Laut ärztlicher Diagnose: Deshalb stürzte Vanessa Mai auf der Bühne Top "Höchste Stelle vom Reich": Foto zeigt AfD-Mitglieder mit Hitlergruß auf Zugspitze Top Mark Forster über "Sing meinen Song": Darum ist diese Staffel ganz anders! Top "Ich hatte monatelang Schmerzen!" Avicii hautnah wie nie Top
72

Bahnverkehr nach "Friederike" weiter eingeschränkt

Die Aufräumarbeiten nach dem Sturm am Donnerstag sind in vollem Gange. Während die meisten Schulen wieder geöffnet sind, braucht die Bahn noch ein bisschen.
Besonders im Raum Düsseldorf kommt es noch zu Verspätungen.
Besonders im Raum Düsseldorf kommt es noch zu Verspätungen.

Düsseldorf - Nach dem verheerenden Orkantief "Friederike" und dem weitgehenden Stillstand in NRW (TAG24 berichtete) rollen Busse, Bahnen und der Berufsverkehr am Freitag zwar wieder, es wird aber weiterhin mit erheblichen Behinderungen gerechnet.

Vor allem Bahnfahrer müssen damit rechnen, erst verspätet an ihre Ziele zu kommen. Etwa die Hälfte der Verbindungen rollten wieder, sagte eine Bahnsprecherin am Morgen. Die Bahn habe sich zunächst darauf konzentriert, die Kernverbindungen etwa zwischen dem Ruhrgebiet und dem Rheinland - die Linien RE 1 und RE 6 - wieder flott zu bekommen.

Zuvor hatten Hunderte die Nacht in Hotelzügen verbringen müssen, weil die Deutsche Bahn seit Donnerstag aus Sicherheitsgründen den Zugverkehr im ganzen Land eingestellt hatte und erst am frühen Freitagmorgen wieder aufnahm. "Im Tagesverlauf wird sich die Lage verbessern, aber es wird den ganzen Tag lang teils erhebliche Einschränkungen geben", sagte die Bahnsprecherin. Technische Probleme gab es auch bei den Online-Informationen über die Bahn-App, die von Zehntausenden Reisenden genutzt wird.

Zahlreiche Strecken im Münsterland und dem Ruhrgebiet konnten am Morgen noch nicht befahren werden. Unter anderem fielen die Regionalzüge von Düsseldorf nach Münster, von Oberhausen nach Koblenz und von Mönchengladbach nach Essen sowie mehrere S-Bahnen aus. Wo es die Sicherheit zulasse, führen die Züge auch wieder, teilte die Bahn mit. Im Verlaufe des Tages sollen weitere Streckenabschnitte unter anderem mit Hubschrauberflügen geprüft und Hindernisse aus dem Weg geräumt werden.

"Zugverkehr läuft an", steht auf den Anzeigetafeln.
"Zugverkehr läuft an", steht auf den Anzeigetafeln.

Allein im Regionalverkehr befördert die Bahn in Nordrhein-Westfalen täglich rund eine Million Menschen. Bereits am Vortag hatten viele Menschen Fahrgemeinschaften gebildet. Am Freitagmorgen war es etwa am Essener Hauptbahnhof ungewöhnlich ruhig. "Viele Pendler setzen offensichtlich auch für den Morgen noch auf Fahrgemeinschaften", sagte die Bahnsprecherin. "Wir hatten ja weitere Behinderungen angekündigt."

In den meisten NRW-Schulen begann der Unterricht am Morgen wieder normal. Die extreme Wetterlage sei vorbei, hieß es aus dem Schulministerium. Allerdings seien in einigen Schulen Schäden etwa an Dächern entstanden, die repariert werden müssten. Diese Schulen blieben weiter geschlossen. Am Vortag waren wegen des Orkans viele Schulen geschlossen geblieben oder hatten den Unterricht nach den ersten Stunden abgebrochen. Tausende Eltern mussten ihre Kinder vorzeitig abholen.

"Sensationell, wie Menschen in Nordrhein-Westfalen nach Einstellen des Zugverkehr zusammenstehen. Tausende Angebote an Fahrgemeinschaften für die, die nicht nach Hause kommen, in Betrieben, Behörden und sozialen Medien machen stolz", twitterte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstagabend.

Auf den Tag genau elf Jahre nach dem verheerenden Orkan "Kyrill" war am Donnerstag das Orkantief "Friederike" stundenlang über Nordrhein-Westfalen hinweggefegt. Mindestens drei Menschen kamen in NRW ums Leben, Dutzende wurden verletzt, viele von ihnen schwer. Die Feuerwehr rückte zu Tausenden Einsätzen aus, allein in Mönchengladbach bis zum späten Abend mehr als 300 Mal.

Vielerorts waren zeitweise Windstärke 12 (Geschwindigkeiten von 117 Kilometern in der Stunde und mehr) gemessen worden. Auch mehrere Flughäfen hatten aus Sicherheitsgründen Flüge gestrichen.

Feuerwehrleute, Helfer des Katastrophenschutzes und Mitarbeiter von Unternehmen waren auch am Freitagmorgen weiter mit Aufräumarbeiten beschäftigt. An vielen Stellen mussten noch Hindernisse wie umgeknickte Bäume entfernt werden.

Fotos: DPA

Wie im Rausch! Liverpool fegt AS Rom vom Feld Neu Der Titeltraum geht weiter: Eisbären erkämpfen siebtes Finalspiel Neu Klare Kante gegen die AfD! Höcke bei Opel-Demo vertrieben 2.942 Feuer in Dachgeschosswohnung: Eine Frau stirbt 64
Flugzeugabsturz mit offenbar einem Toten 614 Erneut Abschiebeflug nach Afghanistan gestartet 1.332 Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 14.107 Anzeige Ehestreit endet Tödlich: 48-Jähriger soll seine Frau umgebracht haben 1.320 Nach Zwegat: Landet Naddel im Irrenhouse? 4.720 Nach Messerangriff auf 23-Jährigen: Polizei stellt zwei Verdächtige 165 Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 30.971 Anzeige Feuer bei der Feuerwehr! 191 FC Liverpool gegen den AS Rom - Das Duell der Underdogs? 451 Mädchen (12) soll auf Friedhof sexuell missbraucht worden sein 3.188 Messer in den Rücken: 34-jährige Frau brutal niedergestochen 2.869 Familiendrama! Mutter (19) tötet sich selbst und ihr Baby 5.447 Mobbing und Morddrohungen an den Schulen: Lehrer mit Gewalt total überfordert 195 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.457 Anzeige Ein Toter bei Horror-Unfall auf A8! Mehrere Schwerverletzte 3.833 Optische Täuschung löst Feuerwehreinsatz aus 82 Polizei findet totes Baby, das bei lebendigem Leib begraben wurde! Ihr Verdacht ist schockierend 4.735 Spektakulärer Frontalcrash: Renault auf Leitplanke geschleudert 3.844 "Let's Dance"-Aus! Jimi Blue Ochsenknecht bricht sich Fuß 3.461 "Todeslisten": Anti-Terror-Razzia gegen "Prepper"-Gruppe auch bei AfD-Abgeordnetem 1.585 Schießerei in Köln! Verdacht führt ins Rockermilieu 3.260 Update Sie forderten einen Euro von ihr: Kinder sollen Seniorin Treppe hinuntergestoßen haben 2.452 Brandenburgs Landtag gründet Freundeskreis Israel: Auch AfD dabei 338 Unglaublich, wie viel Geld eine 80-Jährige am Bahnhof liegen ließ! 1.778 Ex-Leibwächter Bin Ladens kann weiterhin nicht abgeschoben werden 1.352 E-Brummis: Auf dieser Autobahn fahren die Lkws bald elektrisch 114 Todesfahrer von Toronto wegen zehnfachen Mordes angeklagt 785 Mann besucht Frühlingsfest, kurz darauf ist er tot 2.586 Umstrittener Schlachthof nach erstem Betriebstag wieder dicht! 1.544 Schlimmer Notruf in Hamburg: "Mehrere Menschen überfahren!" 3.847 So krass ätzt Komiker Jochen Busse über den Ex-Kollegen Rudi Carell 3.051 Auto kracht in Café und verletzt sieben Menschen: War es Absicht? 257 Der Maler Otto Waalkes: Ausstellung im Caricatura-Museum 157 Todesstrafe von Lamia K. im Irak in lebenslange Haft umgewandelt 1.430 Komiker-Legende meckert über mickrige TV-Gagen 1.732 "Nazi Drecksau!" Alice Weidel klagt gegen Facebook 4.677 Liebes-Gerüchte bei DSDS! Jetzt sprechen Ella Endlich und Mousse T. 12.918 Beichte von Ex-BTN-Star: Deswegen litt Anne Wünsche an Depressionen 2.866 Pitbull auf Türke gehetzt: Polizei sucht Zeugen 586 Mutter bekommt kurz vor Geburt ihres Kindes niederschmetternde Diagnose 5.847 Frankfurts Bürgermeister: Auch Frauen sollen Kippa tragen 751 "Sie hat die nötige Durchschlagskraft!" CSU-Politiker Dobrindt lobt neue SPD-Chefin Andrea Nahles 177 Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft die Polizei! 3.807 Podolski lobt Hector für "geile Aktion" 118 19-Jähriger verprügelt Freundin bis zur Bewusstlosigkeit 2.979 Hausaufgaben zu schwer: Junge ruft die Polizei 4.319 Ford prescht mit diesem mächtigen Pickup vor 1.538