Aggro-Eisbären werden zum Problem: Insel ruft den Notstand aus

Nowaja Semlja - Gut 2500 Einwohner leben auf der russischen Insel Nowaja Semlja. Nun haben die Behörden den Notstand auf dem sibirischen Eiland ausgerufen. Schuld daran haben tierische Bewohner.

Eisbären begeben sich in Sibirien regelrecht "auf Menschenjagd", dürfen jedoch nicht getötet werden.
Eisbären begeben sich in Sibirien regelrecht "auf Menschenjagd", dürfen jedoch nicht getötet werden.  © imago (Symbolbild)

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, kommt es auf Nowaja Semlja zu einer regelrechten Eisbären-Invasion.

Die Tiere schrecken dabei vor nichts zurück, seien bereits in Wohnhäuser und andere öffentliche Gebäude eingedrungen.

Manche dieser Bären würden sich regelrecht auf Menschenjagd begeben, bescheibt Schiganscha Musin", ein örtlicher Chef der Behörden die Eisbären-Problematik.

Eltern sollen deshalb um die Gesundheit ihrer Kinder bangen, wenn diese sich auf sich allein gestellt in den Kindergarten oder in die Schule begeben, heißt es.

Da Eisbären jedoch zu den gefährdeten Tierarten gehören, dürfen sie nicht erschossen werden. Eine Experten-Kommission soll nun die russische Insel aufsuchen, um eine Lösung für das Problem anzubieten.

Auf Nowaja Semlja sind unter anderem auch russische Luftstreitkräfte und Luftverteidigungstruppen stationiert.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0