Abschiebung: Flugzeug mit 19 abgelehnten Flüchtlingen startet in Nürnberg

Nürnberg - Erstmals ist von Nürnberg aus ein Abschiebeflug mit abgelehnten Asylbewerbern gestartet.

Ein Flugzeug startet vom Flughafen Nürnberg. Erstmals werden von hier 19 Asylbewerber abgeschoben. (Archivbild)
Ein Flugzeug startet vom Flughafen Nürnberg. Erstmals werden von hier 19 Asylbewerber abgeschoben. (Archivbild)  © Daniel Karmann/dpa

In dem sogenannten "Bayern-Charter" seien 19 georgische Flüchtlinge in die georgische Hauptstadt Tiflis gebracht worden, weil sie ihrer Ausreisepflicht nicht nachgekommen seien, teilte das Landesamt für Asyl und Rückführungen (LfAR) am Freitag mit.

Unter den Abgeschobenen waren nach Angaben der Behörde elf Menschen, die durch Bandendiebstähle, Diebstahl mit Waffen oder durch Drogendelikte in Erscheinung getreten waren. Acht von ihnen seien mit Einverständnis der Staatsanwaltschaft direkt aus der Strafhaft abgeschoben worden.

Es ist die sechste durch das Landesamt organisierte Sammelabschiebung. Bislang erfolgten diese über den Flughafen München.

Erstmal startet ein Abschiebeflug vom Albrecht Dürer Airport Nürnberg, zuvor starteten diese Flüge von München aus. (Archivbild)
Erstmal startet ein Abschiebeflug vom Albrecht Dürer Airport Nürnberg, zuvor starteten diese Flüge von München aus. (Archivbild)  © Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0