10-jähriges Kind bei blutiger Messer-Attacke verletzt: Mordkommision ermittelt

Nürnberg - Am Sonntagmorgen kam es in der Fürther Straße in Nürnberg zu einer blutigen Auseinandersetzung (TAG24 berichtete).

Bereits im Treppenhaus entdeckten die Beamten erhebliche Blutspuren. (Symbolbild)
Bereits im Treppenhaus entdeckten die Beamten erhebliche Blutspuren. (Symbolbild)  © Arne Dedert/dpa

Bei dem Vorfall wurden insgesamt vier Personen zum Teil schwer verletzt. Derzeit ermittelt die Nürnberger Mordkommission wegen versuchten Totschlags.

Gegen 1 Uhr morgens wurden die Polizeibeamten darüber informiert, dass es in dem Mehrfamilienhaus zu einem lautstarken Streit gekommen sein soll. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein.

Bei Eintreffen zahlreicher Polizeistreifen stellten die Beamten bereits im Treppenhaus des mehrstöckigen Gebäudes erhebliche Blutspuren fest.

Wie es zu der Eskalation kam, wird derzeit noch ermittelt. Momentan fasst man die Situation wie folgt zusammen: Ein 30-jähriger Mann soll einem 31-Jährigen eine Flasche auf den Kopf geschlagen haben.

Daraufhin soll der von der Flasche getroffene Mann ein Messer geholt und damit auf insgesamt drei Personen eingestochen haben. Unter anderem wurde ein 10-jähriges Kind verletzt. Die beiden anderen Geschädigten sind 30 Jahre alt. Die beiden Männer wurden vor Ort angetroffen und vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 31-jährige Beschuldigte, der das Messer eingesetzt haben soll, nun einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Die Kripo Nürnberg ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen den 31-Jährigen. (Symbolbild)
Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen den 31-Jährigen. (Symbolbild)  © Johannes Neudecker/dpa

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0