Schluss mit reiselustig! Storch "Luther" überwintert auf Schornstein

In Oderwitz hat „Luther“ den bestehenden Horst auf dem Schornstein der alten Färberei besetzt. Die Fußboden-Heizung bleibt aber aus.
In Oderwitz hat „Luther“ den bestehenden Horst auf dem Schornstein der alten Färberei besetzt. Die Fußboden-Heizung bleibt aber aus.  © Annett Paul

Oderwitz - Hat da jemand den Abflug verpasst? Seit Oktober sitzt ein einsamer Storch auf dem Schornstein der alten Färberei und wartet offensichtlich auf den Frühling. Jetzt kam heraus: Der Adebar hat schon eine recht bewegte Geschichte hinter sich und war in Sachsen-Anhalt bereits ein Medienstar.

Die Kinder der benachbarten Kita "Knirpsenland" besuchen regelmäßig den ungewöhnlichen Wintergast, machen sich aber auch große Sorgen um dessen Wohlergehen. Weil jetzt endlich die Ring-Nummer fotografiert werden konnte, gelang Storchen-Experten die Identifizierung dieses komischen Vogels.

Beim Storchenhof Loburg (Sachsen-Anhalt) ist er ein guter Bekannter. Ornithologe Michael Kaatz: "Er wurde 2016 in Dabrun bei Wittenberg gefunden, deshalb nannten wir ihn Luther. Jemand hatte ihm mit einem Luftgewehr in den Flügel geschossen, das Diabolo stak noch drin." Viele Zeitungen und das Fernsehen berichteten.

Michael Kaatz betreibt den Storchenhof Loburg und rettete bereits viele Adebare.
Michael Kaatz betreibt den Storchenhof Loburg und rettete bereits viele Adebare.  © Storchenhof Loburg

Nach einem halben Jahr Pflege konnte er im letzten Frühling wieder abheben. Und in seinem alten Nest in Dabrun fand er auch wieder mit seiner ehemalige Partnerin zusammen.

Doch auf dem Flug nach Süden verließen ihn zwischenzeitlich wohl die Kräfte und er blieb hier. Immerhin war in Deutschland grad Lutherjahr.

Kann er hier überwintern? Michael Kaatz: "Wenn der Frost nicht zu lang dauert, kein Problem. In Spanien haben es die Störche in diesem Jahr schwerer, da liegt viel Schnee."

In Oderwitz ist man gespannt, ob Luther im Frühjahr wieder gen Wittenberg zieht und dort auf die Rückkehr seiner Liebsten wartet.

Info: www.storchenhof-loburg.de

Sie fand Storch "Luther": Horstbetreuerin Frau Schandert mit ihrem gefiederten Schützling.
Sie fand Storch "Luther": Horstbetreuerin Frau Schandert mit ihrem gefiederten Schützling.  © Storchenhof Loburg
Vorher musste der zersplitterte Knochen und die Sehnen operiert werden. Der Flügel war wochenlang verbunden.
Vorher musste der zersplitterte Knochen und die Sehnen operiert werden. Der Flügel war wochenlang verbunden.  © Storchenhof Loburg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0