Wie macht er das denn? Junger Mann öffnet Bier an fahrender Tram Neu Extremisten-Camps mitten in NRW: Innenministerium weiß davon! Neu Tropical Islands verkauft, doch was bedeutet das jetzt für die Besucher? Neu Alternativen fehlen: Désirée Nick so oft im Reality-TV, weil jeder das Recht hat, sie zu sehen Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige
4.558

Eltern brutal mit Hammer im Bett erschlagen und eingemauert: So geht es weiter

Tod eines Ehepaares aus Schnaittach bei Nürnberg: Sohn und dessen Ehefrau wegen Mordes angeklagt

Es ist eine Tat, bei deren Beschreibung einem ein eiskalter Schauer den Rücken hinunterläuft. Ein Ehepaar wurde erschlagen und eingemauert - wohl vom Sohn.

Nürnberg - Zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Ehepaares aus Schnaittach bei Nürnberg hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes gegen den Sohn des Paares und dessen Ehefrau erhoben.

In Schnaittach in Bayern wurden zwei Menschen auf brutale Weise getötet. (Archivbild)
In Schnaittach in Bayern wurden zwei Menschen auf brutale Weise getötet. (Archivbild)

Wie die Behörde am Montag mitteilte, sollen die beiden Angeklagten zunächst versucht haben, die 66 Jahre alte Mutter des Mannes zu vergiften.

Als dies scheiterte, habe der Sohn Mitte Dezember 2017 seine im Bett liegende Mutter mit einem Hammer erschlagen. Danach soll der Mann auch seinen 70-jährigen Vater erschlagen haben.

In den Tagen nach der Tat sollen der 26-jährige Beschuldigte und seine 22 Jahre alte Frau die Leichen der Eltern in einem Nebenraum der Garage eingemauert haben und den Tatort renoviert haben, um Spuren zu beseitigen. Ende Dezember meldeten die beiden die Eltern bei der Polizei als vermisst, nur einen Tag später heirateten sie.

Die Beschuldigten sitzen seit Januar in Untersuchungshaft. Der 26-Jährige bestreitet die Vorwürfe. Seine Frau hat sich zwar geäußert. An der brutalen Tötung sei sie laut eigener Aussage nicht beteiligt gewesen.

Nach dpa-Informationen gab sie zu, ihrem Mann bei der Beseitigung der Spuren geholfen zu haben. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass beide die Tat gewollt und gemeinsam geplant haben. Daher wirft sie beiden Mord in zwei Fällen vor.

Laut den Ermittlungen fassten der 26-Jährige und seine Frau bereits im Herbst 2017 den Entschluss, die Mutter des Mannes zu töten. Dafür sollen sie giftige Pflanzensamen in ein Gebäckstück eingebacken und der 66-Jährigen angeboten haben.

Da die 66-Jährige danach zwar Vergiftungserscheinungen zeigte, aber nicht starb, soll der Sohn ihr wenige Wochen später ein Getränk mit einer giftigen Chemikalie angeboten haben. Weil es auffällig schmeckte, trank die Mutter jedoch nur wenig davon.

In Schnaittach in Bayern wurden im Dezember 2017 die Leichen gefunden. (Archivbild)
In Schnaittach in Bayern wurden im Dezember 2017 die Leichen gefunden. (Archivbild)

Daraufhin soll der 26-Jährige seine Eltern in der Nacht auf den 14. Dezember mit einem Zimmermannshammer getötet haben.

Danach sollen die Beschuldigten Baumaterialien gekauft haben, mit denen sie die Leichen der Eltern sowie das Tatwerkzeug einmauerten. In dem Haus im Nürnberger Land lebten sowohl das Ehepaar als auch der Sohn und dessen Frau.

Am 28. Dezember meldete das Paar die Eltern als vermisst. Auch auf Facebook und über einen regionalen Fernsehsender starteten sie einen Suchaufruf.

Als Motiv für die Morde nannte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Habgier, Heimtücke und die Absicht, eine andere Straftat zu verdecken. Der damalige mittelfränkische Polizeipräsident hatte kurz nach der Tat angedeutet, dass die 66-Jährige mit der Beziehung ihres Sohnes nicht einverstanden war. Dazu wollte sich die Sprecherin nicht äußern.

Der Sohn hatte der Polizei zunächst erzählt, dass seine Eltern Verwandte besuchen wollten. Dafür hätten sie viel Gepäck und Bargeld mitgenommen, was für ihn auf eine längere Abwesenheit hingedeutet habe. Nachdem sie nicht zurückgekommen seien und er sie auch über Weihnachten auf dem Handy nicht habe erreichen können, habe er einen Unglücksfall vermutet.

Im Lauf der Ermittlungen verwickelte sich der 26-Jährige aber immer mehr in Widersprüche. Die Polizei fand auch keine Hinweise darauf, wie die Eltern verreist sein sollten - etwa per Auto, Bahn oder Flugzeug. Als die Ermittler das Anwesen untersuchten, fanden sie in einer laienhaft zubetonierten Grube im Boden der Garage dann auch das angebliche Reisegepäck der Eltern.

Das Landgericht muss nun entscheiden, ob es die Anklage zur Hauptverhandlung zulässt. Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Zusammenhang rund 60 Zeugen und elf Sachverständige benannt.

Fotos: DPA

Sechsjähriger ertrinkt bei Schwimmkurs: Muss der Kursleiter nun in den Knast? Neu Autowrack zeigt unfassbare Wucht eines Frontalcrashs Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 6.469 Anzeige MDR-Moderatorin postet süßes Kinderbild: "Der Blick ist nicht mehr ganz so skeptisch" Neu Als mich meine Kinder im Supermarkt zum Neonazi machten Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.145 Anzeige Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind tot geborgen Neu So viel Bier! Dieses Bundesland säuft am meisten und das ist der Grund dafür Neu
Unfassbar inspirierend und berührend: Samuel Kochs emotionale "10 Years Challenge" Neu Nach schweren Vorwürfen: "Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler" Neu Er flog als Erster: Wie geht es Domenico nach dem Aus im Dschungelcamp? 1.687 Daniela Büchner postet herzzereißendes Video von Sohn Diego 952 Suff-Fahrer überschlägt sich mehrfach und legt damit TV und Internet lahm 304
20-Jähriger tötet Studentin im Vorbeigehen: Schwester muss alles mit ansehen 3.030 Trauriger Trend: Deshalb spenden immer weniger Menschen im Norden Blut 72 Die Kältewelle kommt! Gibt es doch keinen globalen Klimawandel? 1.620 Für Dschungel-Sandra verlost Indira Weis sogar getragenes Shirt und zieht blank 939 Alpaka Hoden abgebissen: Hundehalter sammeln für verletzte Tiere 97 Mann sieht sich Privatvideo an und ist schockiert, was er darauf entdeckt 2.914 Gewaltbereite Patienten: Sorge um Sicherheit von Ärzten und Pflegern 74 Bachelor: Hier musste Kölnerin Jade "blasen" 1.303 Polizei kontrolliert Wagen von 20-Jährigem und macht unfassbare Entdeckung 2.248 Handball-Fieber in Köln: Deutschland erwartet Island! 390 Irres Action-Spektakel: Keanu Reeves im Trailer zu "John Wick: Kapitel 3"! 273 Frau kracht in Tank von Laster, schleudert gegen Hauseingang und haut ab 142 AKK: Warum es in Deutschland keine "Gelbwesten" geben wird 1.823 Rettungswagen bringt Kind ins Krankenhaus, doch Mercedes lässt ihn nicht überholen 2.423 Update Hängt da ein Auto im Baum? Wie konnte das passieren? 276 Mord an Peggy (†9): Anwältin von Ulvi K. klagt gegen Gutachter 495 Dramatischer Unfall auf der Autobahn! Auto kracht unter Lastwagen 4.820 Frau bemerkt Alarm der Überwachungs-Kamera und macht gruslige Entdeckung 2.080 Neue Probleme bei Rettung von Julen: Bohrer stößt auf "massiven Felsblock" 2.583 Kein Scherz: Sternschnuppen auf Bestellung geplant! 228 17-Jähriger wird von Polizei kontrolliert, dann brennt der Streifenwagen 1.928 Spaziergänger finden Leiche auf Feldweg: Was ist geschehen? 306 Nach Festnahme von Arafat Abou-Chaker: Bushidos Frau bricht auf Instagram ihr Schweigen 3.488 Hier gibt's die Pakete am Drive-In-Schalter! 95 600 Autobesitzer schließen sich Klage gegen Mercedes-Benz-Bank an 67 Gewaltige Explosion fordert mindestens 21 Menschenleben 824 Grausamer Tod! Vier neugeborene Löwenbabys erfrieren in Zoo 3.643 Riesige Yachten, kleine Segler: Trend zum Luxus bei der "Boot 2019" 71 Mutter sieht Videos auf dem Handy ihres Freundes und ist schockiert, was er ihrer Tochter (8) darin antut 1.747 Der neue Sancho? BVB angeblich an zwei englischen Top-Talenten interessiert 251 Falsche Zubereitung von Kohlsuppe kostet eine Frau das Leben 2.591 Schwestern reden seit der Hochzeit kein Wort mehr miteinander, weil Braut eine spontane Änderung vornahm 2.487 User verspotten Frau für ihr neues Tattoo: "Sieht aus wie eine Krankheit" 3.920 Was ist denn mit Katja Krasavices Augenbrauen passiert? 1.674 Tor des Jahres: Drei Kölner stehen zur Wahl! 32 Fans der "Lindenstraße" gehen heute in Köln auf die Straße! 351 Zum dritten Mal in Folge! Kickerturnier stellt neuen Weltrekord auf 131