Ab Donnerstag: 500.000 Türken in NRW haben die Wahl

Köln/ Essen – Vom 7. bis 19. Juni dürfe 500.000 Menschen mit türkischen Pass in NRW ihre Stimme für die Parlaments- und Präsidentenwahl abgeben. Die Stimmabgabe ist in vier Städten möglich. Vor der Stimmabgabe herrschen Experten zufolge in der türkischen Community Unsicherheit und Misstrauen.
500.000 Türken haben in NRW die Wahl für die türkische Präsidents- und Parlamentswahl.
500.000 Türken haben in NRW die Wahl für die türkische Präsidents- und Parlamentswahl.  © DPA
In der Türkei werden am 24. Juni das Parlament und der Präsident gewählt. Die Stimmen der Deutschtürken haben Gewicht. In Deutschland können sich rund 1,4 Millionen Wahlberechtigte beteiligen, mehr als ein Drittel von ihn lebt in NRW.

Wie die türkischen Generalkonsulate in Köln und Essen mitteilten, werden die Wahllokale vom 7. bis 19. Juni geöffnet sein. Das Generalkonsulat Essen organisiert die Wahlen in der Messe Essen - im Congress Center West. In Köln, Düsseldorf und Münster kann die Stimme jeweils in den Generalkonsulaten abgegeben werden.

Laut eines Sprechers des Kölner Generalkonsulats seien alle Wahlberechtigten vorab informiert worden, Briefwahl sei nicht möglich.

Vor der Stimmabgabe in Deutschland für die Wahlen in der Türkei ab diesem Donnerstag herrschen Experten zufolge in der türkischen Community Unsicherheit und Misstrauen.

Es gebe große Angst, offen über Politik zu sprechen, sagte Nordrhein-Westfalens Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) am Mittwoch in Köln. Osman Okkan vom KulturForum TürkeiDeutschland sprach von "geduckter Stimmung" und weit verbreiteter Sorge vor Denunzierung.

In der Türkei wird erst am 24. Juni gewählt. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, haben die wahlberechtigten Deutschtürken vom 30. Juni bis 4. Juli erneut die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben. In der Türkei würde eine zweite Wahlrunde am 8. Juli stattfinden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0