Pfui Spinne! In diesem Briefkasten wohnen mehr als 100 Monster

Pfui Spinne, massenhaft Nachwuchs in einem Briefkasten.
Pfui Spinne, massenhaft Nachwuchs in einem Briefkasten.

North Bendigo / Australien - "Trarira, die Post ist da." Der Gesang dieses freudigen Kinderliedes vergeht einem beim Blick in den Briefkasten einer Australierin. Denn dort haust seit einigen Wochen ein grausames Ungetüm, das jetzt massenhaft Nachwuchs geworfen hat, der nicht weniger ekelhaft ist.

Es handelt sich um eine Riesenspinne aus der Familie "Holconia Huntsman", die in dem Postkasten ihre Eier gelegt hat und jetzt dort gut 100 Jungspinnen auf die Welt gebracht hat. 

Ein furchteinflößendes Video zeigt, wie die Jungspinne am oberen Rande der Box durcheinander krabbeln, während sie von ihrer Spinnenmama dabei bewacht werden. Der Igitt-Faktor dieses Films liegt auf einer Skala von 1-10 bei 11.

Doch nicht alle schreckt der Anblick dieses Spinnen-Ungetüms ab, berichtet die Daily Mail. Schon der vierjährige Neffe von Natasha Joyce wollte das Tier unbedingt sehen. Und auch andere Nachbarn waren von diesem tierischen Wunderwerk angetan. Und so wurde aus dem Horror-Postfach eine Art Naturkunde-Station.

Denn zwei Nachbarkinder (6 und 8 Jahre alt) hatten an diesem Arachniden-Schauspiel ebenso ihre pure Freude. Sie bastelten kurzerhand bunte Möbel samt Kinderbett, Sofa und Wickeltisch, damit sich Spinnenmami und ihre achtbeinigen Kinderchen auch pudelwohl fühlen.

Und auch die Postkasten-Besitzerin hat sich inzwischen an die vielen Spinnen gewöhnt, wohl auch weil sie weiß, dass von den mehr als 100 krabbelnden Viechern nur 2-3 das Erwachsenenalter erreichen werden. Wie sie sich im Moment ihre Pakete, Briefe und Päckchen liefern lässt ist jedoch nicht bekannt.