Julens Rettung in Spanien: Wut der Familie wächst Top Kaum Hoffnung für verschollenen Fußballstar: Helfer befürchten Tod von Sala Top Mit diesem geheimen Code bekommt Ihr dieses Smartphone für nur 77 Euro! 7.071 Anzeige Junger Mann (21) richtet Blutbad in Bank an: Mehrere Tote! Top Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn 4.195 Anzeige
17.885

Angst und Schrecken in Nürnberg: Drei Frauen niedergestochen!

In Nürnberg im Stadtteil St. Johannis wurden drei Frauen mit einer Stichwaffe verletzt

Innerhalb von dreieinhalb Stunden wurden in Nürnberg im Stadtteil St. Johannis drei Frauen mit einer Stichwaffe verletzt. Der oder die Täter sind flüchtig!

Nürnberg - Drei Tatorte, dreieinhalb Stunden, drei lebensgefährlich verletzte Frauen: Szenen wie aus einem Thriller spielten sich Donnerstagabend in Nürnberg ab. Der oder die Täter sind flüchtig!

Die Polizei sucht intensiv nach dem Angreifer.
Die Polizei sucht intensiv nach dem Angreifer.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich der erste Angriff gegen 19.20 Uhr im Kirchenweg. Eine 56-jährige Frau war zu Fuß unterwegs. Ein Unbekannter kam ihr entgegen und stach ihr plötzlich in den Oberkörper

Der Täter flüchtete Richtung Friedrich-Ebert-Platz. Die Frau wurde schwer verletzt und musste in einem Klinikum notoperiert werden.

Der zweite Vorfall ereignete sich gegen 22.45 Uhr in der Arndtstraße. Eine 26-Jährige befand sich gerade auf dem Nachhauseweg, als ein Unbekannter völlig unvermittelt auf sie einstach.

Kurze Zeit später wurde eine 34-jährige Frau Opfer einer Stichwaffen-Attacke. Die Frau war in der Campestraße unterwegs, als ein unbekannter Täter auf sie einstach. Nach der Attacke flüchtete der Unbekannte in Richtung Burgschmietstraße/Johannisstraße.

Beide Opfer wurde bei den Angriffen lebensgefährlich verletzt. Sie mussten in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Über den aktuellen Gesundheitszustand der drei Frauen ist derzeit nichts bekannt.

Drei Frauen in Nürnberg im Stadtteil St. Johannis von Stichwaffe verletzt

Von dem Täter fehlt bislang jede Spur.
Von dem Täter fehlt bislang jede Spur.

Die Polizei fahndete unter anderem unter Einsatz von Spürhunden und eines Polizeihubschraubers nach dem Täter. "Es ist nicht auszuschließen, dass es sich in allen drei Fällen um ein und denselben Täter gehandelt haben könnte", so der Polizeibericht.

Die Opfer machten unterschiedliche Beschreibungen des Angreifers. Nach diesen sollen sie ca. 25 - 30 Jahre alt und zwischen 175 und 180 cm groß und kräftig gewesen sein. Über die Bekleidung gibt es ebenfalls ungleiche Angaben: orange Jogginghose, schwarze Jacke, blaues Jackett. Von der Tatwaffe fehlt bis jetzt jede Spur.

Die Mordkommission der Kripo Nürnberg ermittelt.

UPDATE 9.20 Uhr: Nach den Stich-Attacken auf drei Frauen in Nürnberg hoffen die Ermittler, die Opfer noch am Freitag befragen zu können. Von ihnen erhofft sich die Polizei wichtige Hinweise auf den Täter, der auch am Freitagvormittag auf der Flucht war, wie ein Sprecher sagte.

Zudem sollen Anwohner befragt werden, die womöglich mitbekommen haben, wie und von wem die drei Frauen am Donnerstagabend niedergestochen wurden.

Trotz unterschiedlicher Aussagen der Frauen kurz nach den Attacken geht die Polizei dem Sprecher zufolge von einem Täter aus. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es weiter nicht.

UPDATE 10.25 Uhr: Nach Messerattacke in Nürnberg sind alle drei Frauen außer Lebensgefahr

Die Polizei teilte mit, dass nach Auskunft der behandelnden Ärzte keine Lebensgefahr mehr für die drei Frauen besteht. Die Notoperationen verliefen erfolgreich.

Aktuell zeigt die Polizei im Stadtteil St. Johannis verstärkt Präsenz. Die Fahndung nach dem noch unbekannten Täter läuft auf Hochtouren. Ein Sonderkommission wurde eingerichtet.

UPDATE 14.05 Uhr: Eine Sonderkommission mit 40 Beamten sei eingerichtet worden, um den Fall so schnell wie möglich aufzuklären, sagten Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz am Freitag.

Man habe einige Personen im Fokus, sagte der mittelfränkische Polizeipräsident Roman Fertinger, ohne Details zu nennen.

Eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei habe nach dem Stichwerkzeug gesucht, das möglicherweise ein Messer ist, berichteten die Ermittler weiter. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nach wie vor nicht.

Die Angriffe auf die wehrlosen Frauen hatten sich im Nürnberger Stadtteil St. Johannis ereignet.
Die Angriffe auf die wehrlosen Frauen hatten sich im Nürnberger Stadtteil St. Johannis ereignet.

Fotos: Screenshot/Google Maps, NEWS5 / Grundmann, News5/Grundmann

Bittere Tränen nach dem Bachelor-Kuss: Geht Jennifer damit zu weit? Top Kurioser Bier-Streit: Hobby-Brauer legt sich mit Krombacher an Neu Bei MediaMarkt bekommt Ihr diese Maschine 62% günstiger! Anzeige Heute bei "Köln 50667": Schock-Diagnose für Alex! Neu Darum landet Pamela Reifs Instagram-Account heute vor Gericht Neu Alles muss raus: Großer Technik-Abverkauf im MediaMarkt Lippstadt 1.058 Anzeige Angreifer stürmen Klassenraum und verprügeln 17-Jährigen mit Schlagstöcken Neu Diesel-Fahrverbot: Jetzt reicht ein Ehepaar die erste Klage ein Neu Du hast keinen Bock auf Dschungel? Dann haben wir einen Vorschlag! 15.496 Anzeige Motiv "Familienehre": Urteilsverkündung nach Bluttat an dreifacher Mutter Neu Verbot von "Pastewka"-Folge: Amazon will sich das nicht gefallen lassen Neu Räuber klebt Hände von Opfer an Tisch fest Neu Samsung TAB A! Beim WSV im MediaMarkt Landau für nur 200 Euro! Anzeige WDR-Chef Buhrow weist "Tatort"-Kritik zurück Neu Friedenstaube im Gepäck: Sachsen-Biker feiern in Moskau mit den Nachtwölfen Neu
Blutige Bisswunden: Bonobo Bili von Artgenossen misshandelt Neu Judith Rakers liest wichtigen Brief viel zu spät und reagiert sehr emotional Neu Über diesen Foto-Fail von Bachelorette-Gewinner Alex lacht das Netz Neu R. Kelly-Konzert in Hamburg: Absage wegen Missbrauchsvorwürfen? Neu Geburtstagsfeier endet mit blutiger Messerstecherei Neu Rennen Hertha die Spieler weg? 14 Verträge laufen aus Neu
GNTM-Model Julia Wulf überrascht mit heimlicher Hochzeit! Neu Goldmünzen-Prozess: Heute beginnt die Zeugenbefragung! Neu Mutter sitzt mit Baby am Schreibtisch: Das steckt hinter diesem Foto! Neu Samt Skeletten! Archäologen entdecken mehr als 5000 Jahre alte Gräber, ein Detail fällt auf Neu Sie hat es geschafft! Model mit Downsyndrom ist neues Gesicht bei Kult-Marke Neu Teenie will Date verheimlichen: Was sein Stiefvater macht, amüsiert das Netz Neu Frau verlost ihre Millionen-Villa: Was die Teilnehmer tun müssen, ist kurios Neu Yotta muss wieder hinter Gitter! 7.352 Im Halbfinale wartet Norwegen: Deutschland gelingt perfekte Hauptrunde 1.094 Hertha BSC verlängert wohl mit Trainer Dardai 128 Nach Rolex-Wette: Herthas Duda spendet an seine Geburtsstadt! 152 Große Sorge um Céline Dion! Sängerin völlig abgemagert bei Fashion Week 4.104 Muss Unions Abwehrchef Friedrich im Sommer zurück nach Augsburg? 249 Berliner Erzieherin hat Sex mit 13-Jährigem: Knast! 5.844 Geh- und sehbehinderte Frau (87) überfallen und misshandelt 2.492 Unglaubliche Fahrt: Auto säuft vor den Augen der Fahrerin in Berliner Kanal ab! 1.678 Für 75 Millionen Euro: Barcelona angelt sich Ajax-Star de Jong 392 Koma-Patientin bringt Baby zur Welt: Pfleger festgenommen 6.665 Verfassungsschutz beobachtet AfD-"Flügel" und Junge Alternative 32 Heimflug im Privatjet: Geldstrafe für Frauke Petry nach Russland-Reise 5.777 Jubel bei den Fans: Witzige Sex-Bloggerin geht auf große Tour! 2.649 Fahrer stirbt bei Unfall mit Bier-Lkw auf A13 2.272 Ex-Angestellte beklagt fehlende Menschlichkeit beim Jobcenter 3.977 AWZ-Star André Dietz zieht blank: Diese Botschaft hat das Bild 909 "Wie Michael Myers": So hart lästert Melanie Müller über Dschungel-Kandidaten ab 2.416 Mordfall Susanna: Anklage gegen Ali Bashar erhoben 1.517 Update Tausende Militär-Fahrzeuge rollen quer durch Deutschland 6.235 Razzia in Flüchtlingsunterkunft! 400 Polizisten im Einsatz 3.687 "40 Prozent Mund": Mit diesem Auftritt überrascht Tattoo-Toni den Pop-Titan 995 Keine Robe für die Grammys wegen Kleidergröße 38? Designer finden Bebe Rexha zu dick 2.505