Sie wollte ihren Hund aus dem Kanal retten, doch dann ist sie selbst in Gefahr

Berlin - Am frühen Dienstagmorgen in Berlin-Kreuzberg: Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei haben eine Frau aus dem Landwehrkanal gerettet.

Nach der Bergung legten die Beamten den kleinen Hund auf eine Parkbank. Sie nahmen ihn nach dem Einsatz mit.
Nach der Bergung legten die Beamten den kleinen Hund auf eine Parkbank. Sie nahmen ihn nach dem Einsatz mit.  © Morris Pudwell

Kurz vor 2 Uhr wurde eine Frau an der Zossener Brücke von einem Busfahrer entdeckt, der daraufhin die Rettungskräfte alarmierte.

Nach TAG24-Informationen begaben sich die Beamten direkt zum schwer zu erreichenden Ufer, um die Frau zu retten. Ein Polizist zögerte nicht und sprang zur Frau ins Wasser.

Mit vereinten Kräfte konnte die geschockte und sichtlich aufgelöste Frau mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden, wie die Feuerwehr über Twitter mitteilte.

Die Frau versuchte offenbar ihren Hund aus dem Wasser zu retten, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Tier konnte nach der Rettung nur noch tot geborgen werden.

Weitere Details nannten Feuerwehr und Polizei zunächst nicht. Nun müssen die genauen Umstände geklärt werden.

Die Hundebesitzerin stand unter Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Hundebesitzerin stand unter Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.  © Morris Pudwell

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0