Nach Öffnung der Nordumgehung: Spuren müssen weichen

Aktuell ist die Mindener Straße in beide Fahrtrichtungen jeweils zweispurig.
Aktuell ist die Mindener Straße in beide Fahrtrichtungen jeweils zweispurig.

Bad Oeynhausen - Die Nordumgehung in Bad Oeynhausen, die den Autobahnverkehr, der von der A30 in Richtung A2 führt, von der Mindener Straße wegleiten soll, wird voraussichtlich erst 2019 fertiggestellt sein. Noch ist einiges zu tun (TAG24 berichtete).

Trotzdem hat der Rat bereits jetzt einen Plan für die Mindener Straße, die dann nicht mehr so stark befahren sein wird: Nach Öffnung der Nordumgehung soll die nämlich zurückgebaut werden.

Autofahrer werden dann nicht mehr jeweils auf zwei Spuren in jede Richtung durch Bad Oeynhausen und am Werre-Park vorbei geleitet. Stattdessen soll die Fahrbahn dann nur noch einspurig sein.

Während der Ratssitzung sprachen sich FDP und BBO vor dem Rückbau für etwas Geduld aus: "Wir sollten abwarten, wie der Verkehr läuft, wenn die Nordumgehung fertig ist. Und erst dann entscheiden", wird Wilhelm Ober-Sundermeyer (FDP) in der Neuen Westfälischen zitiert.

"Man kann ja noch nicht absehen, wie sich der Verkehr wirklich entwickelt", stimmt ihm Axel Nicke von der BBO zu. Bevor der Ratsbeschluss durchgeht, muss Bürgermeister Achim Wilmsmeier ihn aber erst mal in Düsseldorf von den Behörden zwecks finanzieller Hilfen absegnen lassen.

In diesem Zusammenhang führt Wilmsmeier aktuell Gespräche mit dem NRW-Bauministerium. Allerdings seien auch das Verkehrs- oder Wirtschaftsministerium als finanzielle Unterstützer denkbar: "Wir werden alle Möglichkeiten in Betracht ziehen."

Wenn die Nordumgehung öffnet, soll die Mindener Straße auf jeweils eine Spur zurückgebaut werden.
Wenn die Nordumgehung öffnet, soll die Mindener Straße auf jeweils eine Spur zurückgebaut werden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0