Team voller Deutscher dicht vor Meisterschaft und Premier-League-Aufstieg!

Norwich (England) - Kurs Premier League! Norwich City FC steht dicht vor dem Aufstieg in Englands Eliteklasse. Daran haben auch viele deutsche Spieler erheblichen Anteil.

Der frühere Braunschweiger Onel Hernandez (r.) hat mit sieben Toren und acht direkten Vorlagen großen Anteil am Erfolg von Norwich City.
Der frühere Braunschweiger Onel Hernandez (r.) hat mit sieben Toren und acht direkten Vorlagen großen Anteil am Erfolg von Norwich City.  © DPA

Der Deutsch-Bosnier Mario Vrancic, der Deutsch-Kubaner Onel Hernandez, der Deutsch-Schweizer Timm Klose und der Deutsch-Österreicher Moritz Leitner sowie Christoph Zimmermann, Felix Passlack, Tom Trybull, Marco Stiepermann, Dennis Srbeny und Philip Heise stehen im Kader der "Canaries".

Mit Teemu Pukki ist ein weiterer Ex-Bundesliga-Akteur (FC Schalke 04) bei den Kanarienvögeln unter Vertrag. Gerade der finnische Nationalstürmer hat mit überragenden 24 Toren und neun direkten Vorlagen in 34 Liga-Spielen entscheidenden Anteil an der großartigen Saison von Norwich.

Mit seiner Quote ist der Kultkicker darüber hinaus auch der Top-Torjäger und Top-Scorer der gesamten englischen zweiten Liga!

Heute ist es schwer nachzuvollziehen, dass sich ein Angreifer seiner Klasse nicht dauerhaft bei Schalke und Celtic Glasgow durchsetzen konnte und einen vierjährigen Umweg über Bröndby IF gehen musste, wo ihn lange Zeit Alexander Zorniger trainierte.

Doch der deutsche Norwich-Coach Daniel Farke hat das gewisse Etwas in Pukki gesehen und sollte damit Recht behalten.

Alles spricht für den direkten Aufstieg

Trainer und Top-Torjäger: Unter dem deutschen Coach Daniel Farke (l.) blüht der Ex-Schalker Teemu Pukki auf.
Trainer und Top-Torjäger: Unter dem deutschen Coach Daniel Farke (l.) blüht der Ex-Schalker Teemu Pukki auf.  © dpa/imago

Denn Pukki ist oft der spielentscheidende Mann in einem homogenen, spielstarken Team das auch über eine große kämpferische Qualität verfügt.

So holte Norwich bereits 81 Punkte aus 39 Spielen und hat damit fünf Zähler Vorsprung auf Leeds United und sogar sieben Punkte Puffer auf Sheffield United und Rang drei, der gleichbedeutend mit Play-off-Spielen um den Aufstieg ist.

Am späten Samstagabend wurde das wichtige Auswärtsspiel beim Verfolger FC Middlesbrough dank eines klasse Tores von Hernandez mit 1:0 gewonnen. Norwich wirkt so stabil und gefestigt, dass es stark nach dem Aufstieg aussieht.

Das liegt auch an Farke. Der 42-Jährige war vor seiner Zeit bei Norwich übrigens Trainer von Borussia Dortmund II, wo er der Nachfolger von David Wagner war, nachdem dieser zu Huddersfield Town ging und dort eine Erfolgsgeschichte aus dem Bilderbuch schrieb. Farkes Erbe wurde dann der heutige Huddersfield-Coach Jan Siewert - Sachen gibt's!

Deshalb, aber auch wegen Farkes hoher Kompetenz, holte Norwich den 42-Jährigen am 1. Juli 2017 in den Osten Englands, wo er nach und nach ein Team nach seinen Wünschen zusammenstellen durfte.

Ex-Dynamo Heise spielt keine Rolle

Ex-Dynamo Philip Heise spielt bei Norwich City momentan überhaupt keine Rolle.
Ex-Dynamo Philip Heise spielt bei Norwich City momentan überhaupt keine Rolle.  © Lutz Hentschel

Er verpflichtete dabei häufig Spieler, die in Deutschland den Sprung in den Profifußball nicht ganz geschafft hatten oder sich dort nicht auf Dauer in der Bundesliga hatten durchsetzen können.

Fernab der deutschen Öffentlichkeit konnten viele Kicker einen Neuanfang in einem anderen Land starten und blühten unter der Regie von Farke förmlich auf.

Aufgrund der hohen Qualität und des harten Konkurrenzkampfes spielen einige Akteure allerdings überhaupt keine Rolle. So auch Ex-Dynamo Philip Heise.

Der Linksverteidiger kam am 11. März lediglich einmal in der U23 zum Einsatz. Auch der frühere BVB-Kicker Felix Passlack kommt nur ganz selten zum Zug.

Dafür sind Akteure wie Stiepermann, Zimmermann, Vrancic, Hernandez und Pukki zentrale Säulen der Mannschaft, bei der auch Trybull und Leitner regelmäßig zum Einsatz kommen und kurz davor sind, eine beinahe märchenhafte Spielzeit mit dem Aufstieg zu krönen und dann im Konzert der ganz Großen mitzuspielen.

Titelfoto: dpa/imago

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0