Tag der Sachsen. NPD wirbt ausgerechnet auf Multikulti-Meile

Sie wurden platziert: Die NPD mit ihrem Stand auf der multikulturellen Internationalen Meile.
Sie wurden platziert: Die NPD mit ihrem Stand auf der multikulturellen Internationalen Meile.

Wurzen - Samstagabend kam es auf dem Markt und auf der Internationalen Meile am Rosental zu Tumulten. „Polizei und Security mussten eine spontane Unterschriftenaktion für ein ‚Volksbegehren Sachsen-Anhalt‘ unterbinden“, sagte Thomas Boecker, Einsatzleiter des Verwaltungsstabes.

Bereits am Vormittag wurde getwittert, dass auch Pegida und Legida mit Ständen auf dem Tag der Sachsen vertreten seien. „Davon ist uns nicht bekannt“, erklärte Fest-Organisatorin Conny Hanspach (50).

Beide hätten sich nicht angemeldet. Und laut Versammlungsstätten-Verordnung seien Demonstrationen auf Volksfesten verboten. Hanspach: „Unsere Meilenverantwortlichen kontrollieren das ständig.“

Die NPD hatte sich dagegen ordnungsgemäß angemeldet. Ihr Stand steht ausgerechnet in der „Internationalen Meile“ - clever platziert von der Fest-Leitung.

Foto: Christian Suhrbier


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0