Kurioser Fall: Mann betritt ein Polizeirevier, sagt einen Satz und sitzt nun für 105 Tage im Gefängnis

Nürnberg - Es gibt Momente, die wirken auf den ersten Blick unglaublich, sind allerdings passiert: Mit den Worten "Bitte überprüfen sie mich, vermutlich werde ich mit Haftbefehl gesucht" betrat am Montag ein Mann eine Polizeidienststelle.

Die Bundespolizisten überprüften den Mann - und nahmen ihn fest. (Symbolbild)
Die Bundespolizisten überprüften den Mann - und nahmen ihn fest. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Wie sich laut einer Mitteilung der Beamten der Bundespolizei, die der Bitte unmittelbar nachkamen, vom Dienstag in der Folge schnell herausstellte, hatte der 31 Jahre alte Mann mit seiner Vermutung recht.

Er wurde in der Tat per Haftbefehl gesucht.

Die Polizisten, die laut eigenen Angaben "nicht schlecht staunten", teilten dem 31-Jährigen mit, dass die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth seit Mai des letzten Jahres nach ihm fahnden würde.

Er war zuvor wegen Erschleichens von Leistungen in Bayern zu einer Geldstrafe, die im vierstelligen Bereich anzusiedeln ist, verurteilt und deshalb entsprechend von der Polizei gesucht worden.

Da er das Geld nicht dabei hatte und es auch nicht beschaffen konnte, brachten ihn die Beamten für die nächsten 105 Tage in eine Justizvollzugsanstalt.

In Nürnberg in Bayern ist es zu einem kuriosen Fall gekommen.
In Nürnberg in Bayern ist es zu einem kuriosen Fall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0