Kraft oder Laschet: Wer gewinnt die NRW-Landtagswahl?

Die NRW-Spitzenkandidaten (oben, li-re.): Armin Laschet (CDU), Hannelore Kraft (SPD), Sylvia Löhrmann (Grüne) und (unten, li.-re): Christian Lindner (FDP), Marcus Pretzell (AfD), Özlem Alev Demirel (Linke) und Michele Marsching (Piraten).
Die NRW-Spitzenkandidaten (oben, li-re.): Armin Laschet (CDU), Hannelore Kraft (SPD), Sylvia Löhrmann (Grüne) und (unten, li.-re): Christian Lindner (FDP), Marcus Pretzell (AfD), Özlem Alev Demirel (Linke) und Michele Marsching (Piraten).  © DPA

Düsseldorf - Mehr als 13 Millionen Wahlberechtigte in Nordrhein-Westfalen können am Sonntag entscheiden, wer das Land in den nächsten fünf Jahren regiert. Es ist die letzte Landtagswahl vor der Bundestagswahl im Herbst.

Die SPD mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und die CDU mit Spitzenkandidat Armin Laschet wollen stärkste Partei im neuen Landtag werden.

In Meinungsumfragen zeichnete sich zuletzt ein ausgesprochen knappes Rennen ab. Die Erststimme könnt dieses Mal umso entscheidender sein (TAG24 berichtet).

Entscheiden können sich die Wähler zwischen 31 Parteien, die Landeslisten aufgestellt haben.

Chancen auf den Einzug in den Landtag haben neben SPD und CDU aber nur Grüne, FDP, Linke und die AfD. Hier gehts zu den Programmen.

Update, 8 Uhr: In Nordrhein-Westfalen beginnt zur Stunde die Landtagswahl. Rund 13,1 Millionen Bürger sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Sie können sich zwischen 31 Parteien entscheiden. Die Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland ist der letzte politische Stimmungstest vor der Bundestagswahl im September.

Erwartet wird ein enger Wahlausgang. In den letzten Meinungsumfragen lieferten sich die SPD von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und die oppositionelle CDU mit Spitzenkandidat Armin Laschet ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Nordrhein-Westfalen wird seit fünf Jahren von einer rot-grünen Koalition regiert. Diese hat aber in den Umfragen seit langem keine Mehrheit mehr.

Update, 13 Uhr: Es zeichnet sich aktuell eine sehr hohe Wahlbeteiligung ab. In vielen Wahlkreisen gaben bis zum Mittag deutlich mehr Menschen ihre Stimme ab als zur Wahl vor fünf Jahren. Der Durchschnitt lag bei knapp 34 Prozent, 2012 waren es lediglich 29 Prozent - gab der Landeswahlleiter bekannt.

Update, 16 Uhr: Zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale haben bereits deutlich mehr Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben als vor fünf Jahren. In einigen Städten wie Köln und Essen hatten 38,3 Prozent beziehungsweise 40,4 Prozent der Wahlberechtigten bis 14 Uhr gewählt. Geöffnet sind die Wahllokale in NRW noch bis 18.00 Uhr.

Hannelore Kraft (SPD) und Armin Laschet (CDU) liefern sich ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen.
Hannelore Kraft (SPD) und Armin Laschet (CDU) liefern sich ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0