Beziehungsdrama: Mann ermordet erst die Freundin und dann sich selbst

Nottuln-Appelhülsen - Polizisten haben im Kreis Coesfeld die Leiche einer 27-Jährigen und ihren toten 34 Jahre alten Lebensgefährten entdeckt. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mit.

Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt. (Symbolbild)
Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt. (Symbolbild)  © dpa/Bernd Settnik

Demnach hatten Zeugen kurz nach Mitternacht die Polizei wegen eines Familienstreits in Nottuln-Appelhülsen alarmiert. Als die Beamten eintrafen, waren das Paar aus Syrien schon nicht mehr in der Wohnung.

Als Nachbarn darauf hinwiesen, dass der Mann der Frau gegenüber möglicherweise gewalttätig sein könnte, wurde nach den beiden Personen unter anderem mit einem Hubschrauber gesucht.

Polizisten fanden die Leiche der Frau schließlich am Ortsrand. Die Ermittler gehen nach eigenen Angaben derzeit davon aus, dass die 27-Jährige gewaltsam zu Tode kam. Ihr Lebenspartner wurde später von dem Hubschrauberpiloten tot an einer Bahnstrecke zwischen Appelhülsen und dem benachbarten Bösensell entdeckt.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. "Wir hoffen, mit Hilfe der Spuren und Zeugenaussagen einen möglichen Tathergang rekonstruieren zu können, zurzeit sind aber weder zum Motiv noch zum Verlauf der Auseinandersetzung konkrete Angaben möglich", erklärte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Vorfälle mit derartigem Hintergrund zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner - natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 0800/1110111 oder 0800/1110222 oder 0800/1110116123.

Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. (Symbolbild)  © dpa/Friso Gentsch

Titelfoto: dpa/Bernd Settnik

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0