Frau kommt besoffen zur Entbindung, Neugeborenes (†) hat über drei Promille im Blut

Nowy Dwór Mazowiecki - In einem Krankenhaus in der polnischen Stadt Nowy Dwór Mazowiecki brachte eine Frau ein Kind zur Welt. Das allein ist jetzt noch nichts Besonderes, aber: sowohl die Mutter als auch das Baby waren zum Zeitpunkt der Geburt ziemlich berauscht.

Das Neugeborene hatte keine Chance, zu überleben. (Symbolbild)
Das Neugeborene hatte keine Chance, zu überleben. (Symbolbild)  © 123rf.com/reana

Am Freitag wurde die Staatsanwaltschaft von Warschau über den Vorfall informiert.

Laut dem polnischen Nachrichtenportal "Polsat News" kam die werdende Mutter total besoffen zur Entbindung in die Klinik. Das blieb auch für ihr Baby nicht ohne Folgen!

"Sowohl die Mutter als auch das Neugeborene hatten mehr als 3,2 Promille im Blut", sagte Marcin Saduś, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Säugling wurde sofort auf die Krankenstation gebracht.

Traurig: Das kleine Würmchen überlebte diese grausame Attacke auf seinen noch hilflosen Körper nicht.

Die Obduktion des verstorbenen Kindes ergab, dass es zudem mit genetischen Defekten geboren wurde, die mit dem Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft zusammenhängen könnten.

Gegen die 44-Jährige wurde Anzeige erstattet, die Ermittlungen laufen. Die Frau bekannte sich bereits schuldig.

Demnächst wird sie sich vor Gericht verantworten müssen, weil sie ihr Kind einer unmittelbaren Gefahr aussetzte und dabei seine Gesundheit ernsthaft beschädigte.

Titelfoto: 123rf.com/reana

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0