Sturm in NRW: Bahn rechnet auch am Montag mit massiven Problemen 927
Streit ums Klimapaket: AKK erwartet Einigung zwischen SPD und Union Neu
"Fast so blau wie Sachsen": Exsl95 und YouTube-Kollegen auf größtem Weinfest der Welt! Neu
Leipziger Kardiologe: So verringert Ihr das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen Neu
Mega-Rückruf bei Porsche und VW! Über eine Viertelmillion Autos betroffen Neu
927

Sturm in NRW: Bahn rechnet auch am Montag mit massiven Problemen

Der Winter gibt sich ein Stelldichein

Der Winter gibt sich in NRW ein Stelldichein: Die neue Woche startet kalt und mit Schnee.

Essen/Köln - Irgendwie sehnt man jetzt doch so langsam den Frühling herbei. Doch der lässt erst einmal auf sich warten. Am Sonntagnachmittag droht ein kräftiger Sturm.

Frust bei den Reisenden am Kölner Hauptbahnhof: Die regionalen Züge wird am Sonntag nicht mehr fahren.
Frust bei den Reisenden am Kölner Hauptbahnhof: Die regionalen Züge wird am Sonntag nicht mehr fahren.

Stattdessen kommt der Winter zurück: Schnee und Schneematsch, das sind die Aussichten für den Wochenbeginn in Nordrhein-Westfalen.

Nachdem sich Samstag und Sonntag Meteorologen zufolge regnerisch zeigen, sinken die Temperaturen in der Nacht zu Montag stark ab.

Stellenweise kann es in NRW bis zu minus drei Grad kalt werden. So richtig frostig wird es allerdings nur im Bergland. Dort dürfte das Wetter dann vor allem für viele Autofahrer im Berufsverkehr den Weg zur Arbeit zur Schlitter-Partie machen.

Liegen bleibt der Schnee aber allenfalls in unberührten Ecken des Sauerlands. Und im Laufe des Montags schmilzt er auch hier weg.

Immer wieder kann es aber im ganzen Land sehr ungemütlich werden. Laut Deutschem Wetterdienst ziehen starke Schauer und Gewitter über das Land.

Erst am Dienstag soll sich das Wetter wieder beruhigen.

Update, 9.09 Uhr: Sturmwarnung für den Sonntag

Es wird ein stürmischer Tag in Nordrhein-Westfalen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Sonntagmorgen vor Sturm- und Orkanböen in vielen Teilen NRWs.

Am Vormittag werden im Flachland zunächst Sturmböen erwartet. In Höhen über 600 Meter können Orkanböen bereits um die 120 Stundenkilometer erreichen.

Zum Nachmittag sprachen die Meteorologen auch für das Ruhrgebiet und Rheinland Warnungen vor Gewittern und orkanartigen Böen aus. "Weitestgehend verschont bleiben nur die nördlichen Gebiete", sagte ein Meteorologe.

Gefahr droht von herabstürzenden Dachziegeln oder entwurzelten Bäumen. Deshalb sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben und Gegenstände draußen gesichert werden. Von Spaziergängen im Freien riet der DWD ab. Mit Regen und Wind ist noch bis in die Nacht zum Montag zu rechnen.

Update, 10.17 Uhr: Bahn warnt ebenfalls

Nach den Streckensperrungen und Zugausfällen durch Sturm «Dragi» könnte am Sonntag Sturmtief «Eberhard» erneut für Probleme im Bahnverkehr in NRW sorgen: Vor allem am Nachmittag und Abend müsse mit Beeinträchtigungen im S-Bahn- und Regionalverkehr gerechnet werden, teilte die Bahn am Sonntag mit. Reisende sollten sich im Vorfeld informieren, ob ihr Zug wie geplant fährt.

Update, 13.17: Warnung per Warnapp NINA

Inzwischen hat die Feuerwehr per Warn-App NINA vor orkanartigen Böen gewarnt. Sie können in ganz NRW auftreten. Die orkanartigen Böen haben eine Geschwindigkeit von bis zu 110 Kilometer pro Stunde.

Bäume drohen entwurzelt zu werden, Dachteile gelöst werden. Die Bewohner von NRW sollten unbedingt alle Fenster und Türen schließen. Der Aufenthalt im Freien sollte vermieden werden. Wer raus muss, sollte Abstand von Gebäuden, Bäumen oder Gerüsten halten.

Update, 13.54 Uhr: Zweithöchste Unwetter-Warnstufe ausgerufen

Der Deutsche Wetterdienst hat wegen der Gefahr von orkanartigen Böen für weite Teile Nordrhein-Westfalens die zweithöchste Unwetter-Warnstufe ausgegeben. Sturmtief Eberhard fege mit Windstärke 11, teilweise mit Windstärke 12 über Nordrhein-Westfalen hinweg, teilte der DWD am Sonntagmittag mit.

Update, 14.27 Uhr: Erste Schäden

Sturmtief "Eberhard" hat in Nordrhein-Westfalen am Sonntag erste Schäden verursacht. Bei Aachen und Köln stürzten an drei Stellen Bäume auf die Schienen und blockierten den Zugverkehr.

In Bochum fielen Bäume um. "Die gesamte Freiwillige Feuerwehr wurde in Alarmbereitschaft versetzt", schrieb die Bochumer Feuerwehr bei Twitter.

Rund um Aachen stürzten Äste auf die Autobahnen 4 und 44. Mehrere Zoos und der Westfalenpark in Dortmund wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Update, 15.17: Touristen-Schifffahrt in Köln wegen Sturm eingestellt

Die Kölntourist hat den Betrieb auf dem Rhein in Köln eingestellt. "Wegen heftiger Sturmböen stellen wir den Schifffahrtsbetrieb für heute ein. Sicherheit geht vor! Wir bitten um Ihr Verständnis", teilte das Unternehmen via Twitter mit.

Update, 15.45 Uhr: Bahn stellt Fernverkehr in NRW ein

Die Deutsche Bahn stoppt wegen Sturmtief "Eberhard" den Fernverkehr und Teile des Regionalverkehrs in Nordrhein-Westfalen. Die Züge würden nun am nächsten Bahnhof gestoppt, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag.

Update, 16.07 Uhr: Krisen-Management in Düsseldorf aktiviert

Die Feuerwehr Düsseldorf hat aufgrund der Unwetterwarnung vorsorglich das Krisen-Management der Landeshauptstadt Düsseldorf aktiviert. Die Stadt hat sich zunächst für folgende Maßnahmen entschieden:

Der Wildpark wurde für den restlichen Sonntag geschlossen. Außerdem weist die Stadt darauf hin, dass man aus Sicherheitsgründen Wälder, Friedhöfe sowie öffentliche Spielplätze - dies gilt auch für Schulhöfe die öffentlich zugänglich sind - meiden sollte.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde die Feuerwehr Düsseldorf zu rund 135 sturmbedingten Einsätzen alarmiert. Verletzte sind bis jetzt nicht zu verzeichnen.

Update, 16.12 Uhr: Fenster stürzt auf Schildergasse

In Köln ist nach einer Sturmböe ein Fenster aus der Halterung gerissen worden und auf die Einkaufsmeile Schildergasse gestürzt. Das Ordnungsamt hat das betroffene Gebäude abgesperrt.

Update, 16.46 Uhr: Bahn stellt auch Regionalverkehr ein

Die Deutsche Bahn hat nach dem Fernverkehr auch den Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen komplett gestoppt.

"Aktuell arbeiten wir intensiv daran, die durch das Sturmtief entstandenen Schäden zu beheben", teilte die Bahn am Sonntag mit. An den Bahnhöfen wie etwa in Dortmund bildeten sich lange Schlangen an den Informationsschaltern.

Wann die Züge wieder fahren können, sei noch unklar, sagte ein Sprecher.

Update, 17.04 Uhr: Flugzeuge am Flughafen Köln/Bonn umgeleitet

Wegen der heftigen Böen haben zwei Flugzeuge nach Köln/Bonn einen anderen Airport ansteuern müssen.

Eine Passagiermaschine sei nach Münster umgeleitet worden, eine Frachtmaschine nach Hamburg, sagte ein Sprecher am Sonntag. Einige weitere Flugzeuge seien beim Anflug durchgestartet und später sicher gelandet.

Am Flughafen Düsseldorf lief der Betrieb normal. Passagiere an Bord würden aber sicherlich etwas mehr durchgeschüttelt als sonst, sagte ein Sprecher.

Update, 18.11 Uhr: Mindestens zwei Verletzte durch Sturm "Eberhard" in NRW

Umgestürzte Bäume haben während des Unwetters in Nordrhein-Westfalen am Sonntag mindestens zwei Menschen verletzt.

In Bochum habe ein Baum eine Feuerwehrfrau getroffen, teilten ihre Kameraden mit. Die Einsatzkräfte seien gerade damit beschäftigt gewesen, einen umgestürzten Baum zu zersägen, als ein weiterer Baum umfiel. Die Frau sei aber nur leicht verletzt.

In Köln mussten Einsatzkräfte eine eingeklemmte Person unter einem umgestürzten Baum befreien. Der Rettungsdienst habe den Verunglückten dann übernommen, teilte die Stadt mit.

Außerdem wurde in Köln ein Notarztfahrzeug durch herabfallende Dachziegel so schwer beschädigt, dass es nicht weiterfahren konnte.

Der Besatzung habe sich schnell von dem Schock erholt, sei in ein anderes Fahrzeug umgestiegen und zum nächsten Einsatz gefahren.

Update, 19.05 Uhr: Autofahrer von Baum erschlagen

Ein Autofahrer ist in Bestwig im Hochsauerlandkreis durch Sturm "Eberhard" ums Leben gekommen.

Ein entwurzelter Baum sei während der Fahrt auf das Auto des Mannes gestürzt - für den 47-Jährigen sei jede Hilfe zu spät gekommen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Update, 19.35 Uhr: S-Bahnen und Regionalzüge stehen für den Rest des Tages still

Die Deutsche Bahn will den Zugverkehr bei S-Bahnen und im Regionalverkehr in NRW am Sonntag nicht wieder aufnehmen.

Auch im Fernverkehr seien lediglich einzelne Fahrten möglich, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag.

Die Bahn hatte alle Züge am Sonntagnachmittag an den Bahnhöfen gestoppt. Zuvor waren zwei wichtige Stellwerke in Essen und Wuppertal ausgefallen, in Essen war der gesamte Bahnhof zeitweise ohne Strom.

Update, 22.12 Uhr: Bahn rechnet auch am Montag mit Beeinträchtigungen

Die Deutsche Bahn rechnet wegen der Schäden durch Sturm "Eberhard" auch am Montag noch mit massiven Problemen im Berufsverkehr.

Es sei mit "erheblichen Beeinträchtigungen" sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr zu rechnen, sagte ein Bahnsprecher am Sonntagabend.

enaue Angaben könne man erst am Montagmorgen machen. Das hänge auch davon ab, ob in der Nacht an allen Strecken die Schäden durch umgestürzte Bäume repariert werden könnten.

Reisende sollten sich auf jeden Fall im Vorfeld informieren, ob ihr Zug fährt.

Fotos: privat, DPA

Dieses Bremer Möbelhaus startet großen Ausverkauf wegen Umbau 3.594 Anzeige
Mädchen (11) will zur Schule, doch macht dabei entscheidenden Fehler Neu
Til Schweiger sucht Traumfrau und hat ganz genaue Vorstellungen Neu
Großer Abverkauf! In diesem Zelt gibt's ab sofort Technik so günstig wie nie 6.781 Anzeige
81-Jährige wird ausgeraubt, was dann passiert überrascht! Neu
Mutter tötet ihr Baby mit Heroin! Ihre Erklärung macht fassungslos Neu
Für kurze Zeit: Hier könnt Ihr viele Fahrzeuge super günstig leasen! 11.480 Anzeige
Neue TV-Show für Martin Rütter: Aber es geht nicht um Hunde Neu
Schwangere verliert bei schrecklichem Unfall ihr ungeborenes Baby Neu
Wer einen Job sucht, sollte heute ins Dynamo-Stadion gehen! 11.295 Anzeige
Love Island: Julia Wulf stichelt gegen die Kandidatinnen Neu
Nach Todes-Drama auf A2: Identität der Toten geklärt Neu
Erste eSports-WM in NBA 2K20 angekündigt: Über 100.000 Dollar zu gewinnen! Neu
Alles muss raus! Wegen Umbau gibt's hier Technik so günstig wie noch nie! 6.626 Anzeige
Hund rettet Familie und bezahlt Heldentat mit seinem Leben Neu
Rockband verkauft neue Shirts und will damit klares Zeichen setzen 1.342
ROCK ANTENNE Hamburg schickt Euch zum Alice Cooper-Konzert 3.651 Anzeige
Attacke der Bayern-Bosse: Hoeneß und Rummenigge greifen DFB und Löw scharf an! 1.142
Mutter erleichtert: Sohn tot und beerdigt, dann steht er plötzlich vor ihr 16.977
Hast Du eine Firma in Berlin, dann solltest Du hier einkaufen! Anzeige
Er nenn sich "Lutz" und stellt die Polizei vor ein großes Rätsel: Wer kennt diesen Mann? 342
Alarm auf dem Campingplatz! 47 Schüler und Lehrer müssen isoliert werden 3.274
Großer SSV bei Euronics: Top-Technik im Preis gesenkt! Anzeige
Mädchen schickt Mutter dieses Paar-Foto, über die Reaktion lacht das Netz 11.628
Schock für Bewohner: Baukran stürzt auf Wohnhaus 2.333 Update
Frau ist geschockt, als sie ihren Koffer am Gepäckband sieht 4.743
Lukas lässt sich die Haare lang wachsen und das aus rührendem Grund 992
Nach Horror-Verletzung: "Ich habe noch nie einen Menschen so schreien hören" 7.043
iOS 13: Dreizehn Highlights für dein iPhone 2.160
Mann sticht auf drei Personen ein und will dann in die Tiefe springen 3.600 Update
Sam Smith nach ungewöhnlichem Outing: Jetzt folgt der nächste Schritt 1.996
Zwei Güterzüge stoßen im Hamburger Hafen zusammen 326
"Rambo 5: Last Blood": Stallone sinnt in brutalem Action-Gemetzel auf Rache! 2.014
Touristen bekommen es mit der Angst zu tun, als 30 Krokodile die Straße überqueren 2.321
"Sie behandelten mich wie ein Tier": Wegen dieser Lappalie kam Instagram-Model in den Knast 2.493
Junge Männer suchen Area 51 und werden direkt inhaftiert 3.727
Vor Euro-League-Start: So verzweifelt bettelt der VfL Wolfsburg um Zuschauer 1.004
Wo lässt Busenwunder Devin hier ihre Brüste wackeln? 3.569
Pärchen wird betrunken verhaftet, danach passiert Unglaubliches 1.522
Da hilft kein Meckern! Dieser Ziegenbock darf nicht mehr Auto fahren! 288
Nach tödlichem Unfall: Witwe will Geld von Ferrari! 4.457
Milliardengeschäft Oktoberfest: Wer verdient eigentlich an der Wiesn? 407
"Ekelhaft!" Janine Pink und Tobi Wegener turteln in Dubai, doch es gibt Kritik 26.277
Lebenslang für Mord an Leipzigerin Sophia: So grausam starb die Tramperin 2.659
Ist der Kölner Dom wirklich nur 27 Euro wert? 167
Willi Herren rechnet ab: "Und schon stehst du dumm da" 4.168
Sylvie Meis richtet sich mit emotionalen Worten an verstorbene Freundin 2.290
So süß! Domenico de Cicco zeigt zum ersten Mal das Gesicht seiner kleinen Tochter! 813
Spektakulärer Geldtransporter-Überfall mitten in Berlin: Prozessauftakt! 453
"Genieße das Single-Dasein": Ex-BTN-Star Saskia Beecks packt nach Trennung aus 3.088
Zum Casting für die neue Staffel: DSDS-Aline will's noch mal wissen 2.758
PSG-Star Di Maria erlegt Ex-Klub Real! Leverkusen geht gegen Lok Moskau leer aus 776
FC Bayern besiegt Roter Stern Belgrad: Champions-League-Auftakt geglückt 1.346