Volle Pisten trotz Sturm: Wintersportler stürmen Fichtelberg

Oberwiesenthal - Die Wintersportler trotzten am Sonntag dem Sturm auf dem Fichtelberg und drängelten sich auf der Piste.

Dichter Nebel und Schneeschauer hüllten am Sonntag das Fichtelbergplateau ein.
Dichter Nebel und Schneeschauer hüllten am Sonntag das Fichtelbergplateau ein.  © Bernd März

Der Winter hat Oberwiesenthal und den Fichtelberg fest im Griff und sorgt für volle Pisten und Loipen. Ab 900 Metern Höhe liegt noch reichlich Schnee und das zog am Sonntag hunderte Ski- und Snowboardfahrer an. Am Lift musste einiges an Wartezeit in Kauf genommen werden und auf dem Skihang herrschte dichtes Gedränge.

Parkplätze waren Mangelware: Im Ort und auf dem Berg waren kaum freie Plätze zu finden.

Dabei war das Wetter gar nicht kaiserlich: Tief Yvette hatte dem Fichtelberg noch einmal 30 Zentimeter Neuschnee gebracht.

Auf dem Fichtelberg blies ein starker Sturm. Auf dem Plateau konnten sich Touristen und Skifahrer kaum auf den Beinen halten. Die gefühlte Temperatur lag bei minus 10 Grad. Dazu hüllten Nebel und Schneeschauer Sachsens höchsten Berg ein, sodass die Fernsicht gleich null war.

Insgesamt liegen auf dem Fichtelberg derzeit 67 Zentimeter Schnee. In den Orten unterhalb von 900 Metern sieht es dagegen schlecht aus mit dem Wintersport, dort hat Tauwetter in den vergangenen Tagen für eine heftige Schneeschmelze gesorgt.

Am Lift mussten am Sonntag lange Wartezeiten in Kauf genommen werden.
Am Lift mussten am Sonntag lange Wartezeiten in Kauf genommen werden.  © Bernd März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0