Obdachloser in Flammen: Passant wird am Bahnhof zum Helden

Pasing – Ein 61-jähriger Obdachloser hat sich bei einem Brand in einer öffentlichen Toilette in München lebensgefährlich verletzt.

Der Obdachlose ist wohl mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen. (Symbolbild)
Der Obdachlose ist wohl mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen. (Symbolbild)  © 123rf/Sukkunta Suppajit

Ein aufmerksamer Passant bemerkte das Feuer im Stadtteil Pasing und versuchte, es mit einer Flasche Trinkwasser zu löschen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die verständigten Polizisten konnten die Flammen am Sonntagabend schließlich mithilfe der Feuerwehr löschen, heißt es in der Mitteilung.

"Es war wohl so, dass dort ohnehin Beamte auf Streife waren, die sehr schnell vor Ort sein konnten, als der Passant sie alarmierte", beschreibt Benjamin Castro von der Pressestelle der Polizei den Vorfall auf Nachfrage von TAG24.

"Die Kollegen holten sich einen der dort am Bahnhof installierten Feuerlöscher und konnten so dem Mann helfen."

Momentan gehe man davon aus, dass der Obdachlose in einer der Kabinen mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen ist. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Dank eines Feuerlöschers konnten die Kleidung des 61-Jährigen schließlich gelöscht werden. (Symbolbild)
Dank eines Feuerlöschers konnten die Kleidung des 61-Jährigen schließlich gelöscht werden. (Symbolbild)  © 123RF/auremar

Titelfoto: 123RF/auremar

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0