Zugfahrer verwundert, als sie diese Anzeige in der Bahn sehen

Bochum - Mit dem Zug von Deutschland nach Tel Aviv in Israel? Ist eigentlich unmöglich, doch ein Anzeigefehler sorgte jetzt für schmunzelnde Gesichter.

Ein Zug des Privatunternehmens Abellio.
Ein Zug des Privatunternehmens Abellio.  © Martin Schutt/ZB/dpa

Der Fehler passierte in einem Zug der Abellio Rail NRW, ein privates Eisenbahnverkehrsunternehmen. Die Züge verkehren unter anderem im Ruhrpott.

Doch anscheinend nicht alle. Denn an einer Anzeige im Waggon stand auf Englisch geschrieben: "Dieser Zug endet heute in Tel Aviv". Zwischen Bochum und der Stadt in Israel liegen knapp 4000 Kilometer.

Dass es sich dabei also um einen Fehler handeln muss, dürfte jedem klar sein. Auf Facebook schreibt das Unternehmen: "Ihr Schlingel! Bringt ihr uns etwas mit, wenn ihr in Tel Aviv angekommen seid? Über Istanbul geht's dann mit der 18 wieder zurück nach Hagen. Gute Fahrt!" In Anlehnung an den Song von Jürgen Milski: Heute fährt die 18 bis nach Istanbul.

Abellio Rail entschuldigte sich für das Missverständnis. Doch wie kam es zu der falschen Endstation? "Wir befinden uns noch im Testbetrieb und proben für unseren Start im Dezember."

Die User freut's, auch wenn sie bis nach Tel Aviv wohl einen neuen Fahrschein gebraucht hätten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0