Besitzer beerdigen Hund: Tage später sind sie auf einer Tierheim-Website und trauen ihren Augen nicht

Novonikolsk (Russland) - Eine Familie aus dem russischen Dorf Novonikolsk beerdigte vor wenigen Tagen ihren Hund Dik auf einem Tierfriedhof. 18 stolze Jahre war der Vierbeiner alt geworden. Doch als die Familie ein paar Tage später auf der Website eines Tierheims stöberte, traute sie ihren Augen nicht.

Totgesagte leben länger: Der 18 Jahre alte Dik kehrte lebendig aus seinem Grab zurück.
Totgesagte leben länger: Der 18 Jahre alte Dik kehrte lebendig aus seinem Grab zurück.  © Screenshot/RU/Открой свое сердце г. Уссурийск

Auf aktuellen Bildern, die dort gepostet wurden, war nämlich ihr Hund Dik zu sehen - quicklebendig! Nach dem ersten Schock folgte die bittere Erkenntnis bei seinen Besitzern: Sie hatten das arme Tier bei lebendigem Leib begraben, berichtet die "SUN".

Der alte Hund hatte demnach so tief und fest geschlafen, dass ihn seine Besitzer für tot gehalten hatten. Zu seinem Glück war das Grab, das sie ihm geschaufelt hatten, so flach, dass er sich dort selbst herausbuddeln konnte.

Total geschwächt fanden Passanten den Vierbeiner später am Rande einer Autobahn und brachten ihn zu dem Tierheim, das kurz darauf die Bilder des Tieres postete.

Zum Glück aller Beteiligten, entdeckte seine Familie die Fotos und fuhr sofort zum Tierheim. Jetzt kann Dik seinen Lebensabend weiterhin bei seinen Liebsten genießen.

Sollte dann wirklich sein Ende gekommen sein, werden sich seine Besitzer mit Sicherheit mehrfach versichern lassen, dass Dik auch wirklich nicht mehr unter ihnen weilt.

Dik, wie er leibt und lebt.
Dik, wie er leibt und lebt.  © Screenshot/RU/Открой свое сердце г. Уссурийск

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0