Vermisste Rebecca: Blieb die Suche mit Hunden erneut erfolglos? Top So viele Tränen! Was war da auf Schloss Albrechtsberg los? 2.850 Drohne! Verkehr am Frankfurter Flughafen komplett eingestellt 411 Gasflaschen in den Trümmern gefunden! Jagte dieser Mann sein eigenes Haus in die Luft? 1.802 Hamburger Frühlingsdom startet cooles Gewinnspiel Anzeige
910

Sturm in NRW: Bahn rechnet auch am Montag mit massiven Problemen

Der Winter gibt sich ein Stelldichein

Der Winter gibt sich in NRW ein Stelldichein: Die neue Woche startet kalt und mit Schnee.

Essen/Köln - Irgendwie sehnt man jetzt doch so langsam den Frühling herbei. Doch der lässt erst einmal auf sich warten. Am Sonntagnachmittag droht ein kräftiger Sturm.

Frust bei den Reisenden am Kölner Hauptbahnhof: Die regionalen Züge wird am Sonntag nicht mehr fahren.
Frust bei den Reisenden am Kölner Hauptbahnhof: Die regionalen Züge wird am Sonntag nicht mehr fahren.

Stattdessen kommt der Winter zurück: Schnee und Schneematsch, das sind die Aussichten für den Wochenbeginn in Nordrhein-Westfalen.

Nachdem sich Samstag und Sonntag Meteorologen zufolge regnerisch zeigen, sinken die Temperaturen in der Nacht zu Montag stark ab.

Stellenweise kann es in NRW bis zu minus drei Grad kalt werden. So richtig frostig wird es allerdings nur im Bergland. Dort dürfte das Wetter dann vor allem für viele Autofahrer im Berufsverkehr den Weg zur Arbeit zur Schlitter-Partie machen.

Liegen bleibt der Schnee aber allenfalls in unberührten Ecken des Sauerlands. Und im Laufe des Montags schmilzt er auch hier weg.

Immer wieder kann es aber im ganzen Land sehr ungemütlich werden. Laut Deutschem Wetterdienst ziehen starke Schauer und Gewitter über das Land.

Erst am Dienstag soll sich das Wetter wieder beruhigen.

Update, 9.09 Uhr: Sturmwarnung für den Sonntag

Es wird ein stürmischer Tag in Nordrhein-Westfalen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Sonntagmorgen vor Sturm- und Orkanböen in vielen Teilen NRWs.

Am Vormittag werden im Flachland zunächst Sturmböen erwartet. In Höhen über 600 Meter können Orkanböen bereits um die 120 Stundenkilometer erreichen.

Zum Nachmittag sprachen die Meteorologen auch für das Ruhrgebiet und Rheinland Warnungen vor Gewittern und orkanartigen Böen aus. "Weitestgehend verschont bleiben nur die nördlichen Gebiete", sagte ein Meteorologe.

Gefahr droht von herabstürzenden Dachziegeln oder entwurzelten Bäumen. Deshalb sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben und Gegenstände draußen gesichert werden. Von Spaziergängen im Freien riet der DWD ab. Mit Regen und Wind ist noch bis in die Nacht zum Montag zu rechnen.

Update, 10.17 Uhr: Bahn warnt ebenfalls

Nach den Streckensperrungen und Zugausfällen durch Sturm «Dragi» könnte am Sonntag Sturmtief «Eberhard» erneut für Probleme im Bahnverkehr in NRW sorgen: Vor allem am Nachmittag und Abend müsse mit Beeinträchtigungen im S-Bahn- und Regionalverkehr gerechnet werden, teilte die Bahn am Sonntag mit. Reisende sollten sich im Vorfeld informieren, ob ihr Zug wie geplant fährt.

Update, 13.17: Warnung per Warnapp NINA

Inzwischen hat die Feuerwehr per Warn-App NINA vor orkanartigen Böen gewarnt. Sie können in ganz NRW auftreten. Die orkanartigen Böen haben eine Geschwindigkeit von bis zu 110 Kilometer pro Stunde.

Bäume drohen entwurzelt zu werden, Dachteile gelöst werden. Die Bewohner von NRW sollten unbedingt alle Fenster und Türen schließen. Der Aufenthalt im Freien sollte vermieden werden. Wer raus muss, sollte Abstand von Gebäuden, Bäumen oder Gerüsten halten.

Update, 13.54 Uhr: Zweithöchste Unwetter-Warnstufe ausgerufen

Der Deutsche Wetterdienst hat wegen der Gefahr von orkanartigen Böen für weite Teile Nordrhein-Westfalens die zweithöchste Unwetter-Warnstufe ausgegeben. Sturmtief Eberhard fege mit Windstärke 11, teilweise mit Windstärke 12 über Nordrhein-Westfalen hinweg, teilte der DWD am Sonntagmittag mit.

Update, 14.27 Uhr: Erste Schäden

Sturmtief "Eberhard" hat in Nordrhein-Westfalen am Sonntag erste Schäden verursacht. Bei Aachen und Köln stürzten an drei Stellen Bäume auf die Schienen und blockierten den Zugverkehr.

In Bochum fielen Bäume um. "Die gesamte Freiwillige Feuerwehr wurde in Alarmbereitschaft versetzt", schrieb die Bochumer Feuerwehr bei Twitter.

Rund um Aachen stürzten Äste auf die Autobahnen 4 und 44. Mehrere Zoos und der Westfalenpark in Dortmund wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Update, 15.17: Touristen-Schifffahrt in Köln wegen Sturm eingestellt

Die Kölntourist hat den Betrieb auf dem Rhein in Köln eingestellt. "Wegen heftiger Sturmböen stellen wir den Schifffahrtsbetrieb für heute ein. Sicherheit geht vor! Wir bitten um Ihr Verständnis", teilte das Unternehmen via Twitter mit.

Update, 15.45 Uhr: Bahn stellt Fernverkehr in NRW ein

Die Deutsche Bahn stoppt wegen Sturmtief "Eberhard" den Fernverkehr und Teile des Regionalverkehrs in Nordrhein-Westfalen. Die Züge würden nun am nächsten Bahnhof gestoppt, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag.

Update, 16.07 Uhr: Krisen-Management in Düsseldorf aktiviert

Die Feuerwehr Düsseldorf hat aufgrund der Unwetterwarnung vorsorglich das Krisen-Management der Landeshauptstadt Düsseldorf aktiviert. Die Stadt hat sich zunächst für folgende Maßnahmen entschieden:

Der Wildpark wurde für den restlichen Sonntag geschlossen. Außerdem weist die Stadt darauf hin, dass man aus Sicherheitsgründen Wälder, Friedhöfe sowie öffentliche Spielplätze - dies gilt auch für Schulhöfe die öffentlich zugänglich sind - meiden sollte.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde die Feuerwehr Düsseldorf zu rund 135 sturmbedingten Einsätzen alarmiert. Verletzte sind bis jetzt nicht zu verzeichnen.

Update, 16.12 Uhr: Fenster stürzt auf Schildergasse

In Köln ist nach einer Sturmböe ein Fenster aus der Halterung gerissen worden und auf die Einkaufsmeile Schildergasse gestürzt. Das Ordnungsamt hat das betroffene Gebäude abgesperrt.

Update, 16.46 Uhr: Bahn stellt auch Regionalverkehr ein

Die Deutsche Bahn hat nach dem Fernverkehr auch den Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen komplett gestoppt.

"Aktuell arbeiten wir intensiv daran, die durch das Sturmtief entstandenen Schäden zu beheben", teilte die Bahn am Sonntag mit. An den Bahnhöfen wie etwa in Dortmund bildeten sich lange Schlangen an den Informationsschaltern.

Wann die Züge wieder fahren können, sei noch unklar, sagte ein Sprecher.

Update, 17.04 Uhr: Flugzeuge am Flughafen Köln/Bonn umgeleitet

Wegen der heftigen Böen haben zwei Flugzeuge nach Köln/Bonn einen anderen Airport ansteuern müssen.

Eine Passagiermaschine sei nach Münster umgeleitet worden, eine Frachtmaschine nach Hamburg, sagte ein Sprecher am Sonntag. Einige weitere Flugzeuge seien beim Anflug durchgestartet und später sicher gelandet.

Am Flughafen Düsseldorf lief der Betrieb normal. Passagiere an Bord würden aber sicherlich etwas mehr durchgeschüttelt als sonst, sagte ein Sprecher.

Update, 18.11 Uhr: Mindestens zwei Verletzte durch Sturm "Eberhard" in NRW

Umgestürzte Bäume haben während des Unwetters in Nordrhein-Westfalen am Sonntag mindestens zwei Menschen verletzt.

In Bochum habe ein Baum eine Feuerwehrfrau getroffen, teilten ihre Kameraden mit. Die Einsatzkräfte seien gerade damit beschäftigt gewesen, einen umgestürzten Baum zu zersägen, als ein weiterer Baum umfiel. Die Frau sei aber nur leicht verletzt.

In Köln mussten Einsatzkräfte eine eingeklemmte Person unter einem umgestürzten Baum befreien. Der Rettungsdienst habe den Verunglückten dann übernommen, teilte die Stadt mit.

Außerdem wurde in Köln ein Notarztfahrzeug durch herabfallende Dachziegel so schwer beschädigt, dass es nicht weiterfahren konnte.

Der Besatzung habe sich schnell von dem Schock erholt, sei in ein anderes Fahrzeug umgestiegen und zum nächsten Einsatz gefahren.

Update, 19.05 Uhr: Autofahrer von Baum erschlagen

Ein Autofahrer ist in Bestwig im Hochsauerlandkreis durch Sturm "Eberhard" ums Leben gekommen.

Ein entwurzelter Baum sei während der Fahrt auf das Auto des Mannes gestürzt - für den 47-Jährigen sei jede Hilfe zu spät gekommen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Update, 19.35 Uhr: S-Bahnen und Regionalzüge stehen für den Rest des Tages still

Die Deutsche Bahn will den Zugverkehr bei S-Bahnen und im Regionalverkehr in NRW am Sonntag nicht wieder aufnehmen.

Auch im Fernverkehr seien lediglich einzelne Fahrten möglich, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag.

Die Bahn hatte alle Züge am Sonntagnachmittag an den Bahnhöfen gestoppt. Zuvor waren zwei wichtige Stellwerke in Essen und Wuppertal ausgefallen, in Essen war der gesamte Bahnhof zeitweise ohne Strom.

Update, 22.12 Uhr: Bahn rechnet auch am Montag mit Beeinträchtigungen

Die Deutsche Bahn rechnet wegen der Schäden durch Sturm "Eberhard" auch am Montag noch mit massiven Problemen im Berufsverkehr.

Es sei mit "erheblichen Beeinträchtigungen" sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr zu rechnen, sagte ein Bahnsprecher am Sonntagabend.

enaue Angaben könne man erst am Montagmorgen machen. Das hänge auch davon ab, ob in der Nacht an allen Strecken die Schäden durch umgestürzte Bäume repariert werden könnten.

Reisende sollten sich auf jeden Fall im Vorfeld informieren, ob ihr Zug fährt.

Fotos: privat, DPA

Tourist will "bombigen Urlaub" verbringen und muss deshalb zu Hause bleiben! 1.419 Flugzeugabsturz in Schleswig-Holstein! Maschine rast in Waldgebiet 1.655 MediaMarkt gibt Rabatte auf alles, wenn Ihr folgende kleine Sache besitzt... 3.844 Anzeige Nach Raubüberfall auf Taxifahrer: Polizei fahndet nach Messer-Männern 407 Auf offener Straße erstochen: Polizei bittet weiter um Mithilfe 2.095 Angst vor einer Darmspieglung? Diese Alternativen zahlt die Kasse! Anzeige Wasserleiche, die aus dem Neckar gefischt wurde, ist identifiziert 871 Todes-Drama nach heftigem Crash: Zwei Menschen verbrennen im Auto 7.604 Update Nur bis 23. März: MediaMarkt gibt Rabatte auf alle Apple-Produkte! 3.849 Anzeige "So viele Ungläubige wie möglich töten": Salafisten planten Anschlag mit Waffen und Fahrzeug 16.104 Spurlos verschwunden: Wo stecken Lisa (18) und Baby Max? 9.160 "Fridays for Future": Christoph Maria Herbst mit Lob und Kritik 197 Wen einkaufen nervt: In Hannover funktioniert diese Lösung bereits perfekt! 5.800 Anzeige Für die Tonne! Klausuren von 40 Jurastudenten entsorgt 1.392 Vor über einem Monat verschwunden: Wo ist Jeffrey (16)? 2.038 Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 8.224 Anzeige Dumm gelaufen: Sportwagen-Fahrer schießt mit 190 km/h an Polizei vorbei 1.852 Utrecht: Mutmaßlicher Todesschütze gesteht Terror-Anschlag! 850 Kopfschuss aus Versehen! Country-Sänger erschießt sich selbst bei Videodreh 2.698 Nach Todes-Drama um schwangere Maria (†18): Wo ist Emily (15)? 5.405 Frau fährt in offenen Gully: Kanalarbeiter eingesperrt! 2.125 Horror-Vorstellung Kindesmissbrauch: So erkennen Eltern die Zeichen 1.265
Rassismus beim DFB-Länderspiel: Männer stellen sich von selbst der Polizei 1.394 Schock! Zwangsräumung bei Klimbim-Star Steeger: Es riecht nach Kot und Erbrochenem 12.506
Letzter Nachkomme einer Gottheit? Riesen-Schildkröte wird einbalsamiert 2.520 Junge (9) nutzt TV-Wissen bei Unfallflucht: Polizei reagiert genial! 2.984 Zwei Busse stoßen frontal zusammen: Mindestens 60 Menschen sterben 3.213 Skandal in Kita: Drehte Erzieher jahrelang Pornos mit Kindern? 1.948 Betrunkener Brummi-Fahrer rast in Waldstück und schläft ein 3.133 Torwartfrage beim DFB: Stößt ter Stegen Kapitän Neuer vom Thron? 641 Naziparole bei Fußballspiel: "Siegheilson" endlich von Polizei gefasst 7.778 Schockierender Fund: Kinder entdecken Babyleiche direkt neben Schule 8.286 Update Gasalarm in Bankgebäude: Neun Menschen verletzt! 139 Update Angelina Heger die neue Bachelorette? Foto könnte der Beweis sein! 2.465 Tragische Fußball-Karriere mit Happy-End: Größtes Ex-"Kindertalent" spielt jetzt bei…! 4.019 Wegen Kinder-Verbot: Farbanschlag auf Hamburger Restaurant! 4.884 Nach tödlicher Messer-Attacke auf Jungen (†7): Neue Details geben Rätsel auf 4.355 Dreifache Mutter stirbt, nachdem sie 11 Stunden in der Notaufnahme warten musste 17.377 Diese Promi-Brüste ziehen alle Blicke auf sich! 2.765 Mord an Schülerin Susanna: Neue Details zum Tod der 14-Jährigen 3.360 Großangelegte Anti-Terror-Razzia in Frankfurt, Hessen und Rheinland-Pfalz 1.666 Update Die Wasser-Vorräte wurden schon knapp: Rätsel um blaues Trinkwasser gelöst 2.562 Trotz geklauter Datenträger: Ermittler hält Beweise von Missbrauchs-Campingplatz für ausreichend 332 Familie trauert um ihren toten Sohn, doch dann folgt der nächste Schock 9.857 Gülle-Laster kippt in Kurve um und erdrückt jungen Fahrer 5.636 "Ich kann nicht mehr": Ist das "Let's Dance"-Training zu schwer für Evelyn? 2.266 Schwarzfahrer dreht durch und hetzt seinen Hund auf Polizisten 428 Fette Abfindung: Ex-Deutsche-Bank-Chef Cryan bekommt 8,7 Millionen Euro 876 "Full Force 2019": Das finale Line-Up steht! 1.202 Grausame Bilder: Völlig abgemagerter Hund frisst aus Verzweiflung Metall, Glas und Batterien 9.586 Nach tödlicher Horror-Tat: Mutter wusste offenbar lange nicht, dass ihr Sohn (†7) erstochen wurde 10.270 Update