Druckabfall! Airbus muss in Erfurt notlanden

Ein Feuerwehrmann bespricht sich mit dem Bordpersonal.
Ein Feuerwehrmann bespricht sich mit dem Bordpersonal.  © Matthias Gränzdörfer

Erfurt - Großeinsatz für die Feuerwehren am Sonntagmorgen in der Landeshauptstadt. Am Flughafen musste eine vollbesetzte Maschine notlanden.

Nach ersten Informationen sei die Maschine mit der Flugnummer OS378/23JUL auf dem Weg von Amsterdam nach Wien gewesen. Gegen 8 Uhr wurde die Maschine plötzlich außerplanmäßig umgeleitet. Grund dafür war ein angeblicher Druckabfall in der Kabine in 10.000 Meter Höhe.

Sofort setzte der Kapitän zum Landeanflug auf den nächsten Flughafen an. In Erfurt setzte die Maschine gegen 8:30 Uhr auf. Der Flugbetreiber Austrian Airlines bestätigte auf Twitter den Vorfall mit der Begründung, dass es technische Probleme mit dem Airbus A319-112 gegeben habe.

Wie die Leitstelle der Feuerwehr Erfurt mitteilte habe man um 8.23 Uhr die Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Hochheim und Ilversgehofen, sowie Komponente zur Versorgung von Verletzten alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehren sei die Maschine sicher gelandet. Weitere Maßnahmen habe die Flughafenfeuerwehr vorgenommen.

Bei der Notlandung kamen ersten Informationen zufolge, alle 145 Passagiere mit dem Schrecken davon. Diese werden nun nach Frankfurt gebracht. Die Maschine bleibt bis auf weiteres in Erfurt stehen.

Der Airbus landete wegen Druckabfalls in der Kabine am Flughafen Erfurt.
Der Airbus landete wegen Druckabfalls in der Kabine am Flughafen Erfurt.  © Matthias Gränzdörfer

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0