Mathe-Lehrerin verführt drei Schüler in ihrer Freizeit

Erin McAuliffe (25) muss sich vor Gericht verantworten, weil sie mit drei minderjährigen Schülern Sex hatte.
Erin McAuliffe (25) muss sich vor Gericht verantworten, weil sie mit drei minderjährigen Schülern Sex hatte.

North Carolina - Erin McAuliffe legte eine steile Wissenschaftskarriere hin. Nachdem sie 2014 ihren Bachelor in Mathematik absolvierte, kam sie 2016 an die Rocky Mount Preparatory, eine Privatschule, an der sie jedoch nur ein Jahr unterrichtete, bis sie zurücktreten musste.

Der Lehrerin wird vorgeworfen, ein sexuelles Verhältnis mit drei minderjährigen Schülern gehabt zu haben. Dabei soll es sich um einen 16-Jährigen sowie zwei 17-jährige Jungs handeln.

Auf der Bildungseinrichtung wird gut 1300 Schülern das Einmaleins gelehrt. Die Pädagogin, die im Normalfall Algebra unterrichtet, soll jedoch auch spezielle Sonder-Kurse für Teenager angeboten haben, bei denen sie den Heranwachsenden logisches Denken und Problemlösungs-Fähigkeiten vermitteln wollte.

Ob sie die drei Jungs tatsächlich in diesem Rahmen kennenlernte, ist nicht bekannt, schreibt Heavy.com. Fest steht nur, dass die Lehrerin, deren Schwester ebenfalls als Lehrkraft an der Schule arbeitet, sich mit den Schülern zum Techtelmechtel außerhalb des Campus-Geländes getroffen haben soll.

Nachdem es bereits länger Gerüchte um eine Affäre der unverheirateten Frau mit Minderjährigen gab, ging Anfang Mai alles ganz schnell. Die Pädagogin wurde aus dem Schuldienst entlassen und von der Polizei festgenommen.

Nun sitzt die Katzen- und Hunde-Liebhaberin im Gefängnis ein. Ihre Kaution wurde auf 20.000 Euro festgelegt. Der Prozess gegen die Angeklagte soll in diese Tagen beginnen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0