Fliegerbombe wird zum Katastrophenfall: "Akute Explosionsgefahr" 4.833
Wann kommt Werbung auf WhatsApp? Unternehmen spricht Klartext! Top
Rückruf: Diese Würzmischung ist nichts für Veganer! Neu
Euronics in Ahaus streicht bis Dienstag 19% Mehrwertsteuer auf ausgewählte Samsung-Produkte! 1.211 Anzeige
Frau bewertet Polizei-Revier auf Google und bekommt Anzeige! Neu
4.833

Fliegerbombe wird zum Katastrophenfall: "Akute Explosionsgefahr"

Im Industriegebiet in Nürnberg wurde eine Bombe entdeckt

Im Nürnberger Stadtteil Höfen wurde eine Bombe entdeckt. Die Evakuierung läuft. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

Nürnberg - Ein Bombenfund hat am Montagvormittag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei in Nürnberg hervorgerufen.

Der Kampfmittelräumdienst vor Ort.
Der Kampfmittelräumdienst vor Ort.

Wegen eines Bombenfundes sind im Nürnberger Stadtteil Höfen Evakuierungen mehrerer Gebäude geplant.

Ob es sich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt und um welche Art Sprengkörper, konnten Polizei und Feuerwehr am Montag zunächst noch nicht mitteilen.

Derzeit werde eine Koordinierungsgruppe gebildet. Das Areal um den Fundort im Südwesten der Stadt wurde weiträumig abgesperrt.

Es werde geprüft, ob ein Krankenhaus in der Nähe des Fundortes geräumt werden müsse, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Update 13.20 Uhr: 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe in Nürnberg entdeckt

Die Evakuierung wird nun vorbereitet.
Die Evakuierung wird nun vorbereitet.

Bei dem Sprengkörper handelt es sich um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit chemischem Langzeitzünder, wie die Stadt am Montag mitteilte.

Das Areal um den Fundort im Südwesten der Stadt wurde weiträumig abgesperrt.

Eine extra für den Einsatz gebildete Koordinierungsgruppe hat laut Mitteilung die sofortige Evakuierung in einem Radius von 1000 Metern angeordnet.

Auch ein Krankenhaus in der Nähe muss geräumt werden.

Update 17 Uhr: "Akute Explosionsgefahr" der Bombe

Feuerwehr-Fahrzeuge stehen auf einer Straße neben einem Gelände, auf dem eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurde.
Feuerwehr-Fahrzeuge stehen auf einer Straße neben einem Gelände, auf dem eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurde.

"Wir haben akute Explosionsgefahr", sagte Feuerwehrsprecher Horst Gillmeier. Die Bombe habe einen chemischen Langzeitzünder. "Man kann nicht sagen, wann der explodiert", sagte der Sprecher. Mit der geplanten Entschärfung des 250 Kilogramm schweren Sprengkörpers sollte am späten Nachmittag begonnen werden - der Stadt Fürth zufolge etwa um 17 Uhr.

Dafür werde ein spezielles Werkzeug benötigt, ein sogenannter Wasserschneider, der aus Thüringen angefordert wurde, teilte die Feuerwehr mit. Der Zünder liege ungünstig am Boden, könne aber mit dem Werkzeug abgeschnitten werden.

Alternativ müsse die Bombe kontrolliert gesprengt werden. Um Druckwellen abzuleiten, würden Entlastungsgräben gebuddelt werden. Der Stadt zufolge waren rund 600 Einsatzkräfte vor Ort - darunter Polizisten, Feuerwehrleute und Mitarbeiter des zuständigen Rettungsdienstes.

Die Bombe wurde am Vormittag bei Bauarbeiten an einer Lärmschutzwand in einer zwei Meter tiefen Baugrube entdeckt. In dem Gebiet nahe der Stadtgrenze zu Fürth sind den Angaben der Feuerwehr nach rund 5000 Menschen betroffen - je 2500 in Nürnberg und in Fürth.

Eine Grundschule soll als Sammelstelle in Nürnberg zur Verfügung stehen. In Fürth sind es drei Turnhallen, zu denen Sonderbusse fahren. Auch ein Krankenhaus im Nürnberger Süden musste geräumt werden, rund 70 Patienten waren betroffen.

Außerdem wurden Straßen gesperrt und der Luftraum in 1000 Metern Höhe abgeriegelt. Der Bombenfund sorgte auch für Behinderung im öffentlichen Nahverkehr.

Update 20 Uhr: Sprengung der Fliegerbombe geplant

Der Plan steht: Die in Nürnberg gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll kontrolliert gesprengt werden.

Um 19.25 Uhr hätten die Städte Nürnberg und Fürth vorsorglich den Katastrophenfall ausgerufen, hieß es weiter.

Der Sprengmeister habe nach der Begutachtung des 250 Kilogramm schweren Sprengkörpers festgestellt, dass eine Entschärfung nicht möglich sei. Die Vorbereitungen für die Sprengung würden mindestens zwei Stunden dauern.

Ein Bombenfund sorgt in Nürnberg bereits seit den Mittagsstunden für große Sorge.
Ein Bombenfund sorgt in Nürnberg bereits seit den Mittagsstunden für große Sorge.

Fotos: NEWS5 / Friedrich, DPA

Große Ausverkaufswoche bei MEDIMAX Kiel: Technik bis zu 53% günstiger 5.047 Anzeige
"Ein Pädophiler und Perverser": Priester missbraucht Dutzende Kinder Neu
Mann mit Schwan angegriffen: Bachelor wehrt sich gegen Vorwürfe Neu
Dieser Chef schenkt Euch die Lieferung und den Aufbau aller Möbel! 5.320 Anzeige
Vertrag von Skandalprofi Avdijaj aufgelöst! Ex-Schalker nach Schottland? Neu
Tattoo-Aus? EU will Tätowier-Farben verbieten Neu
Rassismus-Vorwürfe gegen die Polizei! Dieses Foto sorgt für massiven Ärger Neu
Kleinster Mann der Welt stirbt mit nur 28 Jahren Neu
Mann verklagt Pornhub: Den Grund erratet Ihr nie Neu
Bombe explodiert an Schiri-Auto! Fußball-Spiele abgesagt Neu
Auf Landstraße: Mann eröffnet Feuer auf Tanklaster Neu
Rentnerin rast in Verkaufsstand und Supermarkt: Führerschein weg! Neu
Aldi-Nord ruft Mozzarella zurück: Fremdkörper! Neu
Goebbels-Rede imitiert: Kultursekretär schockt mit Video Neu
Wildschwein randaliert in Einkaufszentrum: Polizei schießt! Neu
Drogenrazzia! Polizei durchsucht auch Filiale der Deutschen Bank Neu
Kind (6) stirbt im Schwimmbad: Urteil für Bademeister und Erzieherinnen gefallen Neu
Zurück in seiner Paraderolle: Channing Tatum präsentiert "Magic Mike Live" 352
Aus 51 mach 50: Skisprung-Qualifikation bei Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt wird zur Farce! 3.302 Update
Ferieninseln Mallorca und Ibiza verbieten Flatrate-Saufen und noch mehr 1.064
Annemarie Carpendale zeigt, wie sexy Mamasein ist 884
Bombendrohung: Universität Wien komplett geräumt! 323
Zieht es Lukas Podolski zurück in die Türkei? 206
"Hans im Glück": Burgerkette hat neue Eigentümer! Neue Filialen geplant 1.087
Rückruf wegen kritischen Inhaltsstoffen: Finger weg von diesem Oregano! 710
Unter Tränen: Liverpool-Star Firmino lässt sich im eigenen Schwimmbad taufen 1.464
Schäferhund richtet Blick auf Kinderwagen, fletscht die Zähne, dann beißt er zu 2.574
Darum kann Til Schweiger nachts oft nicht schlafen! 488
"Hanfbar" im Visier: Drogen-Razzia in veganem Teehaus 1.336
Transfer-Coup: Union holt Malli aus Wolfsburg 629
Lufthansa: Gewerkschaft Ufo prüft unbefristeten Streik! 313
Was für ein Andrang! Reisemesse CMT vor Besucherrekord 67
Ex-SS-Wachmann will nichts von Kindermorden im KZ gewusst haben 1.352 Update
Grausam: Wurde Betrunkener verprügelt und zum Sterben in den Fluss geworfen? 2.861
Brüder bauen Drogen-Imperium über Muttis Amazon-Konto auf! 1.193
Nach widerlichem "Streich" muss dieser Mann ins Gefängnis 1.776
Er braucht dringend Hilfe: Wo ist Jan (23)? 416
Verlässt dieser GZSZ-Star die Serie? 5.767
Jan Fedder (†64): Dieser Platz soll künftig an ihn erinnern 1.280
Eminem ist zurück: Neues Album mit Ed Sheeran und Juice Wrld! 465
14 Menschen sterben bei Angriff auf ein ganzes Dorf! 1.786
"Hilfeeee": Darum hat Reality-Girl Josi jetzt eine harte Zeit vor sich 542
Dschungelcamp als Trinkspiel: Mundstuhl saufen sich Danni Büchner schön 1.492
Kein Herrchen wollte diesen Hund behalten: Findet er nie ein Zuhause fürs Leben? 3.694
"Selber betroffen!" Sara Kulka hat klare Meinung zur Organspende 958
Hilfe für Koalas in Australien: Diese Frau packt an 802
Gruppenvergewaltigung in Indien: Täter will begnadigt werden! 1.419
20-Jähriger klaut Blitzer, fährt fast in Gegenverkehr und versenkt ihn dann im See 2.613