Der Anfang vom Ende? Heute ist ein Schicksalstag für Europa 

TOP

Peinlich! BKA-Bewerber rasseln durch Deutschtests 

TOP

Diese Blind-Hochzeit hat sich jetzt schon gelohnt

NEU

Neues Wörterbuch erklärt uns den „besorgten Bürger“

NEU

Deshalb hadert Götz Schubert mit seiner Ost-Herkunft

NEU
1.824

Überraschung! Ulbig will neue WOBA für Dresden

Dresden - Das gleicht einem Paukenschlag! Markus Ulbig (50, CDU), Innenminister und OB-Kandidat in Dresden, will eine neue Wohnungsbaugesellschaft. Sie soll 5000 Wohnungen mit bezahlbaren Mieten bauen.
Markus Ulbig (50, CDU) tritt Anfang Juni als OB-Kandidat an.
Markus Ulbig (50, CDU) tritt Anfang Juni als OB-Kandidat an.

Von Stefan Ulmen

Dresden - Das gleicht einem Paukenschlag! Markus Ulbig (50, CDU), Innenminister und Kandidat für die OB-Wahl in Dresden, will eine neue Wohnungsbaugesellschaft für die Stadt. Sie soll 5000 Wohnungen mit bezahlbaren Mieten bauen.

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag präsentierte er sein Konzept. Hier die Kernpunkte:

  • Die Wohnungsbaugesellschaft heißt DREWO (Dresden Wohnen GmbH [&] Co. KG). Diese Rechtsform hat laut Ulbig den Vorteil, dass keine Grunderwerbssteuer anfällt. Gesellschafter sind die Stadt, die DREWAG und die DVB, deren Dachorganisation TWD (Technische Werke) und STESAD (Städtische Baugesellschaft).
  • Diese Gesellschafter bringen Grundstücke ein, die bei ihnen nicht genutzt werden. Wert: rund 50 Mio. Euro.
  • Das DREWO-Startkapital liegt bei rund 650 Mio. Euro. Zusätzlich zu den 50 Mio. Euro Flächenwert kommen rund 190 Mio. Euro Haushaltsreste aus dem Stadthaushalt und 410 Mio. Euro Kredite.
  • Mit diesem Geld werden binnen fünf bis zehn Jahren rund 5000 Wohnungen gebaut, etwa 65 qm groß. Ulbig rechnet mit Baukosten von 2000 Euro/qm. Seine Zielvorstellung bei der Miete liegt bei 7-8 Euro netto/kalt.
So sieht die Struktur der geplanten neuen Wohnungsbaugesellschaft aus.
So sieht die Struktur der geplanten neuen Wohnungsbaugesellschaft aus.

Warum Paukenschlag?

Ulbig und seine CDU standen bislang einer Wohnungsbaugesellschaft immer eher ablehnend gegenüber. Und: Die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit in Dresden hat selbst ähnliche Pläne. Man darf auf die Reaktion gespannt sein, wenn der CDU-Kandidat ihnen mit so konkreten Plänen die Show stiehlt.

Wie MOPO24 erfuhr, gefallen auch der noch GAGFAH (bald VONOVIA) die Pläne Ulbigs. Ein GAGFAH-Sprecher zu MOPO24: "Unter diesen Umständen können wir uns vorstellen, auch mitzubauen. Das klingt alles sehr schlüssig!"

Hintergrund:

Dresdens Einwohnerzahlen explodieren regelrecht. Aktuell sind es etwa 540.000, bis 2030 wird ein Anstieg auf 585.000 erwartet! Da ist das Thema bezahlbarer Wohnraum von entscheidender Bedeutung. Wichtigstes Wahlkampfthema! Alle werden schauen, wer die beste Idee hat.

Und Ulbig hat hiermit vorgelegt!

Erste Reaktionen:

"Ulbigs Sinneswandel ist durchsichtiges Wahlkampfmanöver." André Schollbach von Der Linken äußerte sich zu Ulbigs Bau-Plänen.
"Ulbigs Sinneswandel ist durchsichtiges Wahlkampfmanöver." André Schollbach von Der Linken äußerte sich zu Ulbigs Bau-Plänen.

Zu Ulbigs Sinneswandel, eine kommunale Wohnungsgesellschaft betreffend, erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Dresdner Stadtrat, André Schollbach:

"Am Abend werden die Faulen fleißig. Herr Ulbig muss angesichts seiner zahlreichen Pannen als Innenminister ziemlich verzweifelt sein. Nachdem die CDU jahrelang die Gründung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft verhindert hat, vertritt sie nun kurz vor der OB-Wahl eine andere Position.

Dies ist ein durchsichtiges Wahlkampfmanöver. LINKE, Grüne und SPD werden dem Stadtrat in Kürze einen Antrag zur Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft zur Beschlussfassung vorlegen."

Links überholt

Kommentar von Stefan Ulmen

Während die anderen OB-Kandidaten in Dresden aktuell entweder durch sinnfreie Quatsch-Aktionen oder Untätigkeit auffallen, gelangen Markus Ulbig binnen einer Woche zwei öffentlichkeitswirksame Paukenschläge.

Erst kümmerte er sich um den Elberadweg in Pieschen, gestern besetzte er auch (endlich) das Thema Wohnen. Mit einem sinnvollen Konzept, das fast genauso unlängst vom Mieterverein vorgeschlagen wurde. Und das es auch als Idee der Linken gibt, aber bislang ohne konkrete Inhalte.

Er hat quasi links überholt. Man mag ihm jetzt vorwerfen, dass er populistisch seine bislang mageren Umfragewerte steigern will, nach dem Motto: „Du hast keine Chance, aber nutze sie.“ Doch das Projekt „DREWO“ zeigt auch: Ulbig ist lernfähig. Seine Dresdner CDU hat das nämlich bei der vergangenen Kommunalwahl nahezu komplett verpennt und wurde dafür bitter abgestraft.

Dass seine Parteifreunde offenbar immer noch nicht so weit sind, Ulbig Vorstoß fast ein Alleingang zu sein scheint, wurde gestern bei der Präsentation deutlich. Seine Antworten auf entsprechende Fragen fielen eher schmallippig aus. Damit eröffnen sich gleich mehrere Fronten.

Doch die Dynamik der Einwohnerentwicklung Dresdens und die Notwendigkeit bezahlbaren Wohnraums lassen eigentlich keine andere Wahl. Es muss eine neue Wohnungsbaugesellschaft geben. Und dafür lohnt es sich zu kämpfen.

Fotos: Eric Münch, Steffen Füssel

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

7.343

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

3.221

Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

4.527

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

1.289

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

2.422

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

716

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

1.136

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

2.888

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

2.895

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

2.719

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

4.029

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

2.688

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

4.535

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

9.118

17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

7.760

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

4.077

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

1.321

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

1.456

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

12.721

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

3.484

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

7.353

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

8.149

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

21.663

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

3.719

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

2.301

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

2.050

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

2.057

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

467

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

1.208

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

5.570

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

2.129

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

7.593

Ist der Mörder der 19-jährigen Medizinstudentin Maria L. gefasst?

6.377

Unbedingt anlassen! Mit diesem Kleidungsstück kommen Frauen deutlich häufiger

11.716

Dieses irre schwere Fotorätsel treibt das Netz in den Wahnsinn

9.062

Geheime Papiere aufgetaucht: Hat die Bundeswehr schwule Soldaten bewusst diskriminiert? 

1.709

BKA veröffentlicht Zahlen: 877 Angriffe gegen Aslyunterkünfte

2.372

Fastfood-Riese lässt Essen schon bald nach Hause liefern

3.090

Justizminister: Wer Rettungskräfte angreift, soll in den Knast

1.905

Neuhaus warnt vor angeschlagenen Löwen

2.787

Opa Herwig (71) will das neue Supertalent werden

1.921

Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

13.865

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

6.891