die Polizei Paderborn mitteilte, musste der Terminal A am Flughafen PAD evakuiert werden. Das Dach droht, abzuheben! Auch der Flugverkehr wurde mittlerweile eingestellt.

In Ostwestfalen-Lippe kommt es zu Sperrungen

13.54 Uhr: Folgende Straßen in OWL sind gesperrt:

  • Im Kreis Gütersloh die L778 "Peter auf´m Berge" und L647, Meller Straße zwischen Borgholzhausen und Melle
  • Im Kreis Lippe die L967, Bad Salzuflen, Papenhauser Straße zwischen Reetzen und Papenhausen
  • Im Kreis Minden Lübbecke die L780, Kaiserstraße zum Kaiser Wilhelm Denkmal

In Moers kam es zu einem schweren Autounfall

13.54 Uhr: In Moers kam es zu einem Autounfall, bei dem der Fahrer schwer verletzt wurde. Ein Baum war auf das Fahrzeug gestürzt und hatte es komplett zerstört.

Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer retten.
Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer retten.

Arminia Bielefeld schließt die Schüco-Arena

13.40 Uhr: "Der Fanshop ist ab sofort geschlossen und wird erst morgen wieder geöffnet. Der Stadioninnenraum darf nicht betreten werden", teilte der DSC Arminia Bielefeld mit. Das Training der Profis in der Tönnies-Arena ist abgesagt worden, die Mannschaft trainiert stattdessen im Kraftraum am Trainingsgelände.

Mehrere Menschen durch umstürzende Bäume verletzt

13.08 Uhr: Mehrere Menschen sind am Donnerstag durch umstürzende Bäume verletzt worden. In Ratingen wurde eine Frau von einem Baum erfasst und eingeklemmt. Fast zeitgleich wurden in Hückelhoven im Kreis Heinsberg zwei Fußgänger von einem Baum getroffen. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden und wurden nach erster Einschätzung der Feuerwehr schwer verletzt. Auch in Dortmund stürzte ein Baum auf einen Menschen. Die Feuerwehr konnte den Verletzten bergen.

100.000 Menschen von Stromausfall betroffen

12.53 Uhr: Bei rund 100.000 Menschen in NRW und den angrenzenden Bundesländern hat es Störungen und Stromausfälle gegeben. Das teilte der Netzbetreiber "Westnetz" in Dortmund mit. Grund seien auf Freileitungen gestürzte Bäume. Reparaturtrupps seien unterwegs. "Wir versuchen herauszugehen", sagte ein Sprecher.

In vielen Fällen sei es derzeit jedoch nicht möglich, die Unglücksstellen zu erreichen, da die Sicherheit der Beschäftigten nicht gewährleistet sei. Die Stadtwerke Bochum meldeten "kurzzeitige Spannungsschwankungen im Stromnetz" wegen Störungen in den Hoch- und Höchstspannungsnetzen.

Dach vom Alten Rathaus droht abgedeckt zu werden

12.50 Uhr: Wie die Neue Westfälische berichtet, droht der Sturm, das Dach des Alten Rathauses in der Bielefelder Altstadt abzudecken. Einzelne Dachpfannen sollen bereits auf den Durchgangsweg zum Stadttheater fliegen.

Die Feuerwehr hat den Bereich um das Alte Rathaus abgesperrt.
Die Feuerwehr hat den Bereich um das Alte Rathaus abgesperrt.

Polizei und Feuerwehr in ganz OWL im Dauereinsatz

12.45 Uhr: Das Sturmtief sorgt in alles Kreisen OWLs für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren und Polizei. Die Einsatzkräfte sind pausenlos unterwegs und können nach Einschätzung der Gefahrenlage nur die zur Zeit dringendsten Einsätze abarbeiten. Viele Straßen sind bereits gesperrt - weitere Sperrungen stehen aus. Nicht alle Gefahrstellen können abgesichert werden!

Das Personal in der Leitstelle Herford und die Feuerwehren des Kreises sind aufgestockt worden. In der Leitstelle ist eine eigene Einsatzleitung eingerichtet worden. Alle Feuerwehr- und Rettungswachen sind in erhöhter Alarmbereitschaft. Im gesamten Kreisgebiet sind auch etliche Straßen gesperrt, auch kann es Probleme mit dem Busverkehr geben. Mitunter kann es auch zu Störungen bei der Stromzufuhr kommen, wie flackernde Lichter.

Lkw droht in Duisburg von Brücke zu stürzen

12.29 Uhr: In Duisburg droht eine Lkw von einer Brücke der Autobahn 59 zu stürzen. Die Autobahn sei voll gesperrt worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Düsseldorf. Der Planen-Lastwagen sei von einer Böe an die Brüstung gedrückt worden. Die Feuerwehr bemühe sich, den Wagen zu sichern.

Auf den Autobahnen im Rheinland kam es durch losgelöste Lkw-Planen, umgekippte Baustellenschilder und umgeknickte Bäume zu "unzähligen Einsätzen". Immer wieder mussten einzelne Abschnitte gesperrt werden.

Zahlreiche Ausfälle bei Stadtbahnen und Bussen

12.51 Uhr: Die Stadtbahnlinie 2 in Bielefeld kann aktuell nur zwischen den Haltestellen Sieker und Seidensticker Straße fahren. Die Stadtbahnlinie 3 fährt aktuell nur zwischen Stieghorst Zentrum und Auf der Hufe.

Die Buslinie 122 kommt aktuell zwischen Kirchlicher Hochschule und Gilead 4 nicht weiter. Alle Buslinien, die über die Bergstraßen fahren müssen, können das wegen der extremen Witterungsverhältnisse aktuell nicht tun. Es sei einfach zu gefährlich, so moBiel.

Auch in Paderborn kommt es zu Störungen im Verkehr des Padersprinters: Warburger Straße, Driburger Straße, Michaelstraße, Schatenweg, Kreuzung Berliner Ring / Benhauser Straße, Fürstenweg (H) Rolandsbad / Schützenplatz und Ingolstädter Weg Richtung Hauptbahnhof sind gesperrt.

Kompletter Zugverkehr in NRW eingestellt

12.20 Uhr: Auch die lokalen Nahverkehrzüge ziehen nach: Der NordWestBahn ist bis auf weiteres auf allen Linien eingestellt. Ein Busnotverkehr kann aufgrund der witterungsbedingten Verhältnisse aktuell leider nicht gestellt werden. Die eurobahn teilte ebenfalls mit, dass in NRW nichts mehr fährt.

Heimat-Tierpark Olderdissen geschlossen

11.51 Uhr: Wie der Umweltbetrieb mitteilt, ist der Heimat-Tierpark Olderdissen wegen der aktuellen Wetterlage ab sofort geschlossen. Wann der Tierpark wieder besucht werden kann, steht noch nicht fest.

Zahlreiche Bäume wurden schon entwurzelt.
Zahlreiche Bäume wurden schon entwurzelt.

Städte in Ostwestfalen-Lippe warnen vor Spaziergängen

11.16 Uhr: Auch die Städte in Ostwestfalen-Lippe warnen davor, die Waldgebiete, Tierparks, die Friedhöfe sowie Parks und Grünanlagen zu betreten. Selbst nach Abflauen des Sturmtiefs muss mit abbrechenden Ästen und umstürzenden Bäumen gerechnet werden. Das gilt auch für die kommenden Tage.

11.45 Uhr: Die Feuerwehr Herford warnt vor Spaziergängen unter Bäumen im Park und im Wald. Lose Gegenstände wie Mülltonnen oder Gartenstühle sollten besser in den Keller oder in die Garage gebracht werden. Aktuell ist die Feuerwehr bereits im Ortsteil Stedefreund im Einsatz. In der Rödgerei fiel der erste Baum auf die Straße. Verletzt wurde dabei niemand.

Am Wellensiek hat der Sturm einen großen Baum entwurzelt.
Am Wellensiek hat der Sturm einen großen Baum entwurzelt.

Fotos: DPA, Katharina Thiel

Neue Details: Schauspieler soll seine Frau am Boden des Pools gefunden haben Neu Mädchen (3) hält ihren Baby-Bruder drei Tage am Leben, nachdem Vater ihre Mutter und sich tötete Neu Angeborene Immundefekte: Michaela Schaffrath setzt sich für Betroffene ein! 8.593 Anzeige Schuldig! Herber Rückschlag für deutsche Hochstaplerin Neu Knoblauch gegen Infektionen in der Vagina? Expertin sieht große Gefahr Neu Am Sonntag wollen alle nach Schwarzheide! Das ist der Grund 7.268 Anzeige Mutter betrunken! Zweijähriger irrt einsam durch Park und zieht seinen Kinderwagen hinter sich her Neu 15-Jährige verlässt Elternhaus und ist seitdem spurlos verschwunden! Wo ist Tina? Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 5.289 Anzeige Mann vergisst Hühnerbeine zu besorgen und bezahlt dies mit dem Leben Neu Junge Frau beschwert sich über Service im Restaurant und bekommt die Quittung, als sie wieder hingeht Neu Riesen-Anakonda überquert mehrspurige Straße: Unglaublich, wie die Autofahrer reagieren Neu Nur noch wenige Tage: Outlet-Center feiert Geburtstag mit mega Angeboten 8.362 Anzeige Übergewichtiger Vater geht mit Familie wandern und fasst Entschluss, der alles verändert Neu Motsi Mabuse bringt Euch ins Schwitzen! Neu
Diese 7 Promis talken heute im MDR-Riverboat Neu Bierkönig-Opening auf Mallorca: Melanie Müller ist mit einjähriger Tochter am Start Neu Krasse Schrottkarre: Was hat sich Jürgen Milski denn da gekauft?! Neu GNTM: Hat sich Simone ihre Chance aufs Finale längst verspielt? Neu Landesparteitag abgesagt: Versinkt die AfD jetzt im Chaos? Neu Sexy Po- und Brüste-Show von Schwesta Ewa endet mit Peinlich-Panne Neu
Nach nur 16 Tagen: Cheyenne Ochsenknecht verliert Führerschein Neu Rückfall? GZSZ-Sunny wieder im Drogenrausch Neu "Zwischen Tüll und Tränen"-Herrmann geht in den Untergrund Neu Oster-Anschläge in Sri Lanka: Zahl der Toten um mehr als 100 nach unten korrigiert! 1.892 Tödlicher Fehler? Lkw-Fahrer kracht mit Kipplaster gegen Schilderbrücke und stirbt 13.540 "Big Bang Theory"-Stars vergießen bittere Tränen: Was ist passiert? 14.029 Brummi-Fahrer hat auf der A3 Bock auf Wurst und begeht lebensgefährlichen Fehler 2.709 Hundertfacher Mord: Psychiater hält Högel für gestört 3.964 Das Baby von Katja Kühne ist da: 'Ne süße Liebeserklärung gibt's obendrauf 8.127 Schrecklich: Terrier von Killer-Mischling beinahe zerfleischt 2.055 Große Sorge um Harald: Fans schockiert nach Silvia Wollnys Foto-Posting 4.375 Umstrittener Elfer bei Werder gegen Bayern: Videoschiri-Chef räumt Fehler ein 3.807 "Affen": Großkreutz gießt vor BVB gegen Schalke Öl ins Feuer 5.712 Mutter und Sohn (†10) tot in Höhle gefunden: Polizei geht von brutalem Verbrechen aus 2.693 Update Brutaler Raub auf 96-Jährigen: Neue Hinweise nach "Aktenzeichen Xy" 2.046 Wilson Gonzalez Ochsenknecht "will ein paar Nazis ficken"! 14.984 Erschossener Arzt: Hatte er Kontakte ins Rotlicht-Milieu? 546 Was ein Traunsteiner mit Toten auf Teneriffa zu tun hat 552 Xavier Naidoo in Dresden verurteilt: Richterin reduziert Strafe, doch es wird trotzdem teuer! 20.384 Elfmeter gesch***en: Versprecher von ARD-Moderator wird zum Hit! 9.149 Grüne fordern seinen Partei-Austritt: Palmer hat "die Schnauze voll"! 2.310 Schock für ihre Fans: Emma Schweiger löscht Instagram-Account! 2.733 Mega! Er ist der Bösewicht im nächsten "James Bond" 1.904 "Local heroes": Das sind die heißesten Trend-Marken aus Hamburg! 96 "Nicht ausgeschlossen!" Kehrt er zu GZSZ zurück? 10.060 Es ging um Millionen: Die Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis 3.952 Nach Rosenkrieg mit Amber Heard: Johnny Depp soll jetzt eine Gogo-Tänzerin lieben! 1.211 Was man beim Pflanzen eines Baumes alles falsch machen kann 1.010 Dumm gelaufen! Einbrecher im Schornstein eingeklemmt, Feuerwehr muss ran 568