Stillstand vorbei? Früheres Quelle-Versandzentrum ist verkauft

Nürnberg - Neuer Anlauf für die künftige Nutzung des früheren Quelle-Versandzentrums in Nürnberg: Das 250.000 Quadratmeter große Gebäude wurde an den Düsseldorfer Projektentwickler Gerchgroup verkauft.

Das frühere Quelle-Versandzentrum soll endlich vernünftig genutzt werden.
Das frühere Quelle-Versandzentrum soll endlich vernünftig genutzt werden.  © DPA

Dies erklärte der Baureferent der Stadt Nürnberg, Daniel Ulrich, am Montag. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk über den Verkauf von Deutschlands zweitgrößter leerstehender Immobilie nach dem Flughafen Berlin-Tempelhof berichtet.

Auf dem Areal sollten vor allem Wohnungen entstehen, sagte Ulrich. Dies sei positiv, weil es daran in dem Stadtteil mangele.

Handelsflächen könnten das Areal seiner Einschätzung nach nicht "ausreichend beleben". Die Gerchgroup äußerte sich zunächst nicht.

Jahrelang herrschte in dem denkmalgeschützten Gebäudekomplex Stillstand: Der bisherige Eigentümer, der portugiesische Investor Sonae Sierra, hatte das Gelände 2015 gekauft.

Das Unternehmen wollte dort unter anderem ein etwa 30.000 Quadratmeter großes Einkaufszentrum entstehen lassen. Die Stadt Nürnberg genehmigte dies jedoch nicht.

Das frühere Quelle-Versandzentrum wurde an Gerchgroup verkauft.
Das frühere Quelle-Versandzentrum wurde an Gerchgroup verkauft.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0