Millionen-Entschädigung! Minderjährige Prostituierte hatte Sex mit 30 Polizisten

Jasmine Abuslin (19) soll mit mehr als 30 Polizisten als Teenager intim geworden sein, ohne dafür eine Bezahlung zu erhalten.
Jasmine Abuslin (19) soll mit mehr als 30 Polizisten als Teenager intim geworden sein, ohne dafür eine Bezahlung zu erhalten.

Oakland - Jasmine Abuslin (19) arbeitete schon früh als Prostituierte und wurde deshalb Teil eines umfangreichen Polizei-Skandals, der jetzt mit einer Millionen-Zahlung ein Ende haben könnte.

Unter dem Decknamen Celeste Guap soll die Amerikanerin ihren Körper für Geld zum Sex angeboten haben. Durch ein Facebook-Profil mit aufreizenden Bildern war es für potenzielle Freier leicht, mit ihr in Kontakt zu treten. Als sie das erste Mal Geschlechtsverkehr mit einem Polizisten hatte, soll Jasmine Abuslin erst 16 Jahre alt gewesen sein.

Wie The Sun berichtet, soll die Prostituierte mit insgesamt 30 Polizisten eine Affäre gehabt haben. Nur drei davon bezahlten Geld für den Sex mit der Minderjährigen.

Manche bezahlten gar nicht, andere warnten sie rechtzeitig vor einer möglichen Razzia oder reichten ihr Alkohol oder Lebensmittel. Ein Offizier soll sie als Gegenleistung sogar förmlich zum Gala-Dinner ausgeführt haben.

Ins Rollen kam der Sex-Skandal, als die junge Dame einem Cop drohte, den Fall öffentlich zu machen. Daraufhin beging dieser in Panik Selbstmord und hinterließ einen Abschiedsbrief samt Geständnis.

Als der Fall untersucht wurde, geriet die zuständige Polizeibehörde, bei der im Übrigen auch Jasmines Mutter als Disponentin arbeitet, auch wegen rassistischer Vorfälle ins Visier.

Sieben Polizisten konnten bereits explizit ausfindig gemacht und angeklagt werden. Von der Stadt Oakland hat die Prostituierte nunmehr knapp eine Million Dollar Entschädigung für die Vorfälle bekommen, was sie auf Facebook mit einem Dank an ihre Anwälte begrüßte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0