13-Jähriger löst Groß-Einsatz der Polizei in Oberursel aus

Oberursel - Die Meldung über einen mutmaßlichen Heckenschützen mit Gewehr in der Taunus-Stadt Oberursel bei Frankfurt löste am Donnerstagabend Alarm aus.

Die Polizei umstellte ein Haus in der Pfeiffstraße in Oberursel (Symbolbild).
Die Polizei umstellte ein Haus in der Pfeiffstraße in Oberursel (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Eine Zeugin meldete sich gegen 21.14 Uhr über den Notruf bei der Polizei.

Die Frau berichtete, dass in der Pfeiffstraße in Oberursel eine "männliche Person mit einer Langwaffe" auf einem Flachdach säße und das vermeintliche Gewehr immer wieder in die Luft hielte.

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei rückten sofort in die Taunus-Stadt nordwestlich von Frankfurt am Main aus.

Die Beamten umstellten das Haus in der Pfeiffstraße. Danach nahmen sie Kontakt zu der Person auf dem Dach auf.

Erst jetzt klärte sich der Fall auf. Bei dem mutmaßlichen Heckenschützen handelte es sich um einen 13 Jahre alten Jungen.

Dieser hatte auf dem Dach mit einem Luftgewehr auf eine Zielscheibe geschossen.

Vom Flachdach in die Polizeistation Oberursel

Durch seine Aktion hat der Jugendliche weder Sachschaden verursacht noch andere Personen verletzt.

Der Junge wurde "auf die Polizeistation Oberursel gebracht und dort seinem Vater übergeben", wie ein Sprecher abschließend bemerkte.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0