Ein Tacho blieb bei 100 km/h stehen! Frau nach Horror-Crash aus Auto geschnitten

Oberdünzing - In Bayern ist es am Montagabend auf einer Bundesstraße zwischen Oberdünzing und Vohburg zu einem Verkehrsunfall gekommen. Zwei Autos sind auf schneeglatter Straße mit hoher Geschwindigkeit kollidiert.

Ein Audi ist nach dem schweren Verkehrsunfall auf der B16A in Bayern völlig zerstört.
Ein Audi ist nach dem schweren Verkehrsunfall auf der B16A in Bayern völlig zerstört.  © NEWS5/Pieknik

Wie NEWS5 berichtet, mussten die alarmierten Retter der Feuerwehr auf der B16A bei einem der beteiligten Fahrzeuge in der Folge das Dach entfernen, um die schwerverletzte Fahrerin aus dem völlig demolierten Wrack befreien zu können.

Die Frau war zuvor auf der mit Schneematsch bedeckten Straße im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm mit ihrem Wagen mit einem Audi kollidiert, dessen Geschwindigkeitsanzeige in Folge des Unfalls bei 100 Stundenkilometern stehen blieb. Sie wurde nach einer Erstversorgung vor Ort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Erlaubt war an der Unfallstelle eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Der Audi-Fahrer erlitt mittelschwere Verletzungen. Auch er wurde behandelt und in eine Klinik transportiert. Wie genau es zu dem folgenschweren Unfall kommen konnte, ist bislang unklar. Die Ermittlungen der zuständigen Beamten dauern an.

Die Bundesstraße musste für die Rettungs- sowie Aufräummaßnahmen von der Polizei komplett gesperrt werden.

Eine Autofahrerin musste aus einem der Unfallfahrzeuge geschnitten werden.
Eine Autofahrerin musste aus einem der Unfallfahrzeuge geschnitten werden.  © NEWS5/Pieknik
Auf der Bundesstraße 16A in Bayern hat sich am Montagabend ein schwerer Unfall ereignet.
Auf der Bundesstraße 16A in Bayern hat sich am Montagabend ein schwerer Unfall ereignet.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: NEWS5/Pieknik

Mehr zum Thema München Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0