Mädchen (16) per Haftbefehl gesucht, doch bei der Polizei taucht jemand anderes auf

Nürnberg - Eine wegen Körperverletzung verurteilte 16-Jährige hat sich mithilfe ihrer Mutter der Polizei gestellt, nachdem sie vier Monate lang per Haftbefehl gesucht worden war.

Die Polizei nahm die 16-Jährige fest und brachte sie in ein Gefängnis. (Symbolbild)
Die Polizei nahm die 16-Jährige fest und brachte sie in ein Gefängnis. (Symbolbild)  © 123RF/ Katarzyna Białasiewicz

Die Jugendliche habe ihre Mutter zur Bundespolizei in Nürnberg geschickt und ausrichten lassen, dass sie im Hauptbahnhof auf die Streife warte, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Vermutlich habe sie Angst vor der Polizei gehabt und deswegen ihre Mutter vorgeschickt, sagte ein Sprecher. Wenige Minuten später verhafteten Beamte die 16-Jährige und brachten sie in ein Gefängnis.

Der Teenager war im April wegen gefährlicher Körperverletzung zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, hatte seine Strafe aber nicht angetreten. Ein Abgleich der Personalien bestätigte dies.

Damals sei die Verurteilte untergetaucht, sagte der Sprecher. Daher sei sie auch per Haftbefehl gesucht worden.

Die 16-Jährige wurde gesucht, weil sie wegen Körperverletzung verurteilt wurde und nicht in der Haftanstalt angetreten war. (Symbolbild)
Die 16-Jährige wurde gesucht, weil sie wegen Körperverletzung verurteilt wurde und nicht in der Haftanstalt angetreten war. (Symbolbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: 123RF/ Katarzyna Białasiewicz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0