Schock! Totes Pferd in Baggersee gefunden

Das Tier konnte nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)
Das Tier konnte nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)  © dpa/Amr Nabil

Obersuhl/Fulda - Ein totes Pferd ist am Dienstagabend aus dem Baggersee Obersuhl in Osthessen geborgen worden.

"Wahrscheinlich ist es ertrunken", sagte ein Polizei-Sprecher in Fulda am Dienstagabend. Menschen aus einer benachbarten Aue hatten das Tier entdeckt und die Polizei verständigt.

Die Feuerwehr konnte das Pferd aber nur noch tot bergen. Wem es gehörte, und wie es in den Baggersee kam, war zunächst völlig unklar.

Update, 07.10 Uhr: Am Mittwochmorgen dann die Kehrtwende. „Grund für den Tod war wohl eine medizinische Ursache, die aber nicht genauer geklärt ist“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen.

Die Feuerwehr konnte das Pferd nur noch tot bergen. Die 17-jährige Reiterin hatte das Tier laut Polizei zur Abkühlung ins Wasser geführt.

Das Mädchen, dessen Eltern die Besitzer des Pferdes sind, stehe unter Schock.

Update, 12 Uhr: Wie später bekannt wurde, starb das Pferd an einem Herzinfarkt. Das Tier blieb vermutlich im Schlamm stecken, geriet in Panik und erlitt einen tödlichen Infarkt, wie die Polizei berichtete.

Das tote Tier musste mit einem Traktor mit Frontlader aus dem Baggersee befördert werden.

Titelfoto: dpa/Amr Nabil


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0