Oberbürgermeister von Hockenheim angegriffen und schwer verletzt

Böhl-Iggelheim - Der Oberbürgermeister von Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist von einem Unbekannten angegriffen und schwer verletzt worden.

Dieter Gummer wurde an der Haustür attackiert.
Dieter Gummer wurde an der Haustür attackiert.  © Dany Schleicher/Stadtverwaltung Hockenheim/dpa/dpa

Das teilte das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Dienstag mit. Der Angreifer habe am Montagabend am Haus des 67-jährigen Dieter Gummer (SPD) in Böhl-Iggelheim (Rheinland-Pfalz) geklingelt.

Als der Oberbürgermeister im Hof den Unbekannten traf, schlug dieser ihm den Angaben zufolge unvermittelt die Faust ins Gesicht, wie die Polizei mitteilte. Der Politiker sei gestürzt und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen.

Gummer erlitt demnach schwere Verletzungen und werde stationär in einem Krankenhaus behandelt. Der Täter verließ den Tatort zu Fuß. Die Motivlage sei unklar, sagte ein Sprecher der Polizei.

"Wir ermitteln in alle Richtungen." Gummer geht Ende August in den Ruhestand. Er ist seit 2004 Oberbürgermeister von Hockenheim.

Gummer erlitt bei Angriff Kieferbruch

Update 17. Juli, 9.21 Uhr: Hockenheims Oberbürgermeister Gummer erlitt bei dem Angriff am Dienstag einen Kieferbruch. Die Polizei ermittelt weiterhin weiterhin intensiv nach dem Täter, so eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen.

Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.
Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.  © Angela Rohde/123rf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0